Die letzten Tage im Sommer

So habe ich mir den Frühherbst eigentlich nicht vorgestellt! Kaum zu glauben, dass wir noch Sommer haben! Seit gestern hat es nur noch + 6°C tagsüber, es regnet und ist einfach nur ekelig draußen. Dabei muss ich noch einige Stauden einpflanzen und ein paar Blumenzwiebeln wollen auch noch versenkt werden.

Naja, vielleicht haben wir Glück und bekommen einen goldenen Oktober. Im Garten blüht auf jeden Fall noch einiges und so herbstlich sieht er noch gar nicht aus. Meine Herbstanemonen sind schön, auch von hinten.



Am Wochenende habe ich entdeckt, dass meine Staudenclematis "Cote d azur" blüht. Sieht wirklich sehr hübsch aus!


Der einzige, der schon Herbstfärbung zeigt ist der Trompetenbaum im großen Staudenbeet. Erst vor zwei Jahren mit einer Höhe von ca. 50 cm gepflanzt, ist er heuer schon mind. 1,70 m hoch geworden. Ich bin schon gespannt, wann er das erstemal blüht.


Ein ebenso rasantes Wachstum konnte ich bei Brunnera "Jack Frost" feststellen. Die Staude habe ich ziemlich genau vor einem Jahr gepflanzt und heuer ist sie wirklich riesig geworden. Vor allem von der Größe der Blätter bin ich beeindruckt.


Im Frühjahr werden dann meiner Ritterspörner in das Terrassenbeet umziehen. Jetzt habe ich eh erst einmal ein paar Monate Zeit zum Überlegen, was statt dessen weichen muß ;-) Oder mache ich doch das Beet irgendwie größer?


Von der Rispenhortensie bin ich heuer nicht so begeistert. Sie ist ziemlich klein geblieben, obwohl ich gelesen habe, dass man sie stark zurückschneiden muß. Nächstes Jahr mache ich es wieder anders und schneide sie nicht mehr so tief. Dann blüht sie auch wieder früher.


Der bunte Salbei gefällt mir als Beeteinfassung sehr gut. Obwohl ich erst vor kurzem die Beetkante nachgestochen und die Steine neu verlegt habe, sieht man sie jetzt schon wieder fast nicht mehr.


Meine Aster ist heuer zum Glück nicht sehr stark vom Mehltau befallen. Das Besprühen mit einem Pilzmittel hat anscheinend gut gewirkt.


Den Rhododendron werde ich nächstes Jahr wahrscheinlich aus dem Terrassenbeet entfernen, da es ihm hier zu sonnig ist. Ich möchte hier auch einen kleinen Baum einpflanzen. Vielleicht eine "Flamingo-Weide" oder etwas ähnliches.


Für die kommende Saison schon fix eingeplant sind wieder die weißen Tagetes. Eine total unkomplizierte, pflegeleichte und doch sehr schöne Pflanze.


Von der Silberkerze bin ich wieder sehr begeistert. Die Pflanze passt total gut in die kleine Rabatte und gedeiht auch im fast ganztägigen Schatten sehr gut.


Die weiße Blüte sieht im Kontrast zu dem dunklen Laub einfach wunderbar aus!


Die meiste Farbe bringt momentan das rote und gelbe Laub der Cameleonpflanze ins Terrassenbeet. Obwohl die Pflanze lästig werden kann, da sie sehr stark wuchert. Ich habe schon viel von ihr eliminiert.


Hoffentlich kommen die Bartfäden dieses Jahr durch den Winter. Ich werde sie mit Reisig abdecken, das müsste hoffentlich helfen.


Die Dahlien im Korb laufen jetzt zu ihrer Hochform auf.


Fetthennen gehören zu meinen Lieblingsherbstpflanzen. Besonders, weil sie auch noch im Winter hübsch aussehen.


Im Rosenbeet ist es jetzt wieder schön bunt. Die Katzenminze blüht zum zweitenmal und die Rosen blühen so schön, wie noch nie dieses Jahr.


"Heimatmelodie" von Tantau, eine total schöne und gesunde Rose.


Clematis "Miss Bateman" hat auch noch einige Blüten geöffnet. Sie ist die einzige, die heuer ein zweitesmal blüht.


Von meinen selbstausgesäten Levkojen blüht erst die eine, aber sie duftet dafür himmlisch!

Kommentare

  1. Liebe Daniela,
    irgendwie habe ich mir den Frühherbst auch anders vorgestellt, aber wir haben zur Zeit nachts nur 3° und tagsüber schattige und neblige 7°, brrr.
    Die Leuchtkraft der Dahlien und Anemonen geht bei uns im Tagesgrau unter...
    Du zeigst wieder ganz tolle Bilder, besonders gut gefällt mir auch deine Silberkerze, die kannte ich gar nicht.

    Lieben Gruß
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich komme mit dem bibbern kaum noch nach und denke sehnsüchtig an Tage mit sommerlichen Temperaturen zurück.
    Die Silberkerze sieht wirklich toll aus, ich schrecke aber vor einer Pflanzung zurück da sie etwas wuchern soll. Die Clemi "Cote d Azur" hab ich auch seit kurzem, sie muss sich aber erst noch ein bisschen berappeln. Desgleichen meine Brunnera, da kann ich nur neidvoll das Foto von dir anstarren! :-) Jetzt warte ich sehnsüchtig auf die Asternblüte, aber bei den 2° die wir heute Morgen hatten wird das wohl noch etwas dauern

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Daniela, deine Silberkerze blüht, meine blüht immer noch nicht, obwohl sie schon ein Jahr in meinem Garten steht.

    Der Rundgang durch deinen Garten hat mich sehr belebt, besonders die bunten Farbtupfer, bei uns ist es trüb und grau.

    Wir haben im Moment 8°.

    LG Waltraud

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja alles sehr schön aus. Ja, kaum zu glauben das sich der Wald schon so verfärbt, aber auch immer wieder sehr schön an zu sehen.
    Herbstliche Grüße von der Mosel
    Angelika

    AntwortenLöschen
  5. Ja Daniela, hier ist es auch empfindlich kalt geworden. Aber heute schien die Sonne und es war über Mittag sehr schön draußen. In Deinem Garten sieht es auch noch nicht so ganz und gar nach Herbst aus. So viele schöne Blüten noch, aufgewertet noch von Deiner traumhaften Deko. Einen Traumgarten hast Du.

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Daniela,
    die letzten Spätsommertage waren ja wirklich zum Bibbern und ohne Heizung ging es gar nicht! Ich hoffe auch sehr, dass wir wenigstens einen schönen Oktober bekommen werden.
    Deine Silberkerze ist wunderschön. So habe ich die noch nie gesehen! Die Brunnera Jack Frost habe ich seit Mai auch im Garten, aber es dauert wohl noch, bis sie sich so toll entwickelt wie deine.
    Dein Garten sieht wirklich noch richtig nach Sommer aus, so toll blüht alles noch.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Super was da bei dir noch alles zu entdecken ist. Mein garten zeigt sich im Moment hauptsächlich in grün. Ich hoffe du hast für den Trompetenbaum reichlich platz vorgesehen den sein Wachstum wird sich genau so rasant vorsetzten. Glaub mir ich weis von was ich spreche. Es wird aber noch einige zeit dauern bis er zum ersten mal blüht. Ich habe meinen vor fast genau 16 Jahren aus Samen gezogen. Mittlerweile versamt er sich auf dem gesamten Grundstück und würde ich ihn nicht dezimieren hätten wir wohl schon einen Catalpa Wald. trotz allem ich liebe ihn und möchte ihn auch nicht mehr missen.
    Mit der Sinberkerze geht es mir wie Waltraud auch bei mir steht sie schon über ein Jahr aber von blühten keine spur.

    AntwortenLöschen
  8. Du hast mich mit deinem schönen post gerade animiert, im kommenden Jahr auch wieder die weisse Tagetes auszusäen. Ich hatte sie vor ein paar Jahren einmal, aber leider war der Samen dann nicht brauchbar. Sie hiess übrigens "Vanille". Ist deine Sorte reinweiss??
    Liebe Grüsse (auch hier ist es sehr kalt, ähnliche Temperaturen wie bei euch, leider!),
    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Kalt ist es bei uns auch, heute und gestern "durfte" ich schon meine Autoscheiben frei kratzen, brrrrr. Dafür scheint aber wieder die Sonne.
    Von Herbst sehe ich in Deinem bunten Garten allerdings noch gar nichts, tolle Fotos!
    Mit Tagetes habe ich bisher allerdings nur schlechte Erfahrungen gemacht, sie waren bei mir immer ein magnetischer Anziehungspunkt für Nacktschnecken :-(

    AntwortenLöschen
  10. Your fall garden is looking lovely. I especially like Brunnera 'Jack Frost' too. It is a plant that looks good from the spring until fall.
    the pink autumn anemone is very pretty.
    Your Actae/cimicifuga is very distinct with the white candles. My Cimicifuga simplex 'White Pearl' has not bloomed yet, and if it doesn't bloom soon, it won't make it before the frost. I might try a purple leafed one like you have. I think they bloom a little earlier.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...