Willkommen 2009!



Ich weiß, ich bin etwas spät dran aber ich möchte euch trotzdem ein schönes, erfolgreiches und gesundes Neues Jahr wünschen!



Beginnen wir das neue Blogjahr mit einem Rundgang durch meinen winterlichen Garten. Seit Tagen schon erreicht das Thermometer keine positiven Temperaturen mehr und jetzt liegt auch noch ein wenig Schnee.

Schön langsam vertrocknet auch das Pampasgras in meinem Steinbeet. Bin schon gespannt, ob es heuer das erstemal blühen wird. Das Wachstum dieser Pflanze ist auf jeden Fall enorm!



An den Hortensien sind die letzten Blüten eingetrocknet, aber man kann auch schon dicke Knospen entdecken.


Diesesmal hat mich Kali beim Gartenrundgang begleitet. James hat es vorgezogen im Warmen zu bleiben, wie man auf diesem Foto sehen kann ;-)


Ein besonderer Blickfang sind die vielen Samenstände der Stauden, die ich im Herbst nicht abgeschnitten habe. Hier die vertrockneten Blüten einer Astilbe.


Letztes Jahr habe ich eine wunderschöne Euphorbie durch zu starken Rückschnitt und auch noch Umsetzen umgebracht. Deshalb musste unbedingt eine neue her, ich hoffe sie übersteht die eisigen Temperaturen gut.


Auch die Rhododendron rollen durch die Trockenheit ihre Blätter ein. Hoffentlich wird es bald etwas wärmer, damit ich sie gießen kann. Aber die vielen Knospen versprechen wieder wunderschöne Blüten!


Überall hat sich eine Eisschicht gebildet. Sogar auf dem dünnsten Zweiglein.


Ein eingetrockneter Monardenkopf mit Eiskristallmütze.


Dort und da sieht man schon Anzeichen für neues Leben im Frühling, wie hier dicke Knospen an der Clematis Montana.


Die roten Hartiegelzweige kommen vor der immergrünen Konifere noch besser zur Geltung. Deshalb darf die Konifere auch bleiben, obwohl ich sie eigentlich überhaupt nicht ausstehen kann.


Da gefallen mir immergrüne Laubsträucher schon viel besser, wie hier mein Spindelstrauch-Hochstämmchen.


Oder diese Pieris japonica, die dann in ein paar Monaten wieder so wunderschön rot austreibt. Leider hat sie ihren panaschierten Wuchs recht schnell verloren und in den letzten vier Jahren noch nie geblüht, der Standort dürfte doch zu schattig sein.


Die Samenstände der Silberkerze hat der Wind umgeknickt und in den gefrorenen Boden kann ich leider keinen Stützstab stecken.


Nocheinmal Astilben, aber die hier waren rosa und sind deshalb auch heller, als die anderen.


Die Lorbeerkirsche hat ebenfalls die Blätter eingerollt. Auch sie würde dringend Wasser benötigen.




Der Korallenstrauch wird nun nur noch durch die pinken Beeren geschmückt.




Der kleine Buchsbaum sieht noch recht frisch und grün aus. Ihm macht die Kälte wohl gar nichts aus.


Auch im Winter noch schön, die Samenstände vom roten Sonnenhut.


Die Rispenhortensie werde ich heuer nicht sehr stark zurückschneiden. Irgendwie kommt mir vor, sie wächst nicht richtig, denn die von meinem Nachbarn ist im gleichen Zeitraum schon mindestens zwei Meter hoch, während ich meine immer auf 40 cm zurückgeschnitten hatte. Darum werde ich ihr dieses Jahr nur die alten Blüten entfernen und sehen, was passiert.


Meine Blumenelfe freut sich auch schon wieder auf wärmeres Wetter und träumt vom Frühling.


Die Katzen sind im Moment eigentlich lieber im Haus, denn Mäuse finden sie zur Zeit wohl keine. Außerdem genießen sie es, wenn den ganzen Tag über jemand zu Hause ist.


Hier eine Hebe, die mir im Sommer dann wieder zu groß für dieses Beet erscheint. Aber jetzt ist sie hier der einzige Blickpunkt und daher darf sie bleiben.

Kommentare

  1. Dein winterlicher Garten hat ja allerhand zu bieten! Meiner ist leider eher kahl und leer in dieser Jahreszeit. Wenn es sehr kalt ist,haengen die Rhododendronblaetter bei uns hinunter anstatt eher waagrecht zu sein. Ich bin auch gespannt, wann mein Pampasgras bluehen wird. Mein erstes ist letzten Winter verfault. Anscheinend war es in einer zu nassen Stelle. Ich habe dann im Fruehjahr nochmal eins gekauft und in die Sonne neben dem Haus gesetzt. Ich hoffe, es wird zumindest weiterhin wachsen.
    LG, Bek

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Daniela,
    na, da sieht es ja bei Dir genauso aus, wie bei mir. Und das Wetter verspricht ja in den nächsten Tagen auch noch so einiges an Kälte und Schnee! Hoffentlich überstehen alle unsere Pflanzen und vor allen Dingen auch die armen Tiere draußen diese wahnsinnige Kälte gut. Ansonsten: der nächste Frühling kommt bestimmt!
    Ich wünsche Dir einen schönen Wochenbeginn,
    LG Gartenliesel

    AntwortenLöschen
  3. Aber morgen sollen ja hier die Gärten auch in winterliches
    weiß gehüllt sein.
    Bin mal gespannt.
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Daniela,
    auch von mir ein frohes neues Jahr.
    Wenn ich Dich so bei Deinem Gartenrundgang begleite, dann bin ich doch immer wieder davon begeistert, dass Du von wirklich jeder Pflanze den Namen kennst. Das kann ich von mir nicht behaupten. Ich glaube, ich muss mich jetzt in den Wintermonaten erstmal schlau machen, damit ich im Frühling im Blog meine Gartenpflanzen alle benennen kann... vielleicht lass ich es aber auch, denn mein Daumen ist wirklich nicht sehr grün ;-)
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Schön sieht er aus, dein verschneiter Garten. Hier ist seit heute auch alles weiß, endlich muss man sagen! So kann die arktische Kälte nicht mehr ganz so tief in den Boden eindringen und hübsch sieht so ein weißer Garten doch immer aus. Außerdem verdeckt er gnädig so manches was jetzt nicht mehr vorzeigenswert ist.

    Dir auch noch ein gutes neues Jahr

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Daniela,
    ich wünsche dir auch noch ein gutes, gesundes und friedvolles Jahr 2009.
    So ähnlich wie bei dir, sieht es seit heute morgen auch bei uns im Garten aus. Im ganzen letzten Winter hatten wir keinen Schnee. Schön sieht der Garten jetzt aus, aber ich hasse das Schneeräumen!
    Deine schönen Dekos kommen im Schnee so richtig gut zur Geltung.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Ich gestehe das ich nicht gerade Schnee brauche ich verzichte liebend gerne. Auf Bildern allerdings hat es seinen Reiz. Falls er uns bis morgen erhalten bleibt werde ich wohl auch ein paar Bilder machen.

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für deine guten Wünsche die ich hiermit herzlich erwidere. Ein gutes, glückliches, gärtnerisch erfolgreiches und vorallem gesundes neues Jahr soll dir gegönnt sein. Liebe Grüsse aus einem sehr frostigen und wiederum verschneiten Wintergarten,
    Barbara

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...