Mittwoch, Oktober 29, 2008

Letzte Gartenarbeiten

Letzten Sonntag habe ich mir wiedereinmal Zeit für den Garten genommen und konnte einige dringende Arbeiten vor dem Winter erledigen. Ganz nebenbei habe ich den herrlichen Sonnenschein genossen und viele Gartenfotos geschossen.

Die meisten Einjährigen sind schon entsorgt, die Margarite darf allerdings weiterblühen bis zum Frost.
Ebenso wie die Englische Perlagonie. Ich werde sie nicht überwintern, da ich nächtes Jahr eine andere Farbe haben möchte.

Diese Bartfadensorte soll anscheinend auch bei uns hier sehr gut winterhart sein. Naja, wir werden sehen, ob er nächstes Jahr wiederkommt.

Die Skabiosen habe ich letztes Jahr schon ausgesät und sie blühen jetzt schon das zweite Jahr, obwohl sie eigentlich nur einjährig sind.

Die Blätter vom Korallenstrauch leuchten wunderschön golden in der Sonne.

Eigentlich ein Zufallskauf, aber ich bin mit dem Strauch sehr zufrieden. Die Beeren haben genau meine Farbe ;-)

Die Astern stehen noch in voller Blüte.

Die Wasserschüssel werde ich nur ausleeren und umgedreht draußen lassen. Das hat letztes Jahr sehr gut funktioniert.

Schade dass man die weißen Hartriegelbeeren nicht zum Dekorieren verwenden kann, denn sie sind zu weich und werden matschig, wenn man sie abschneidet.

Im Rosenbeet ist jetzt auch wieder Stille eingekehrt. Nur ganz vereinzelt sind noch ein paar Knospen dran. Ganz rechts seht ihr mein neues Vogelhäuschen. Ich gebe zu, ich habe es mehr aus dekorativen Gründen gekauft, denn Vögel sind aufgrund unserer Katzen nur sehr selten im Garten zu Besuch.

Der rote Perückenstrauch verliert zum Glück erst ziemlich spät im Jahr sein Laub.

Die ganz gewöhnlichen Bartfäden schieben auch immer noch Blüten nach. Letztes Jahr haben sie sogar nach dem ersten Schnee weitergeblüht!


Auch die Pfingstrose hat eine goldene Herbstfärbung angenommen.

Die empfindlichen Kübelpflanzen habe ich an die Hausmauer gerückt und falls es zu kalt wird, dann kann ich sie schnell hereinholen.



Überall im Garten sieht man blühende Primeln.

Sonntag, Oktober 26, 2008

Neues aus der Nähstube

Nachdem die Gartensaison ohnehin bald zu Ende ist, bleibt nun viel Zeit für mein neues Hobby. Diese Woche war ich wieder fleißig und einige neue Stücke sind entstanden. Der Gänserich ist aus dem Tilda-Frühlingsbuch. Er hat mir so gut gefallen, dass ich ihn unbedingt jetzt noch machen wollte, obwohl er nicht mehr so ganz zur Jahreszeit passt.

Als Augen haben meine Figuren provisorisch schwarze Stecknadeln bekommen, denn das bestellte Gesichtsmalset ist noch nicht angekommen.

Das Kätzchen ist auch noch nicht ganz fertig, der Schwanz muß noch angenäht werden, die Nase aufgestickt und ein paar Schnurrhaare aus Draht fehlen auch noch. Ich habe es aus weichem Cordsamt genäht.

Das tolle an der Figur ist, dass die Beine beweglich sind und die Katze so auch sitzen kann.

Das Rentier ist ebenfalls aus Cordsamt. Es wird dann einen schönen Platz bei der Adventsdeko bekommen.

Das hier ist Luise, sie ist zwar noch nicht fertig, aber ich wollte sie euch trotzdem schon mal zeigen. Aus ihr soll ein Engel werden und sie ist teilweise aus Original-Tildastoffen genäht. Leider kann man auf dem Foto ihre Frisur nicht so gut erkennen, aber sie hat zwei braune Zöpfe.

Da wir heute ein Traumwetter hatten, habe ich im Garten dringend notwendige Arbeiten erledigen können. Nicht frostfeste Gartendeko habe ich gereinigt und in den Keller geräumt, die empfindlichen Kübelpflanzen an die Hausmauer gerückt und die Sommerkästen nun endgültig geleert. Nächste Woche soll es ja noch keine Frostnächte geben und deshalb bleiben die Kübelpflanzen vorerst noch draußen. Zum Glück habe ich nicht mehr sooo viele, die sind dann schnell eingeräumt. Neue Gartenfotos habe ich natürlich auch gemacht, die zeige ich euch dann demnächst...

Sonntag, Oktober 19, 2008

Ein sonniges Wochenende und neue Gartendeko

Das Wetter war auch dieses Wochenende herrlich sonnig, aber nur mäßig warm. Zur Gartenarbeit bin ich leider nicht gekommen, die Sucht war stärker (Tilda), aber wenigstens habe ich einige Fotos vom Herbstgarten gemacht.

Stiefmütterchen sind ja immer schön, aber ganz besonders in dieser Farbe!

Die Engelstrompete hat uns den ganzen Sommer über auf die Blüten warten lassen. Dafür habe ich heute über zehn Stück davon gezählt! Solange es noch nicht frostig ist in der Nacht, darf sie natürlich auch noch draußen bleiben. Hoffentlich ist das noch sehr lange, denn es wäre wirklich schade um diese Blütenpracht!

Das Wachstum dieser Pflanze ist schon erstaunlich, letztes Jahr habe ich sie erst als ca. 20 cm hohen Steckling gekauft.

Der kleine Dekotisch auf der Terrasse hat nun auch herbstliche Bepflanzung erhalten. Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich die Aster nach der Blüte wegwerfen oder auspflanzen soll. Einerseits bringe ich es fast nicht übers Herz sie weg zu schmeissen, andererseits ist sie im Garten sicher wieder so ein Mehltaukandidat.

Der Eschenahorn hat schon beinahe sein gesamtes Laub abgeworfen.

Die hier wären eigentlich auch sehr schön, aber man sieht ja wie das Laub aussieht.

Im Gegensatz zu den rosablühenden ist das Laub der gelben Weigelie schon total braun und vertrocknet. Aber das macht nichts, es steht ohnehin der Korb mit den Dahlien davor und kaschiert das ganze so ein wenig.

Das blaue Geranium blüht schon seit dem Frühling ohne Pause durch.

Fast den ganzen Sommer über war ich brav und habe mich mit neuer Gartendeko zurückgehalten. Allerdings in letzter Zeit wurde ich wieder schwach. In den Gartencentern sind sooo schöne neue Rankstäbe eingetroffen, da mußten einfach ein paar mit.




Der Hartriegel ist mittlerweile auch schon fast wieder ganz kahl. Dafür sieht man jetzt die schönen roten Zweige wieder.

Die Herbstanemonen blühen immer noch, hier in rosa gefüllt ...

und hier die Ableger von meiner Mama in weiß.

Das Pampasgras werde ich über den Winter mit Juteband zusammenbinden, damit das Herz nicht nass wird und faulen kann.

Die beiden hier sind nur zwischengeparkt, sie warten auf einen Topf, der noch mit Sommerblumen gefüllt ist. Die weißen Übertöpfe sind eigentlich für drinnen.

So sehen jetzt meine Fensterkästen aus. Ich habe sie noch mit einer Jutekordel und Hagebutten verziert.

Das Hornveilchen hat sich selbstausgesät. Und zwar in meinem Dachrinnentopf in ca. 1,8 m Höhe! Wo die überall hinkommen.

Freitag, Oktober 17, 2008

Hase, Maus & Co

Zuerst möchte ich mich einmal ganz herzlich für eure netten Kommentare zu meinen ersten Nähversuchen bedanken! Ihr könnt mir wirklich glauben, es waren die ersten, denn das letzte mal bin ich vor 17 Jahren in der Schule bei einer Nähmaschine gesessen und in dieser Zeit habe ich so ziemlich alles verlernt.

Diese Woche hatte ich ein paar Tage Urlaub und somit viel Zeit zum Nähen :-) Was dabei herausgekommen ist, möchte ich euch nun zeigen. Als erstes mein süsses Hasenmädchen Mathilda. Auf sie bin ich besonders stolz, denn sie ist sooo niedlich geworden!!

Ok, die Nase ist ein wenig schief geworden, aber wer will schon perfekt sein? Mathilda ist übrigens aus dem Buch "Crafting Springtime Gifts", das im Januar auf deutsch erscheinen wird.

Das hier ist Bert, eine kleine Weihnachtsmaus aus dem Buch "Crafting Christmas Gifts". Die Anleitungen sind so gut verständlich, dass es gar nichts ausmacht, dass das Buch in Englisch ist.

Ein kleiner Fehler ist mir allerdings unterlaufen bei der Maus. Die Ohren sind hinten rot und nicht weiß. Aber trotzdem mag ich Bert ;-)

Und zu guter letzt kommt hier noch Fred der Schneemann mit Pyjama. Ebenfalls aus dem Buch "Crafting Christmas Gifts".

Bert und Fred freuen sich schon auf die Weihnachtszeit, die ja bald kommt, denn dann haben sie ihren großen Auftritt in unserer Wohnung!

Es stimmt was immer alle sagen, die Tilda-Kreationen machen absolut süchtig und ich möchte noch jede Menge nähen (am besten noch dieses Wochenende), aber als nächstes kommt erstmal der Garten dran, denn da ist schon wieder jede Menge zu tun!

Sonntag, Oktober 12, 2008

Meine ersten Nähversuche

Seit einigen Monaten schon bewundere ich in den diversen Blogs diese süßen Tilda-Kreationen. Darauf hin habe ich mir das Buch "Tilda's Haus" gekauft und jetzt endlich habe ich meine ersten Versuche an der (geliehenen) Nähmaschine gemacht. Zum Beispiel die niedlichen Vögelchen aus dem neuen Tildabuch "Winterwelt". Die Anleitung für den Pilz ist aus "Dekoliebe".
Die kleine Gans ist aus dem Tilda-Frühlingsbuch. Mittlerweile habe ich vier von diesen total schönen und bezaubernden Büchern!
Das geflügelte Herz hat mir auch auf Anhieb gefallen und ich mußte es einfach nachmachen. Es war allerdings sicher nicht mein letztes ;-)

Das Schnittmuster für den Kürbis habe ich aus dem Internet und es werden bald noch einige folgen.

Als nächstes werde ich mich an etwas weihnachtliches wagen, nämlich einen Schneemann und ein Rentier.