Der Herbst hat angefangen

Heute ist es wirklich soweit, der Herbst hat nun offiziell begonnen. Die Temperaturen sind eher spät- als frühherbstlich und letzte Woche mussten wir bereits die Autoscheibe freikratzen! Aber ich habe immer noch die Hoffnung auf einen goldenen Oktober.
Diese Brombeeren werden wohl nicht mehr reif werden.



Heute habe ich früher mit der Arbeit aufgehört und konnte so am Nachmittag endlich meine letzten Stauden einpflanzen. Hier im Rosenbeet habe ich die Kanten nachgestochen (und somit das Beet unauffällig größer gemacht) und noch eine Rose, die den Sommer im Topf verbracht hat, einpflanzen. Die Weidenzäunchen habe ich in den Keller geräumt, damit sie mir nicht verfaulen über den Winter. Ich brauchte sie ohnehin nur als Stütze für den Lavendel.


Der Hartriegel hat bereits sein Herbstkleid an. Leider sind die Blätter ziemlich vom Dickmaulrüssler zerfressen. Im Frühjahr hatte ich Nemathoden ausgebracht, aber leider hat es nicht sonderlich viel genützt. Nächstes Jahr werde ich dann wohl doch die chemische Keule versuchen.


Echinacea, auch im Verblühen noch schön.

Die Braunelle ist ein sehr hübscher Bodendecker, der vom Frühjahr bis in den Spätherbst durchblüht. Leider neigt die Pflanze ein wenig zum Wuchern.


Diese Wildniss werde ich dann im Frühling "zähmen". Den Fingerstrauch werde ich weggeben, denn eigentlich gefällt er mir überhaupt nicht mehr. Oder ich setze ihn an die Grundgrenze, außerhalb unseres Gartens.


Der Salbei blüht jetzt nocheinmal schwach nach. Eine sehr dankbare, pflegeleichte Pflanze, die ich außerdem sehr hübsch finde.


Hatte ich im letzten Post geschrieben, dass die Astern keinen Mehltau haben? Nun, dann muß ich das wohl zurücknehmen. Die Pflanzen sind schon wieder sehr stark befallen und nach der Blüte fliegen sie endgültig raus. Außerdem sind sie mir ohnehin viel zu hoch.


Dafür bereitet mir das Sedum "Frosty Morn" mehr Freude.


Dass ich den Eisenhut "Bicolor" habe wußte ich gar nicht! Eigentlich wollte ich ihn im Frühling bestellen, habe mich aber dann am Bestellschein verschrieben und einen dunkelblauen bestellt. Und wie der Zufall will, wurde doch ein weiß-blauer ausgeliefert! Ich freue mich auf jeden Fall darüber.


Erwartungsgemäß blüht das rosa Pampasgras noch nicht. Aber es hat schon ganz schön an Größe zugelegt. Wenn das so weitergeht, dann muß ich nächstes Jahr schon das Beet erweitern ;-)


Noch sind meine geliebten Hostas schön, aber lange wird diese Pracht nicht mehr halten.


Hier nocheinmal ein Blick auf mein jüngstes Staudenbeet. Einige Tulpen- und Krokusszwiebeln werde ich noch in diesem Beet versenken, das habe ich heute nicht mehr geschafft.


Das Zwerglöwenmäulchen finde ich sehr hübsch und es blüht noch so fleißig.


Im großen Staudenbeet habe ich heute eine Malve in weiß/rosa, den gefüllten Sonnenhut und eine Chrysantheme gepflanzt.


Die Dahlien im Korb haben sich wirklich bewährt. Ich muß sie nicht erst ausgraben, sondern stelle sie einfach mit der Erde in den Keller und vergesse sie bis zum Frühjahr. Einfacher gehts nicht.


Das blaue Geranium blüht auch schon fast den ganzen Sommer durch.


Ebenso Geranium "Apfelblüte", ein paar Blüten sind immer dran.

Kommentare

  1. Du machst es uns mit deinen Bilder leicht Daniela, dem Herbst auch die sonnig-heitere Seite abzugewinnen!
    Ich hatte auch den Dickmaulrüssler in Verdacht, wenn ich deine Fraßschäden sehe, dann weiß ich, er war es auch bei mir...
    Dein Frosty-Sedum sieht ganz superschön aus, so zart und elegant.

    wünsche dir noch einen goldenen Herbst und LG
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Herbstbilder...so garnicht herbstlich.
    Hier hat es heute endlich mal ein bisschen geregnet, unser Garten ist sehr trocken und im Moment kommt man kaum mit dem Spaten in die Erde. Ich hoffe in der nächsten Woche wird es besser sein. Dann will ich ein bisschen die Beete aufräumen.
    LG
    Rita

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Daniela,
    es machte wieder große Freude mit dir an deinem freien Nachmittag einen Spaziergang durch deinen schönen Garten zu machen. Es sieht noch so richtig üppig in deinen Beeten aus.
    Meine hohen Astern hatten auch immer Mehltau und ich hab sie vor ein paar Jahren entsorgt. Jetzt hab ich nur noch Kissenastern, aber auch die sind teilweise anfällig.
    Das Sedum "Frosty Horn" und den Eisenhut "Bicolor" muss ich mir unbedingt merken, die gefallen mir besonders gut.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Scheiben freikratzen? Ohje. Ganz so schlimm war es bei uns noch nicht, aber auch viel zu kalt für Septembermitte.
    Ich habe leider auch sehr späte Brombeeren, die noch über und über voll mit Früchten hängen. Normalerweise kein Problem, da es bei uns erst Ende Oktober richtig kalt wird. Aber heuer... Schade drum.
    Chemische Keule wegen dieser wenigen Fraßschäden? Sieht doch immer noch sehr schön aus! Den Chemie-Stress würde ich der Pflanze (und all den kleinen Tierchen) deswegen nicht antun. Aber es hat eben jeder sein eigenes ästhetisches Empfinden und seine Schmerzgrenzen.
    Dahlien im Korb - eine geniale Idee! Die nervige Arbeit - eingraben, ausgraben, über den Winter bringen - hat mich bisher vom Dahlienkauf abgehalten. Aber die Korb-Variante gefällt mir! Wie oft tauschst du die Erde aus im Korb? Düngst du die Dahlien im Korb - wann - womit??
    Ich wünsche dir jedenfalls noch viele frostfreie Herbsttage ohne Scheibenkratzen, liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöner Herbst-Post aus deinem wunderschönen Garten, liebe Daniela. Scheibe freikratzen? Oh Gottogott! Nein, das mussten wir noch nicht, aber kalt und regnerisch war es bis heute auch bei uns. Aber das kommende Wochenende soll wieder herrlich werden. Das wünsche ich Dir auch, damit Du noch ein wenig Deinen schönen Herbstgarten genießen kannst.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Dein herbstlicher Garten sieht wunderschön aus, ich mag besonders die blaue Herbstaster, die Dir zu hoch ist. Bei mir blüht sie noch nicht, ich warte sehr darauf.

    LG Charlotte.

    AntwortenLöschen
  7. Blumenfee57 spricht mir aus der Seele: auch ich warte darauf, dass meine Aster (im Herbst meine Lieblingsblume) zu blühen anfängt.
    Du hast einen sooooo schönen Garten, da werde ich fast ein wenig neidisch, wenn ich an meine beiden bepflanzten Böschungen denke (die ziemlich steil sind *heul*).

    AntwortenLöschen
  8. Schöne Bilder aus deinem Garten, da blüht noch einiges.
    So kann der Herbst bleiben, bei dem schönen Sonnenschein den ich schon einige Tage voll geniesse.
    Deine Sedum gefallen mir sehr gut.

    LG Waltraud

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Daniela, fantastisch was bei dir noch alles blüht, trotz Frost an den Autoscheiben.
    So kann es bis Weihnachten bleiben, wir haben seit Tagen herrliches Herbstwetter,
    auch wenn die Nächte kühl sind....!

    LG Waltraud

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Daniela, da wird mir ganz schwindelig, wenn ich lese, mit welcher Geschwindigkeit Du pflanzt, rausreißt und umsetzt. Dein Hosta-Blatt sieht einfach noch verboten perfekt aus. Hast Du noch mehr davon, oder mußtest Du danach suchen, grins?!
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag Wurzerl

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Daniela, eben habe ich das gemacht, was schon lange auf dem Programm stand, dich bei mir verlinkt. Ich hoffe, du bist einverstanden? Danke. Deine Seite gefällt mir, ich habe schon lange darin gelesen. Deine Herbstdeko auf der Fensterbank verleitet zur Nachahmung, genehmigt?
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  12. Du hast anscheinend keine Schnecken in deinem reich blühenden, nur leicht herbstlich angehauchten Garten? Sonst wäre ja dein Salbei nicht so wunderbar! Ich habe es aufgegeben diese Pflanze im Garten zu halten, denn nach ein paar Tagen ist sie immer abgefressen. Dein perfektes Hostablatt lässt auch einen schneckenfreien Garten vermuten.Die Dahlien im Korb, eine gute Idee...wird nächstes Jahr auch ausprobiert (aber ich denke, du wirst den Korb oft wechseln müssen, oder? Die Dahlienwurzeln werden ja jedes Jahr gösser).
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...