Donnerstag, Januar 24, 2008

Phalaenopsis und Dendrobium

Jetzt im Winter bin ich besonders froh, über meine vielen Orchideen, denn auch zu dieser Jahreszeit blühen sie zuverlässig. Viele von ihnen habe ich mir abgeblüht gekauft und deshalb waren die Farben oft eine Überraschung, so wie bei dieser rosa Phalaenopsis.


Die gelb-rosa Gestreifte blüht schon seit einigen Monaten und hat immer noch Knospen dran.

Diese hier ist mein absoluter Favorit. Als ich sie gekauft habe, hat sie ganze acht Monate durchgeblüht. Keine andere blüht so lange bei mir. Auch jetzt blüht sie schon seit September durch und es sieht nicht so aus, als würde sich das sehr bald ändern.



Meine Dendrobium-Hybriden sind ebenfalls sehr blühwillig und pflegeleicht. Diese hier blüht sehr oft und ebenfalls immer mehrere Monate lang.

Durch das Blitzlicht ist die Farbe verfläscht, aber es ist noch immer dieselbe Pflanze.


Diese hier ist dunkelviolett.

Zum Schluß möchte ich euch noch meine ersten Ostereier-Collagen zeigen. Inspiriert durch Birgit's Herzchen-Swap habe ich diese Vintage-Ostereier hergestellt.

Sonntag, Januar 20, 2008

* ♥ * Ein kleiner Gruß vom Frühling * ♥ *

Bei den wunderbar frühlingshaften und milden Temperaturen dieses Wochenende habe ich mir bereits einige Primeln für draußen besorgt. Sollte es nocheinmal sehr kalt werden, dann kann ich sie schnell ins Haus holen.

Eine gerüschte Primel habe ich mir schon lange gewünscht.

Eine Weiße mußte auch mit. Leider ist sie noch nicht ganz aufgeblüht.

Die Blüten sehen wie kleine Röschen aus.

Jetzt sieht das ganze schon sehr nach Frühling aus! Ich hoffe es dauert nicht mehr all zu lange.

Der Thymian im kleinen Topf hat den Winter draußen auch ohne Schutz gut überstanden.

Das Stiefmütterchen setzt bereits neue Knospen an.


Zu meiner Freude habe ich heute das erste Schneeglöckchen entdeckt! Genau so früh wie letztes Jahr.

Alle meine Sedumarten bilden schon die kleinen Röschen mit den Trieben für die kommende Saison aus.

Bei dem Sonnenschein und der Wärme momentan macht die Gartenarbeit schon wieder richtig Spaß. Ich habe schon jede Menge Stauden, Sträucher und Clematis geschnitten. Und demnächst wird der Winterjasmin blühen.

Dienstag, Januar 15, 2008

Blabla Stöckchen

Ich habe wiedereinmal ein Stöckchen erhalten. Diesesmal von Bine. Na, dann mal los ...

1) Greife das Buch, welches Dir am nächsten ist, schlage Seite 18 auf und zitiere Zeile 4.

"Ausnahmen sind nicht auszuschließen, da alle Füße unterschiedlich geformt sind." Auf meinem Schreibtisch liegt gerade "Tildas Haus", da ich das Buch gestern erst bekommen habe.

2) Strecke Deinen linken Arm so weit wie möglich aus. Was hältst du in der Hand?

Ein Windlicht auf meinem Schreibtisch.

3) Was hast Du als letztes im Fernsehen gesehen?

Ich sehe so selten fern, daran kann ich mich gar nicht mehr erinnern.

4) Mit Ausnahme des Computers, was kannst du gerade hören?

Radio "Eins Live"

5) Wann hast Du den letzten Schritt nach draußen getan?

Abgesehen vom zur-Arbeit-fahren und wieder nach Hause, am Sonntag bei meinem Gartenrundgang.

6) Was hast Du gerade getan, bevor Du diesen Fragebogen begonnen hast?

Meine Emails abgerufen und Blogs durchstöbert.

7) Was trägst Du gerade?

Jeans und einen schwarzen Pullover.

8) Hast Du letzte Nacht geträumt?

Ja, wir träumen jede Nacht, aber leider (oder auch zum Glück) kann ich mich so gut wie nie daran erinnern.

9) Wann hast Du zum letzten Mal gelacht?

Heute, als ich mit einer Arbeitskollegin gesprochen habe.

10) Hast Du kürzlich etwas Sonderbares gesehen?

Nicht, dass ich wüsste.

11) Was war der letzte Film den Du gesehen hast?

"Der Sternwanderer"

12) Was würdest Du kaufen, wenn Du plötzlich MultimillionärIn wärst?

Einen Wintergarten.

13) Sag mir etwas über Dich, was ich noch nicht wusste.

Ich habe panische Angst vor Schlangen und Spinnen.

14) Tanzt Du gerne?

Nein.

15) George Bush!

Ist mir relativ egal, da ich an der politischen Situation sowieso nichts ändern kann. Außerdem ist er ohnehin nicht mehr lange Präsident.

16) Stell Dir vor, Dein erstes Kind wäre ein Mädchen. Wie würdest Du es nennen?

Victoria

17) Und einen Jungen?

Lukas

18) Würdest Du es in Erwägung ziehen, auszuwandern?

Nein, außer es würde hier bei uns ein Krieg ausbrechen, was aber zum Glück ziemlich unwahrscheinlich ist.

19) Was würdest Du Gott sagen, wenn Du das Himmelstor erreichst?

Ich würde ihn fragen, wie unsere Welt in 500 Jahren aussieht.

20) Jemand, der das hier auch beantworten soll.

Ich möchte das Stöckchen an niemand bestimmten weitergeben. Jeder der möchte kann es auffangen!

Sonntag, Januar 13, 2008

Der Garten im Jänner

Seit dieser Woche ist es wieder mild und regnerisch bei uns geworden. Der Schnee und das Eis sind geschmolzen und auch wenn es nicht so aussieht, im Garten tut sich bereits einiges.

Besonders freut es mich, dass meine Hornveilchen und Stiefmütterchen in den Töpfen das erstemal nicht am Frost kaputt gegangen sind.

Die Beete sehen natürlich noch ziemlich farblos und kahl aus, aber immerhin besser als letztes Jahr um diese Zeit. Denn damals waren sie noch frisch bepflanzt und daher etwas "nackt".

Die Marienglockenblumen sind ganz schön groß geworden. Hoffentlich haben da die Hyazinthen noch Platz zum Wachsen.

Bald wird der Hartriegel wieder ein weiß-grünes Blätterkleid tragen.

Die Rohodendron haben ihre Blätter auch wieder ausgerollt. In den vergangenen Wochen hatten sie sie ja durch die Kälte und den Wassermangel eingerollt. Das Kalmusgras in der Amphore hat den Winter (bis jetzt) auch gut überstanden.

Die Traubenhyazinthen treiben ihre Blätter bereits im Herbst.

Die Rosenblätter sehen ganz frisch aus, obwohl ich die Rosen ja erst noch schneiden muß. Zum Glück hat mein Nachbar eine Forsythie, da kann ich mich mit dem Rosenschnitt danach richten.

Auf die Blüten von meinen im Herbst gepflanzten Purpurglöckchen bin ich schon gespannt.

Der kleine Strauch aus der Herbstzauberkollektion von 2006 dürfte irgendeine Heideart sein.

Im Winter sieht der Aronstab immer besonders schön aus.

Erste Krokusse schauen bereits aus dem Boden!

An meinen Lenzrosen konnte ich leider noch keine Knospen entdecken, aber ich denke, dass es sich um späterblühende Pflanzen handelt.

Die Blütenstände der Silberkerze sehen noch immer sehr dekorativ aus. Vor allem verleihen sie dem Beet etwas Höhe.

Dieses Wochenende habe ich die Gartensaison eröffnet und mir eine Christrose Helleborus Niger gekauft.

Die Blüte ist leider nicht mehr sehr schön, aber sie wird sicher bald neue bekommen.

Ich hoffe, dieses frühlingshafte Wetter bleibt uns noch länger erhalten, denn Schnee brauche ich wirklich keinen mehr für Heuer!

Donnerstag, Januar 10, 2008

Winterdekorationen drinnen und draußen

Die Weihnachtsdeko ist wieder für ein Jahr in Schachteln verpackt und verräumt und jetzt beginnt wieder die lange Wartezeit auf den Frühling und Ostern. Es ist nicht ganz leicht für die Winterzeit eine passende Deko zu finden, aber ich bin mit dem Ergebniss recht zufrieden.


Die roten Kerzen habe ich durch weiße ersetzt und schon sieht es nicht mehr so weihnachtlich aus. Der Kerzenhalter aus dem Birkenstamm war ein Mitbringsel von meinen Nachbarn. Ich finde, dass er sich sehr gut macht als Winterdekoration.


Die große Laterne habe ich mir zu Weihnachten gewünscht und bekommen. Sie ist 80 cm hoch und passt sehr gut zum Hauseingang, finde ich. Vor allem kann ich sie immer der Jahreszeit entsprechend schmücken.

Der Adventskranz ist ebenfalls entsorgt und die Eisenschale habe ich winterlich hergerichtet. In dem Windlichtglas sind Kaffeebohnen, statt Sand drinnen. Diese Idee ist aus dem Buch "Dekoliebe".

Sämtliche Kerzenhalter im Haus habe ich mit weißen Kerzen bestückt.

Einige getrocknete Hortensienblüten in einem Vintagepflanztopf.

Für die Glasglocke habe ich mir vor kurzem noch einen passenden Teller gekauft.

Diesen wunderschönen fünfarmigen Kerzenständer aus Eisen habe ich ebenfalls zu Weihnachten bekommen.

Die Schneiderpuppe habe ich schon länger, allerdings beinhaltet sie sonst auch eine terrakottafarbene Kerze und ein rotes Herz.

Letzte Woche beim Einkaufen habe ich diese Backförmchen entdeckt. Da sie bereits stark reduziert waren, habe ich mir vier davon mitgenommen. Ich finde als Teelichthalter oder für andere Kleinigkeiten sehen sie sehr hübsch aus. Und mit dem Backen habe ich es ja nicht so.

Sonntag, Januar 06, 2008

Das Gartenjahr 2007

Ich möchte euch heute zu einer Reise durch das Gartenjahr 2007 einladen. Beginnen wir im Jänner mit unserer kleinen Zeitreise. Der Winter war ungewöhnlich mild und Schnee hatten wir im Jänner nur einmal für ein paar Tage.

Im Februar war dann wieder schönstes Frühlingswetter mit Sonnenschein angesagt. Perfekt um mit ersten Gartenarbeiten zu beginnen.

Bereits im März war die Natur sehr weit vorangeschritten. Erste Zwiebelblumen waren bereits verblüht und die Tulpen warteten auch schon ungeduldig auf ihren großen Auftritt.

Mit der Frühlingsbepflanzung der Töpfe und Kisterln konnte ich auch schon sehr bald beginnen.

Das seitliche Terrassenbeet im April. Der Polsterphlox hat sonst immer erst im Mai geblüht.

Jetzt sind die Sträucher wieder mit Blättern bedeckt. Die Tulpen sind jetzt das Highlight im großen Staudenbeet. Dafür dass ich es erst im Herbst 2006 angelegt habe, sieht es schon ganz gut aus.

Im Mai ist bereits ein Teil der Stauden erblüht. Zu meinen Lieblingspflanzen zählen jetzt der blaue Salbei und die Fingerhüte.

Im Rosenbeet beginnt nun die schönste Zeit im Jahr. Die Clematis hat den Rankobelisken dieses Jahr das erstemal ganz erobert.

Es ist Juni und die ersten selbstausgesäten Sommerblumen beginnen zu blühen. Hier waren es die Kornblumen.

Die rosa Rittersporne hatte ich erst im März gepflanzt. Und im Vordergrund die weißen Knäuelglockenblumen.

Der Sommer erreicht jetzt seinen Höhepunkt. Der Schmetterlingsflieder im Hintergrund ist heuer riesig geworden.

Bald werden auch die Cosmeen blühen. Leider waren sie etwas zu groß für das Staudenbeet. Deshalb werde ich mir für dieses Jahr einen anderen Platz dafür suchen.

Im August blüht auch mein zweiter rosa Schmetterlingsflieder "Pink delight". Auch er hat eine stattliche Höhe erreicht.

Der Sommer zeigt nocheinmal was er kann. Mit herrlichem Sonnenschein.

In der kleinen Eingangsrabatte habe ich einige Stauden, sowie Hawaiilieschen gepflanzt. Besonders begeistert war ich jedoch vom Farn.

Auch wenn noch vieles blüht, es ist Oktober und die Bäume im Hintergrund färben bereits ihr Laub.

Die Aster war ein kleines Topfpflänzchen, als ich sie im Herbst 2006 gepflanzt habe. Leider ist sie stark von Mehltau befallen, aber das violette Blütenmeer ist einfach toll!

Kaum zu glauben, dass bereits November ist und bald der erste Schnee kommen wird. Die selbstausgesäten Löwenmäulchen blühen noch tapfer.

Die Bäume verlieren jetzt immer mehr Laub und der Perückenstrauch ist jetzt hellrot, statt violett, bevor auch er wieder kahl in die Winterruhe geht.

Schnee hatten wir 2007 schon sehr früh. Anfang Dezember war er dann wieder verschwunden, aber seit Mitte Dezember liegt er jetzt und seit kurz vor Weihnachten herrscht Dauerfrost.

Ich hoffe euch hat die kleine Reise durch das Jahr 2007 gefallen und freue mich schon sehr auf das neue Gartenjahr 2008. Ich habe schon wieder jede Menge Neuerungen geplant, wie ein neues Staudenbeet, neue Rosen, der Gartenweg soll nun endlich realisiert werden und den seitlichen Teil neben dem Haus möchte ich ebenfalls umgestalten.