Dienstag, April 15, 2008

Mein neues Staudenbeet

In der letzten Woche konnte ich endlich mein großes Gartenprojekt in Angriff nehmen und habe mein neues Staudenbeet angelegt. Ganz fertig ist es allerdings noch nicht, die Steine hinter dem Beet muß ich noch eingraben, damit man schön rundherum gehen kann.

Hier sieht man auch unseren neuen Weg durch den Garten. Auch hier muß ich die Steine erst noch eingraben.

Neben ein paar Stiefmütterchen sind in das Beet jede Menge Stauden eingezogen. In der Mitte soll ein rosa Pampasgras wachsen (wird wahrscheinlich viel zu groß), daneben Monarden, viele verschiedene Geranium, eine Astrantie, eine Staudenclematis "Cote d Azur", ein Acantus spinosus, verschiedene Phloxe, Sedum und einige selbstausgesäte Papaver orientalis in rosa.

Jetzt sieht es noch sehr kahl und langweilig aus, aber ich habe letztendlich sicher viel zu viel in das nicht sehr große Beet gepflanzt ;-)

Im Rosenbeet ist der Buchs schon zu groß geworden, darum habe ich ihn in die Rabatte beim Hauseingang umquartiert. Deshalb konnte eine neue Rose einziehen! Zwischen der Terracottakugel und der Schnecke wächst jetzt eine "Falstaff" von Austin.

Am anderen Ende vom Rosenbeet habe ich die "Astrid Gräfin von Hardenberg" (hier nicht mehr im Bild) eingesetzt. Natürlich auch ein paar neue Begleitstauden, wie Geranium, panaschierte Gänsekresse, rosa Katzenminze und ein zweijähriger Muskatellersalbei.

Meine Hostas im Topf sind zum Glück gut über den Winter gekommen. Hier treibt schon die Hosta sieboldiana aus.

Diese fast weißen Narzissen gefallen mir viel besser, als die gelben.

Die Hyazinthen blühen wieder genau so schön, wie im letzten Jahr.

Diese wunderschöne, purpurviolette Hortensie habe ich letzte Woche in unserem neuen Blumengeschäft entdeckt. In Wirklichkeit ist die Farbe noch viel dunkler.

Hier nocheinmal ein Blick auf den neuen Weg und das Staudenbeet.

Kommentare:

  1. Das Pampasgrad gefaellt mir auch sehr gut. Ich hab letzten Herbst eines gepflanzt, aber ich glaube nicht, dass es den Winter gut ueberstanden hat. Bis jetzt gibt es kein neues Wachstum. Ich habe mir daher jetzt im Fruehjahr noch eines besorgt. So schnell kann man da nicht aufgeben. Bin gespannt wie dein neues Beet dann aussieht, wenn es etwas voller ist. Klingt vielverprechend.
    LG, Bek

    AntwortenLöschen
  2. Na da warst du ja ganz schön fleißig! Nur die Anordnung der Steine gefällt mir nicht so ganz, irgendwie sieht das ein bisschen sehr kantig aus! Da würde ich ganz schnell Polsterpflanzen drüber wachsen lassen, oder andere Stauden die sich da mehr oder weniger anlehnen können. Vielleicht wirkt das ja auch nur so weil das Beet frisch eingepflanzt ist, wir werden das Ergebis hoffentlich zu sehen bekommen :-)
    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Sehr fleißig wart ihr!
    Wir haben auch einen ganz ähnlichen "Trampelpfand" mit Schieferplatten durch den Rasen.
    Bin schon gespannt, wie dein neues Beet in einem Jahr ausschaut. Du hast ja ganz schön viel reingepflanzt - mir geht's auch immer so: Es fällt so schwer, sich zu entscheiden, also nehme ich doch noch dieses und jenes... Und nach zwei Jahren muss ich wieder umpflanzen. Aber macht ja nix, Bewegung hält fit!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das Staudenbeet sieht nach viiiiiel Arbeit aus! Was macht Dein Rücken? ;-) Und dann blüht es schon soooo schön bei Dir! Beneidenswert!!!
    LG, Bine

    AntwortenLöschen
  5. Ich war gestern auch schon ein paar Stauden kaufen. Ich hätt ja so gern welche die so richtig schön wuchern, mindestens 40-80 cm hoch, aber bei meinem verhältnismässig kleinen Garten, der ohnehin schon ziemlich vollgestopft ist, würde das einfach nicht richtig wirken. Dafür hab ich nur ein Beet, das sich dazu eignen würde, allerdings hab ich da schon zwei Pfingstrosen eingesetzt (meine ersten!!) und da ich die erst im Herbst eingepflanzt habe und somit überhaupt nicht weiss, wie groß die werden, und ich noch dazu zwei Hortensien (auch neu) in diesem Beet habe gemeinsam mit zwei drei anderen blühenden Stauden die ich letztes Jahr von Verena geschenkt bekommen habe, befürchte ich also, dass ich in diesem Beet nicht mehr all zu viele Lücken zu füllen habe.
    Anfangs sieht ja immer alles schrecklich kahl aus und da ich immer möchte dass man in meinen Beeten möglichst wenig Blumenerde sieht, erliege auch ich oft der Versuchung und stopfe viel zu viel in ein Beet hinein. Mit dem Erfolg, dass ich dann ende Sommer völlig verzweifelt mit ein oder zwei Pflänzchen in der Hand im Garten stehe, weil die sich einfach nicht entwickeln können vor lauter WUCHER und ich somit noch einen neuen Platz finden muss.*G*
    Ich hoffe es war verständlich.
    Bin jedenfalls schon mööördermässig auf dein Beet gespannt.
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  6. Dein Beet wird ziemlich schnell zugewachsen sein. So war es bei mir. Ich habe es deshalb jetzt erweitert. GG war richtig begeistert. ;)
    Viel Freude mit dem neuen Beet wünscht Dir
    Margrit

    AntwortenLöschen
  7. Dein Staudenbeet ist dir gut gelungen. Das war bestimmt eine Menge Arbeit.
    Ich habe mir auch die Astrid... gekauft.
    Freue mich wenn sie anfängt zublühen,
    sie soll wunderbar duften.

    Wünsche dir ein schönes WE.

    LG Waltraud

    AntwortenLöschen
  8. Fleissig seid Ihr, Daniela. Es wird ein wunderschönes neues Staudenbeet. Bin schon sehr gespannt auf die Fotos vom Sommer, wenn alles blüht. Die Steineinfassung gefällt mir sehr gut. Bin sowieso ein großer Steinefan.

    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Da war aber jemand fleißig. Dass Beet wird sicher ganz toll. Es braucht halt alles seine zeit, dass musste ich auch erst lernen. Einzig bei dem Pampasgras hätte ich bedenken. Die werden schon riesig und wen ich da meines ansehe (keines in rose`). Wen sie erst mal richtig eingewurzelt sind lassen die sich auch ganz schlecht verpflanzen. In einem anderen Gartenteil habe ich ein kleinwüchsiges stehen, dass könnte größenmäßig auch in dein Beet passen aber leider auch nur in weiß.

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht wirklich nach viel Arbeit aus, wird aber im Sommer bestimmt toll wirken. Bitte Beet dann auch zeigen!! Ich habe mir vor kurzem ebenfalls eine Staudenclematis gekauft, weiss aber noch nicht wohin damit ;-) !!Die weissen Narzissen gehören auch zu meinen Lieblingen.
    Eine gute Woche und keine Rückenschmerzen nach dem Eingraben der Steine!!
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Daniela
    Was du da geschaffen hast war viel Arbeit , dass sehe ich sofort. Ich finde das warten immer so schön, manchmal ist man überrascht wie es sich alles entwickelt, dann kann es auch sein dass man wieder umändern muss.
    Ich liebe auch so die weissen Narzissen, leider weiß ich nicht warum heuer bei mir keine geblüht haben. Vielleicht wurden sie ein Mäusefutter.
    Viel Spass noch beim fertig stellen und mach auch eine Pause !
    LG Jutta

    AntwortenLöschen