Montag, August 22, 2016

Flamingoliebe

Der Sommer ist schon fast wieder vorbei und bald ist es Zeit für Kürbis & Co. Bevor es soweit ist, möchte ich euch aber noch unser "Sommerhaus" zeigen. Sonst habe ich immer maritim dekoriert, aber dieses Jahr haben es mir Flamingos sehr angetan. Das Kissen habe ich mit einer Schablone aus Freezerpapier und Stoffmalfarbe selbst gemacht.

Das Flamingobild habe ich mit dem Plotter ausgeschnitten und einfach auf einen kleinen Keilrahmen geklebt. Geht schnell und einfach und macht trotzdem was her.


Auch die Papierlaterne ist selbstgemacht. Beim Discounter habe ich tollen Bastelkarton mit einem metallischen Glanz gefunden, der ist perfekt für solche Sachen. Nur leider habe ich kein passenden Kerzenglas gefunden und so offen sollte man eine Kerze nicht in einer Papierlaterne brennen lassen! (Ich habe es auch nur für's Foto gemacht.)


Auf meiner Fensterbank ist das kleine Ficusbäumchen neu eingezogen. Ich konnte einfach nicht widerstehen, das mir der Übertopf so gut gefallen hat. ;-) 

Ein paar Muscheln dürfen natürlich nicht fehlen und für die Flasche habe ich ein künstliches Grasbüschel gefunden.

Ebenfalls beim Discounter habe ich diese total schöne Flamingokerze mitgenommen.

Usambaraveilchen sind Oma-Pflanzen und ich mochte sie lange Zeit nicht. Aber das weiße passt eigentlich ganz gut in unser Wohnzimmer und außerdem ist es die einzige Blühpflanze bei mir im Haus.

Ansonsten hole ich mir gerne frische Blumen aus dem Garten ins Wohnzimmer. Da hat man jede Woche etwas Neues.

Das kleine Einmachgläschen habe ich aus einem Wanderpaket gefischt und gleich als Vase zweckentfremdet.

Die Kissen vom Sofa passen jetzt nicht so 100% in mein Farbschema, aber mein Freund mag sie so gerne zum Fernsehschlafen und manchmal sollte man auch an die Männer denken. Meistens gibt es bei mir ja nur Dekokissen, wo es strengstens verboten ist, sein Haupt darauf zu betten! *lach*

Im Winter habe ich die kleine Grünpflanze für den hohen Blumentopf gekauft. Mittlerweile ist sie wahnsinnig gewachsen und bald wird man nichts mehr von dem schönen Topf sehen.

Den mintfarbenen Krug habe ich in einem Dekoladen in Gmunden gefunden. Eigentlich wollte ich nichts Neues kaufen, aber wer geht schon in einen Dekoladen, nur um zu gucken?

Eigentlich ist das Flamingobild eine Karte (auch mit dem Plotter ausgeschnitten), aber ich hatte noch den alten Bilderrahmen über und das sie genau hineinpasst, ist es nun eben ein Bild geworden.

Da es sehr rosa-lastig zugeht bei mir, habe ich auch den alten Topf für meinen Zick-Zack-Strauch wieder aus dem Keller geholt.

Viele von euch sind ja schon in Herbst-Stimmung und auch ich muss gestehen, dass ich schon ein wenig "vorgearbeitet" habe. Aber mit der Herbstdeko werde ich mich noch ein wenig zurückhalten, schließlich soll diese Woche der Sommer noch einmal so richtig zurückkommen.

Dienstag, August 16, 2016

Nigellakranz

Mein Urlaub ist leider schon wieder vorbei und der Alltag hat mich wieder. Schade, aber es war ein sehr erholsamer Urlaub und das ist ja das Wichtigste! Im Garten habe ich natürlich auch einiges gemacht. Um diese Jahreszeit beschränkt sich die Gartenarbeit hauptsächlich auf's Zurückschneiden von verblühten Stauden und Einjährigen. Und da mir die Samenkapseln meiner Nigella so gut gefallen haben, habe ich einen Kranz daraus gebunden.

Der passt super auf mein weißes Hängebord und anscheinend sind die Kapseln auch sehr haltbar. Die Samen sind auf jeden Fall nicht verloren, denn sie fallen trotzdem heraus und landen auf dem Regal. So kann ich sie schön einsammeln und ins Beet streuen, damit ich nächstes Jahr auch wieder reichlich Schwarzkümmel im Garten habe.

Das süsse Holzpferdchen durfte mit auf's Foto, weil es gerade frisch gestrichen wurde. Vorher war es dunkelbraun mit buntem Muster, aber in weiß gefällt es mir viel besser!


Normalerweise steht aber mein mintfarbenes Porzellanpferdchen auf diesem Bord.

Ich bin jedenfalls sehr froh, dass ich die Pflanzen diesesmal nicht einfach achtlos in die Biotonne geworfen habe und mich nun über dieses süsse Kränzchen freuen darf! :-)


Im Herbst möchte ich dann noch einen Hortensienkranz binden, mittlerweile habe ich ja genug Blüten zum Abschneiden.

Freitag, Juli 29, 2016

Hortensien für die Vase

Kürzlich habe ich im Garten einiges zurück geschnitten und da musste ich leider auch von meiner großen Hortensie einige Äste entfernen. Weil es mir aber leid tat um die schönen Blüten, habe ich sie in die Vase gestellt und konnte mich so noch mehr als zwei Wochen daran erfreuen.

Wenn man die Fotos so betrachtet kann man kaum glauben, dass der Strauch nun über und über mit knall pinken Blüten bedeckt ist. Dabei würden mir im Grunde diese zarten Farben im Anfangsstadium viel besser gefallen.

Leider habe ich mal wieder versäumt sie zu trocknen, dabei habe ich mir extra Glyzerin aus der Apotheke geholt. Ich bin schon gespannt, ob das funktioniert. Eine liebe Blogleserin hat mir mal den Tipp gegeben, dass sie sich so am besten trocknen lassen.


Wie jedes Jahr, sind auch heuer wieder pinke und eher bläuliche Dolden am Strauch.

Zum Glück habe ich nicht nur den einen Hortensienbusch im Garten und da mittlerweile die meisten davon eine beträchtliche Größe erreicht haben, habe ich den ganzen Sommer lang etwas für die Vase. Und natürlich ganz viele Fotos für euch! :-)

Heute war mein letzter Arbeitstag und jetzt freue ich mich auf 2 Wochen Urlaub. Endlich mal in den Tag hineinleben und das machen, worauf wir gerade Lust haben.

Montag, Juli 18, 2016

Zoo Salzburg

Dieses Jahr liegt der Urlaub noch vor uns und da wir nicht wegfahren, werde ich euch bestimmt wieder viele Fotos von unseren Tages-Ausflügen zeigen. Letzten Sommer waren wir ua. im Zoo in Salzburg und davon habe ich noch einige Bilder gefunden.

Leider hatten wir im mega-heißen Sommer 2015 anscheinend den einzigen Regentag für unseren Zoobesuch ausgesucht. Daher sind die Fotos auch nicht so der Hammer geworden.
Meine Lieblinge waren natürlich die Przewalski-Pferde, ich hätte ihnen stundenlang beim Fressen zusehen können. :-)

Aber auch die Präriehunde waren total süss! 

Der Nandu ist ein straußenähnlicher Vogel.

Schade, dass man bei den Zebras die Hinterlassenschaft nicht weggeräumt hat. Aber so ist das eben, was vorne reingeht, muss hinten wieder raus. :-D 


Ist das Pekari nicht ein niedliches Schweinchen?

Der Zoo ist zwar nicht sooo groß, aber ein Tropenhaus gibt es dort auch. Mit einem großen Aquarium und vielen tropischen Fischen, wie diesem Quetzal-Buntbarsch.

Dieser Kaiman lag total ruhig im Wasser, man konnte fast schon meinen er sei nicht echt.

Ich bin zwar nicht so der Reptilien-Freund, aber Chamäleons finde ich ganz witzig. Vor allem weil sie sich so ungelenk bewegen.

Alpakas sind in unseren Breiten schon fast alltäglich Bauernhoftiere, wen wundert es daher, dass sie gemeinsam mit Hühnern gehalten werden? Obwohl das in Südamerika bestimmt auch nicht anders ist.

Ich denke mal, dass es sich bei diesem Panther noch um ein Jungtier gehandelt hat, zumindest hat er für mich noch ein sehr "kindliches" Gesicht. Katzen liebe ich in allen Varianten und dieser hübsche Kerl hat mir sehr gut gefallen.

Leider war der Gepard etwas unruhig und hat ständig seine Runden durch das Gehege gedreht. Vielleicht mochte er auch einfach keinen Regen. Da wo er herkommt, gibt's den ja nicht so oft.

Frau Löwe dagegen wollte anscheinend ihre Ruhe haben.

Flamingos finde ich nicht nur im Zoo toll und diesen Sommer sind sie dekotechnisch sehr angesagt. Zwar finde ich Plastikflamingos im Garten mehr als furchbar, aber auf einem Kissen gefallen sie mir doch ganz gut.

Familie Pinselohrschwein beim Fressen.

Den Zebramangusten hat der Regen herzlich wenig ausgemacht, sie haben eng aneinander gekuschelt einfach alles verschlafen.

Auch beim Breitmaulnashorn gab es Nachwuchs, leider haben diese Tiere es vorgezogen im Stall zu bleiben, daher habe ich davon keine guten Fotos.

Braunbär beim Relaxen. Was soll man auch sonst machen bei dem Sauwetter, scheint seine Miene zu sagen. :-)

Auch ein heimisches Tier ist der Alpensteinbock.


In zwei Wochen habe ich endlich Sommerurlaub, worauf ich mich schon sehr freue. Mal sehen, was wir uns alles ansehen werden.