Donnerstag, November 22, 2007

Erste Weihnachtsdeko

Jetzt vergeht die Zeit wieder so rasend schnell, übernächsten Sonntag ist bereits der erste Advent. Grund genug für mich, mit der Weihnachtsdeko draußen zu beginnen. Meinen Terrassentisch habe ich doch draußengelassen, gut verpackt und deshalb habe ich heuer jede Menge Platz zum Dekorieren.

Meine Engerl kommen eigentlich nur zu Weihnachten in den Garten.

Das ist erst einmal eine Übergangsdeko aus herbstlichem und weihnachtlichem. Es wird sich sicher noch ein paar mal ändern, in den nächsten fünf Wochen. Der Adventkranz ist natürlich auch nur vorübergehend in der Kälte, damit er im warmen Wohnzimmer nicht so schnell nadelt.

Und nun kommen noch ein paar Schneebilder, obwohl nicht mehr sehr viel liegt. Aber am Montag kommt wahrscheinlich wieder Nachschub.

Von meiner hohen Fetthenne hängen dicke Eiszapfen.

Ein Samenstand vom Sommerflieder mit einer Eiskristallmütze.

Die Gartenkugel ist frostfest und hat auch eine Haube aus Schnee bekommen.

Die pinken Beeren an diesem kleinen Strauch halten sich ganz gut bei Eis und Schnee.

Wie ein Kristall sieht das Eis im Zierkohl aus!



Eine Samenkapsel von der Blutberberitze.

Ob das Löwenmäulchen wohl noch seine Blüte entfalten wird?

Die beiden Obelisken habe ich zu Vogelfutterstationen umgebaut. Hier kommen die Katzen hoffentlich nicht dran.

Auf diesem Foto sieht man gut, wie nebelig und dunstig es schon die ganze Woche bei uns ist. Mehr als + 1° C war nicht drin. Dieses kalte trübe Wetter ohne Sonnenschein mag ich am allerwenigsten im Winter!

Freitag, November 09, 2007

Dies und Das im November

Von meinen Perlagonien habe ich mich jetzt endgültig getrennt, obwohl es mir in der Seele leid tat, die blühenden Pflanzen zu entsorgen. Aber nächstes Jahr gibt es wieder Neue und die Herbstbepflanzung hat ja auch ihren Reiz.

Das Mandelbäumchen habe ich in Noppenfolie und Jute eingepackt und auf Füsschen gestellt. Hoffentlich übersteht es den Winter gut.

In die kleine Blumenampel habe ich einen Rattanapfel gelegt und mit ein wenig Efeu geschmückt.

In die beiden Krönchen habe ich große Zapfen und auch ein wenig Efeu gesteckt.

Die kleine Eibe soll heuer und in den kommenden Jahren mein Outdoor-Weihnachtsbaum werden.

Im Garten ist es leider ein wenig unordentlich zur Zeit, aber ich habe mir vorgenommen jetzt nicht mehr zuviel aufzuräumen, sondern erst im Frühjahr. Allerdings fällt mir das ziemlich schwer!
Damit wenigstens ein wenig Farbe im Beet ist, habe ich Stiefmütterchen ausgepflanzt.

Das Birkenlaub werde ich zusammenrechen und in den Beeten verteilen. Ist ein wenig Schutz und verottet ganz gut über den Winter.

Bald sieht mein großes Staudenbeet auch wieder kahl aus. Die Sträucher im Hintergrund haben schon alle Blätter abgeworfen.

Ich bin gespannt, ob die Lenzrosen diesesmal schon blühen. Ich habe sie ersten heuer im Frühling gepflanzt und zwar nur als Wurzelstückchen.

Die Fetthennen liefern wenigstens noch ein wenig Farbe im Beet.

Moossteinbrech mit Sedumblüte.

Letztes Wochenende habe ich mir wiedereinmal eine Orchidee gekauft. Ich hoffe es ist auch so ein Frauenschuh mit Revolverwuchs, der eine Blüte nach der anderen bekommt. Zwei Blüten hat sie und eine Knopse ist noch dran.

James auf seinem Lieblingsschlafplatz, nämlich Herrchens Arbeitsjacke. Zum Glück gehts ihm wieder richtig gut, aber vor zwei Wochen haben wir schon das Schlimmste befürchtet. Da kam er nämlich mit einem total verdrehten Fuß und hinkend heim. Wir haben sofort an einen Bruch gedacht und ich bin dann am selben Abend noch mit ihm zum Tierarzt gefahren. Es stellte sich glücklicherweise heraus, dass es "nur" ein entzündeter Tierbiss, wahrscheinlich von einer anderen Katze war. Nach zwei Spritzen war das Ganze wieder gut. Nur das Fell an seinem Beinchen muß noch nachwachsen, das mußte er beim Tierarzt lassen ;-)

Samstag, November 03, 2007

Endlich wieder einmal Sonnenschein

An diesem sonnigen und warmen verlängerten Wochenende machte die Gartenarbeit wiedereinmal richtig Spaß! Ich habe Astern und andere Stauden geschnitten, Stiefmütterchen in die Beete gepflanzt, Tulpen vergraben, Töpfe eingepackt und Deko und Gebrauchsgegenstände im Keller verstaut.

Morgen werde ich noch das Rosenbeet winterfest machen. Soll heißen alle Blätter vom Boden entfernen, die zu langen Rosentriebe abschneiden und Erde anhäufeln und mit Reisig abdecken.

Da die Bank momentan nicht benutzt wird, habe ich ein wenig Herbstdeko darauf arrangiert.

Ebenso auf dem Terrassentisch, der aber bald in den Keller muß. Das hübsche Herbstengerl habe ich schon um die Hälfte reduziert bekommen.


Auch wenn tagsüber die Sonne scheint, ist der Garten ziemlich lange sehr nass. Aber ich finde diese Tautropfenfotos einfach wunderschön.




Der Farn bleibt auch im Winter schön grün. Ein unscheinbares Minipflänzchen ist in den letzten drei Jahren zu diesem schönen Exemplar herangewachsen.

Die verblühte Astilbe werde ich stehenlassen und erst im Frühling zurückschneiden.

Die Hortensienblüten sind am Strauch getrocknet. Für meine Deko mußte ich mir nur noch die schönsten abschneiden. Einige werde ich allerdings auch hier dranlassen, für den Winterschmuck.

Stiefmütterchen und Hornveilchen auf meiner Terrasse.


Getrocknete Hagebuttenzweige von meinem Nachbarn. Ich habe damit die Töpfe noch ein wenig aufgepeppt.

Der weiße Rhododendron hat auch wieder Knospen bekommen. Heuer im Frühling hat er leider nicht geblüht, obwohl mir der kleine weiße Strauch fast am besten gefällt.

Herbstschale auf der Terrasse. Abends zünde ich die Laterne an, denn man sieht genau dahin, wenn man vom Wohnzimmer rausschaut.