Montag, März 24, 2008

Die Ruhe vor dem Schnee

Am Karsamstag und teilweise auch am Ostersonntag hatten wir noch strahlenden Sonnenschein und Temperaturen um die + 7°C. Leider hat es dann gestern abend doch noch stark zu schneien gegonnen und heute liegen ungefähr 10 cm Schnee. Allerdings taut es schon wieder kräftig.


Wenigstens konnte ich so am Wochenende noch zwei von meinen Gartenprojekten verwirklichen. Ich habe die Wasserschüssel und die Kiesfläche aus dem Rosenbeet entfernt und das Rosenbeet so ein wenig erweitert.

Neu gepflanzt habe ich die "Augusta Luise" und die "Nostalgie" und einige Stauden. Eine "Astrid Gräfin von Hardenberg" und eventuell ein weißes Hochstämmchen werden noch dazukommen. Deshalb sieht es auch noch ein wenig kahl aus.


Die Kiesfläche habe ich seitlich neben das Haus verlegt. Hier ist es halbschattig bis schattig und so werden die Algen im Sommer hoffentlich nicht in der Wasserschüssel Überhand nehmen. Dieses Problem hatte ich am alten, vollsonnigen Standort immer. Ganz zufrieden bin ich allerdings noch nicht, wie das hier jetzt aussieht. Irgendetwas möchte ich noch anders gestalten.

In meinem großen halbrunden Staudenbeet habe ich endlich die zahlreichen Sämlinge gejätet, die sich im Herbst hier ausgebreitet haben. Jetzt sieht es wieder etwas ordentlicher aus.


Damit es auch in der Höhe blüht, habe ich eine Schüssel mit blauen Hornveilchen in das Beet gesteckt. Wenn es wieder wärmer wird, sieht das sicher bald schön üppig aus.

Im Terrassenbeet habe ich einige neue Geraniumsorten angepflanzt. Ich glaube, die machen sich in diesem Beet ganz gut.

Die violett-gestreiften Krokusse sind die letzten für dieses Jahr. Allerdings war es ihnen zu kalt, um die Blüten zu öffnen.

Die Mininarzissen im Garten blühen nun auch endlich.

Dieses zarte Blau der Puschkinien finde ich ganz wunderbar!

Die Blausternchen habe ich bereits im ersten Jahr in meinen Garten gepflanzt. Allerdings vermehren sie sich bei mir leider nicht.

So lästig das Immergrün auch ist, wenn es zu wuchern beginnt, aber die Blüten finde ich einfach nur schön. Von meiner Nachbarin habe ich Ableger vom panaschierten, weiß blühenden Immergrün bekommen. Ich freue mich schon, wenn das auch soweit ist.

Meinen Wandtopf ziert nun wieder ein Hornveilchen.

Ebenso wie den blauen Keramiktopf auf der Terrasse. Somit sind jetzt auch die letzten Callunapflanzen aus meinem Garten verschwunden. Bis zum nächsten Herbst.

Das rosa-gefüllte Primelchen gefällt mir so gut, dass ich mir noch eines mitgenommen habe. Hoffentlich blühen sie nächstes Jahr auch wieder so schön, wenn ich im Garten ein schönes Plätzchen für die beiden gefunden habe!

Samstag, März 22, 2008

Frohe Ostern!

Ich möchte allen meinen Lesern hiermit ein schönes Osterfest wünschen! Passend dazu zeige ich euch den Rest meiner Osterdeko, nämlich unseren Osterstrauch. Diese selbstgebastelte Ostereiercollage gehört allerdings nicht mehr dazu, sie darf jetzt bei Bernadette das Haus österlich schmücken.
Dafür ziert meinen Osterstrauch jetzt eines von ihren wunderschönen selbstgemalten Ostereiern. Es ist das rosarote in der Mitte.

Hier nocheinmal von der Nähe. Ist es nicht wunderschön geworden? Ich habe es bei unserem Easterbasket-Swap erhalten. Wenn ihr wissen wollt, was sonst noch für tolle Sachen in meinem Osternestchen waren, hier könnt ihr es sehen!

Einige Eier auf dem Strauch habe ich selbstgebastelt, mit Serviettentechnik.



Die meisten sind allerdings aus dem Discounter. Ich kaufe mir jedes Jahr ein oder zwei Packungen bemalte Hühnereier dort und mir gefallen sie.





Jetzt hoffe ich nur, dass die nächste Woche nicht so schauerhaft wird, wie der Wetterbericht es voraus sagt, denn ich habe nämlich Urlaub und möchte mein neues Gartenbeet anlegen. Drückt mir die Daumen!

Sonntag, März 16, 2008

Osterdekorationen im Haus

Heute möchte ich euch die Osterdekorationen in unserem Haus zeigen. Gartenwetter haben wir im Moment überhaupt nicht, es ist sehr windig, regnet und ist kühl. Nächste Woche wird es nicht viel besser, im Gegenteil wiedereinmal soll eine Kaltfront durchziehen. Hoffentlich haben wir dann Ostern schönes Wetter!

Diese Hyazinthen schmücken momentan meinen Computerplatz.

In die Glasglocke ist ein weißer Porzellanhase mit einigen Wachteleiern eingezogen.

Die rostfarbene Hasenwippschaukel mußte ich unbedingt haben.

Der Hase gefällt mir total gut, weil er mich irgendwie an den Tilda-Stiel erinnert.

Am Griff unserer Vitrine hängt ein Holzosterhäschen.

Schneekugeln habe ich auch einige. Die meisten allerdings sind für Weihnachten.

Den Eisenkerzenständer habe ich passend mit einer großen Eierkerze geschmückt.

Diese Eier habe ich vor einigen Jahren mit Serviettentechnik verziert.
Die weiße Eisenschale auf dem Wohnzimmertisch ist zum Nest für das Schäfchen geworden.

Auch meine Orchideentöpfe in der Küche habe ich mit Ostersteckern geschmückt.



Ebenso wie meine beiden Ficus im Wohnzimmer.


Und das hier sind die beiden Brüder von dem Häschen in der Glasglocke. Sie dürfen unseren Esstisch schmücken.

Und im Vorraum dekoriert jetzt dieser fröhliche Osterhase den Mosaiktisch.

Bilder von meinem Osterstrauch zeige ich euch extra, sonst wäre der Post zu lange geworden.

Sonntag, März 09, 2008

Der März-Garten

Endlich hat der März begonnen und die Zeit bis zum richtigen Frühlingsanfang dauert nicht mehr lange. Leider ist diese Woche wirklich nocheinmal Schnee gekommen und einmal hatten wir sogar - 7°C in der Nacht! Aber meine Frühlingsblüher habe ich gut mit Vlies verpackt und so konnte ihnen der starke Frost nichts anhaben.

Am Wochenende habe ich mir dann im Baumarkt einige neue Stauden gekauft. Wie zum Beispiel diese schöne Kugelprimel.

Oder meine erste rosa Helleborus-Hybride.

Ich habe die Stauden ersteinmal in Töpfen zwischengeparkt, bis ich weiß wo ich sie hinpflanzen werde. Ein rosa Tränendes Herz hatte ich auch noch nicht im Garten.

Und hier noch eine blaue Küchenschelle, eine weißblühende panaschierte Gänsekresse, einen Moossteinbrech in weiß und eine rosa Lupinie (die rosarote vom letzten Jahr hat sich als blaue herausgestellt).

Diese schöne Eibe hat mir meine Freundin geschenkt. Im Topf gefällt sie mir besser, als im Beet und außerdem wird sie so hoffentlich klein bleiben.

Am Samstag habe ich die Rosen geschnitten. War ganz schön hart, weil sie schon so herrlich ausgetrieben haben. Aber dafür bleiben sie schön kompakt und verkahlen unten nicht mit der Zeit.

Leider kann man es auf dem Bild nicht so gut erkennen, aber in diesen Beet sprießt auch schon jede Menge. Die Rittersporne, der Eisenhut, Frauenmantel, Lupinien, Jakobsleiter, Taglilien, Akeleien, Ziersalbei und natürlich jede Menge Tulpen, Narzissen und Krokusse. Am Zaun ist der Winterjasmin immer noch etwas spärlich am blühen.

Besonders freut es mich, dass die Krokusse in der Wiese wiedergekommen sind. Ich hatte ja schon befürchtet, dass sie nicht mehr kommen, nachdem wir den Rasen im letzten Jahr ziemlich bald abgemäht haben. Aber das hat ihnen anscheinend nichts ausgemacht.

Im großen Staudenbeet regt sich auch schon einiges. Ganz links ein Tuff mit Frühlingsiris, jede Menge Tulpen, Allium und natürlich treiben auch schon fast alle Stauden aus.

James beißt mit Vorliebe in frische Triebe. Egal welche Pflanze es ist, sogar die Rosen verschont er nicht. Hier kostet er gerade vom Geißblatt.

Die rosa Skabiose im Rosenbeet will wohl auch demnächst blühen. Ich habe gar nicht gewußt, dass die so früh dran sind.

Jetzt blühen fast alle meine Krokusse, wie hier "Jean d'Arc" im Rosenbeet. Diese großen weißen Blüten finde ich ganz besonders hübsch.

Gelbe hatte ich bis jetzt noch nicht, aber die mit den braunen Streifen gefallen mir ganz gut.

Und natürlich jede Menge violette!

Die blaue Anemone hat auch ihre Blütenköpfchen geöffnet.

Die Winterheide blüht schon seit Dezember.

Beim Wochenendeinkauf habe ich dieses hübsche Herz aus Holzscheiben entdeckt.