Ein sonniges Wochenende und neue Gartendeko

Das Wetter war auch dieses Wochenende herrlich sonnig, aber nur mäßig warm. Zur Gartenarbeit bin ich leider nicht gekommen, die Sucht war stärker (Tilda), aber wenigstens habe ich einige Fotos vom Herbstgarten gemacht.

Stiefmütterchen sind ja immer schön, aber ganz besonders in dieser Farbe!



Die Engelstrompete hat uns den ganzen Sommer über auf die Blüten warten lassen. Dafür habe ich heute über zehn Stück davon gezählt! Solange es noch nicht frostig ist in der Nacht, darf sie natürlich auch noch draußen bleiben. Hoffentlich ist das noch sehr lange, denn es wäre wirklich schade um diese Blütenpracht!


Das Wachstum dieser Pflanze ist schon erstaunlich, letztes Jahr habe ich sie erst als ca. 20 cm hohen Steckling gekauft.


Der kleine Dekotisch auf der Terrasse hat nun auch herbstliche Bepflanzung erhalten. Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich die Aster nach der Blüte wegwerfen oder auspflanzen soll. Einerseits bringe ich es fast nicht übers Herz sie weg zu schmeissen, andererseits ist sie im Garten sicher wieder so ein Mehltaukandidat.


Der Eschenahorn hat schon beinahe sein gesamtes Laub abgeworfen.


Die hier wären eigentlich auch sehr schön, aber man sieht ja wie das Laub aussieht.


Im Gegensatz zu den rosablühenden ist das Laub der gelben Weigelie schon total braun und vertrocknet. Aber das macht nichts, es steht ohnehin der Korb mit den Dahlien davor und kaschiert das ganze so ein wenig.


Das blaue Geranium blüht schon seit dem Frühling ohne Pause durch.


Fast den ganzen Sommer über war ich brav und habe mich mit neuer Gartendeko zurückgehalten. Allerdings in letzter Zeit wurde ich wieder schwach. In den Gartencentern sind sooo schöne neue Rankstäbe eingetroffen, da mußten einfach ein paar mit.








Der Hartriegel ist mittlerweile auch schon fast wieder ganz kahl. Dafür sieht man jetzt die schönen roten Zweige wieder.


Die Herbstanemonen blühen immer noch, hier in rosa gefüllt ...


und hier die Ableger von meiner Mama in weiß.


Das Pampasgras werde ich über den Winter mit Juteband zusammenbinden, damit das Herz nicht nass wird und faulen kann.


Die beiden hier sind nur zwischengeparkt, sie warten auf einen Topf, der noch mit Sommerblumen gefüllt ist. Die weißen Übertöpfe sind eigentlich für drinnen.


So sehen jetzt meine Fensterkästen aus. Ich habe sie noch mit einer Jutekordel und Hagebutten verziert.


Das Hornveilchen hat sich selbstausgesät. Und zwar in meinem Dachrinnentopf in ca. 1,8 m Höhe! Wo die überall hinkommen.

Kommentare

  1. Ich fasse es nicht! Bei Dir sieht es iiimmer noch aus wie im Sommer, Daniela. Alles blüht und strahlt noch um die Wette in der Sonne. Die Deko dekoriert noch richtig blühende Blumen. Wunderschön. Hier war auch ein wunderschönes sonniges Wochenende. Wir haben jedoch gestern schon so allerhand winterfest gemacht.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich Birgit nur zustimmen! Keine Ahnung, warum ich so wenig blühende Pflanzen zu dieser Jahreszeit habe, irgendwas mache ich falsch oder ich wohne am falschen Ort, denn bei uns ist es immer ziemlich zugig *schmunzel*. Deine Engelstrompete ist ja toll und von der Deko könnte ich auch einiges mitnehmen *grins*. Auch Fensterkästen hast Du sehr schön herbstlich bepflanzt.

    AntwortenLöschen
  3. Da weiß man ja gar nicht wo man zuerst hinschauen soll! Hier war das Wochenende auch prächtig, aber so ganz lansgsam geht die Gartensaison doch dem Ende entgegen. Mein Hartriegel ist schon total kahl, Anemonen hab ich keine mehr, dafür blühen plötzlich die Aurikel! Haben wir etwa schon wieder Frühling? :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Dein Fensterkasten sieht ja klasse aus. Fast schon weihnachtlich.
    Ich binde mein Lampenputzergras immer mit einer roten Schleife zusammen, damit ich im Winter etwas Farbe im Garten habe.
    LG Margrit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Daniela,
    man mag fast nicht glauben, dass es schon auf November zugeht, so warm und heiter sind deine heutigen Bilder.
    Ich sauge auch jeden Sonnenstrahl auf, Wärme und Licht, das uns noch geboten wird für kalte, trübe Tage...
    Danke, dass du uns den Tag erhellst

    mit liebem Gruß
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  6. Meine Augen haben deine Farbenpracht richtig aufgesogen ;-) ! Bei dir ist wahrlich der "goldene und farbige Herbst", einfach schön! Ist schon erstaunlich wie weit Samen fliegen (ich meine nicht nur Verbena bonariensis, die Mitte/Ende November bei dir eintreffen), vielleicht hat auch ein Vogel das hübsche Hornveilchen "hinterlassen"...
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Dein Herbstgarten sieht ganz bezaubernd aus, Daniela, besonders im Sonnenschein.

    Die Blumenkaesten vor den Fenster hast du wundervoll dekoriert, gefaellt mir sehr gut.

    Bei uns ist es am stuermen und sehr regnerisch. Auch haben wir nur 2°.. in vielen Teilen von NRW gibt es schon Nachtfroeste.

    LG Waltraud

    AntwortenLöschen
  8. You have to love the hardiness of pansies, surviving in temperatures that cause other plants to shut down for the season. I also appreciate the willingness of geraniums to bloom for the whole season.
    I like your window box with rosehips and Autumn twigs.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Danila
    Schön hast du alles dekoriert, mit guten Geschmack.Deine englische Perlagonie die du wegwirfst , hätte ich mir sofort genommen zum überwintern,die Farbe gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße Jutta

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...