Sonntag, Mai 25, 2008

Frühsommerbeete

Die meisten Tulpen sind verblüht, jetzt beginnt wieder die Hochsaison der Stauden. Aber zuvor blühen noch meine geliebten Allium! Hier in einer Reihe Allium Gladiator, Allium His Excellency und Allium Mount Everest in weiß.

Clematis Multiblue hat im gleichen Beet zu blühen begonnen. Allerdings ungefüllt, ich dachte immer, dass die gefüllte Blüte zuerst kommt?

Die lachsrosa Königskerze steht ebenfalls im großen Staudenbeet.

Hier nocheinmal ein Gesamtüberblick. Es ist schon sehr schön dicht geworden finde ich.

Neben der gelben Weigelie am Rand des Beets blüht jetzt auch die rosarote mit dem dunklen Laub. Anscheinend schmeckt sie sehr gut, denn unser Kater frisst immer davon!

Die erste Rosenknospe hat sich heute geöffnet. Es ist die Apfelrose Schneeberg.

Clematis Miss Bateman gefällt mir mit der purpurvioletten Mitte und den grünen Streifen besonders gut. Ich habe sie erst letztes Jahr im Herbst gepflanzt.

Das neue Staudenbeet sieht auch schon etwas üppiger aus. Besonders der Muskatellersalbei ganz links ist schon riesig geworden.

Einige der wenigen Tulpen, die noch blühen. Dahinter wächst der Schmetterlingsflieder schon kräftig. Das ist der Ausblick links vom Gartentor.

Auf der rechten Seite habe ich einige Hostas und Purpurglöcken angepflanzt, da der rote Perückenstrauch ein wenig Schatten spendet.

Der Eschenahorn treibt heuer nur grün mit ein wenig weiß aus. Vielleicht muß ich ihn einmal stärker zurückschneiden, damit der hübsche rosa Austrieb wieder kommt?

Die Jakobsleiter hat sich schon sehr schön entwickelt heuer.

Das Terrassenbeet gefällt mir auch schon sehr gut. In Kürze wird hier hoffentlich meine Pfingstrose Sarah Bernard das erstemal blühen.

Diese Clematis wächst auch im Terrassenbeet. Aber für nächstes Jahr braucht sie unbedingt einen höheren Rankturm.

Vom Rosmarin ist leider ein großer Ast abgestorben, aber der Rest blüht sehr hübsch. Das Frühlingskistchen mit den weißen Hornveilchen und pinken Bellis, sieht immer noch sehr schön und vor allem üppig aus.

Diesen tollen Herzchenstock habe ich letzte Woche im Baumarkt entdeckt. Es ist ein Dicentra formosa Luxuriant.

Hier noch zwei weitere Allium-Sorten. Allium purple sensation und der niedrige Blauzungenlauch.

In meine Wasserschüssel sind jetzt noch ein paar Schwimmpflanzen eingezogen.

Nach einem Jahr Blühpause blüht der Rhododendron yakushimanm Porzellan endlich wieder. Es ist ein kleinbleibender Strauch.

Die Azalee habe ich mir zu Beginn meines Gartens im Supermarkt gekauft. Sie bleibt sehr klein und niedrig.

Für den Topf habe ich mir noch zwei Hostas gekauft. Big Daddy und Minuteman. So das war jetzt ersteinmal in aller Kürze das Neueste aus meinem Garten.

Sonntag, Mai 18, 2008

Neue Blüten im Mai

Fast täglich gibt es jetzt neue Blüten zu entdecken. Dieses Geranium habe ich letztes Jahr im Supermarkt als Wurzelstückchen gekauft. Heuer hat es sich schon zu einer schönen großen Pflanze entwickelt. Ich vermute, dass es sich um Geranium himalayense handelt.

Ein Neuzugang, den ich mir letzte Woche im Pflanzenmarkt gekauft habe: Geranium macrorrhizum "Ingwersen's Variety".

Diese Zwergakelei war heuer die erste. Ihre größeren Schwestern brauchen noch ein wenig bis sie voll erblüht sind. Leider hat meine hellgelbe nicht mehr ausgetrieben, aber vielleicht finde ich ja wiedereinmal eine im Gartencenter.

Die Bergflockenblume ist ein gewaltiger Busch geworden. Aber sie sieht sehr hübsch aus, mit den vielen blauen Blüten.

Das tränende Herz blüht ebenfalls das erstemal heuer. Ein pinkes habe ich auch, aber das habe ich erst heuer gepflanzt und daher blüht es nur sehr spärlich.

Ein Hasenglöckchen in rosa. Hoffentlich kommt das blaue auch noch.

Den Polsterphlox habe ich in das neue Beet gepflanzt. Diese weiß-rosa-gestreifte Sorte gefällt mir sehr gut und als Phlox paniculata habe ich ihn ebenfalls.

Ein gelber Frühlingsbote in meinem Garten ist das Alyssum montanum.

Leider hat meine Pieris noch nie geblüht und auch die weißen Ränder an den Blättern sind verschwunden. Liegt wohl daran, dass sie im Schatten steht. Aber zumindest der rote Laubaustrieb ist eine Entschädigung, finde ich.

Die Weigelien stehen jetzt voller Knospen. Die hellgelbe ist jedes Jahr die erste, die blüht.

Die winzigkleinen Hartriegelblüten sehen sehr hübsch aus zu dem weiß-grünen Laub. Später werden Beeren daraus.

Den Kontrast zwischen rotbraunem Laub und gelber Blüte der Blutberberitze finde ich wunderbar. Leider ist hier die Blütezeit sehr kurz.

In ein paar Wochen werden hier wieder meine Rittersporne in blau, weiß und rosa blühen. Darauf freue ich mich schon sehr.

Hostas mag ich auch sehr gerne. Leider habe ich nicht genug Platz, um sie zu sammeln. Aber ein paar kann ich vielleicht noch in Töpfen unterbringen. Diese hier steht im Beet beim Hauseingang und heißt Hosta undulata "Mediovariegata".

Meine erste Minihosta "Little Wonder".

Diese steht neben meiner blauen Wasserschüssel: Hosta "Great Expectations".

Clematis montana "Superba" hat schon fast die gesamte Länge des Gartenzauns eingenommen.

Das Rosenbeet in der Abenddämmerung. Hier habe ich die ersten Knospen an der Apfelrose "Schneeberg" entdeckt.

Dienstag, Mai 13, 2008

Tulpenzeit

In meinem Garten blühen zur Zeit viele Tulpen in den Farben weiß, rosa und violett. Einige sind leider schon wieder verblüht oder kurz davor. Zu meiner großen Freude sind alle vom letzten Jahr wieder gekommen!

Diese lilienblütigen Tulpen sind allerdings neu. Sie heißen "Maytime" und hätten laut Verpackung eigentlich nur violett sein sollen, aber mit dem weißen Rand gefallen sie mir ohnehin besser.

Hier wachsen die Papageientulpe "Weber's Parrot" (sie sollte eigentlich rosa mit hellgrün sein) und vorne Tulpe Viridiflora "Grönland".


Eine Farbausnahme, die Viridiflora Tulpe "Artist".

Vor dem dunklen Laub der Blutberberize sehen die weißen Tulpen besonders schön aus.

Sieht fast aus, wie eine Rose, die gefüllte Tulpe "Annelinde". Von ihr sieht auch das Laub schön aus, da es einen weißen Rand hat.

Diese einfachen violetten Tulpen waren die ersten, die in meinen Garten eingezogen sind und kommen seit 3 Jahren (und trotz anfänglich schlecher Behandlung) immer wieder.

Das hier müßte die "Libretto" sein, obwohl sie am Bild auch anders ausgesehen hat. Nämlich einfärbig lachsrosa. Sie gefällt mir auch in echt besser.

Sehr schön finde ich auch den dunklen Farbton der Tulpe "Negrita".


Die Tulpe "Shirley" ändert ihre Farbe auch von weiß mit ganz wenig lila in einen schönen helllia Farbton.

Fransentulpen gehören eindeutig zu meinen Lieblingen. Diese hier heißt "Blue Heron".

In der Eingangsrabatte habe ich im Herbst eine "bunte" Viridiflora-Mischung vergraben. Geworden sind es nur diese roten :-)

Zum Schluß noch die ersten Blüten meiner Tulpenmagnolie.