Sonntag, Juli 19, 2009

Der Sommer im Topf

... oder Bilder aus schöneren Tagen, so könnte dieser Post auch heißen. Nur damit keine Missverständnisse entstehen, die Fotos, die ich euch heute zeige sind noch VOR dem Hagel entstanden. Aber meine Töpfe mit den Sommerpflanzen haben den Hagel relativ gut überstanden und sind nur noch etwas zerzaust. Am meisten gelitten hat die Engelstrompete, die muss jetzt wieder neu austreiben, deshalb muss ich auf Blüten diesen Sommer wohl verzichten.

In den blauen "Dauertopf" auf der Terrasse habe ich dieses Jahr einmal ein Kußmäulchen gepflanzt. Eigentlich gefällt mir der Topf ja gar nicht mehr, aber irgendwie gehört er mittlerweile schon dazu.

Als Tischdeko hat sich die Japanmyrthe letztes Jahr gut bewährt. Deshalb habe ich sie mir heuer auch wieder für den kleinen Topf ausgesucht.

In die Kästen auf den Fenstern habe ich diesesmal rosa und weiße Perlagonien und rosa Surfinien gepflanzt. Diese Kombination gefällt mir recht gut und ich denke nächstes Jahr wird es ähnlich werden.

Diese zartrosa gefüllten Perlagonien sind einfach ein Traum!

Auch mein kleines Eisenregal auf der Terrasse habe ich sommerlich herausgeputzt. Pflanzen auf Dauer in diesen kleinen Töpfen zu halten ist immer etwas schwierig und ich muss höllisch aufpassen, damit mir keine vertrocknet. Das Hornveilchen habe ich übrigens nach der ersten Blüte total zurückgeschnitten und probehalber einfach aufgehoben. Jetzt dankt es mir dies mit Blüten.

Mit der englischen Perlagonie habe ich heuer von Anfang an kein richtiges Glück gehabt. Die Blüten sind zwar wunderschön, aber die meisten Blätter sind eingetrocknet und nach dem Hagel ist nicht mehr viel davon übrig geblieben. Vielleicht wird sie ja jetzt wieder schöner, denn sie treibt auch schon wieder fleißig neue Blätter.

Aus der englischen Minze möchte ich Tee machen und damit sie im Beet nicht Überhand nimmt, habe ich sie in einen Topf gesperrt. Wie ich bei der Ananasminze gesehen habe, kommen sie so auch ziemlich unproblematisch über den Winter.

Ein kleiner Kasten mit zartrosa Mini-Petunien und violetter Verbene. Eigentlich eine Not-Bepflanzung, weil mir die beiden übrig geblieben sind, aber trotzdem ist es ganz hübsch geworden.

Die Fensterkästen vor dem Haus sehen genauso aus, wie der auf der Terrasse.

In die beiden Töpfe neben der Eingangstüre habe ich als Dauerbepflanzung Buchse gesetzt und als Sommergäste hellblaue Lobelien. Das Efeu mußte ich nach dem Winter auch durch neue ersetzen.

Total begeistert bin ich von meinem Hostatopf. Die werden echt jedes Jahr schöner!

Die kleine Kissenglockenblume habe ich als Unterpflanzung für die beiden Hostas im Topf gewählt. Damit die Töpfe im Frühling nicht ganz so kahl sind, bis die Hostas kommen.

Weiße Hostablüten sind etwas ganz besonderes finde ich, denn sonst sieht man immer nur lilafarbene (zumindest bei mir im Garten).

Der zweite Fenstkasten vor dem Haus ist etwas kleiner, deshalb passen hier nur zwei Pflanzen rein. Wieder eine zartrosa Perlagonie und eine weiße kleinblütige Surfinie.

Die Töpfe in meiner Dekoleiter habe ich mittlerweile alle mit Hauswurzen oder Fetthennen bepflanzt.

Mit einem Bild von unserer kleinen Kali (sie hatte gerade einen Schmetterling im Visier) möchte ich mich in den Urlaub verabschieden. Nächste Woche werden wir für einige Tage wegfahren, mein LG hat mich mit diesem spontanen Kurzurlaub überrascht und ich freue mich schon sehr darauf, denn es ist das erstemal seit vielen Jahren.

In der zweiten Urlaubswoche möchte ich dann viel nähen und vielleicht noch was im Garten machen. Ich habe mir zwar vorgenommen keine neuen Pflanzen mehr zu kaufen, aber es sieht alles so kahl aus, dass ich meinen Vorsatz vielleicht doch brechen werde ;-)

Kommentare:

  1. Wunderschön!
    Liebeb Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Blumen hast du, schade, dass das blöde Wetter dieses Jahr so viel kaputt macht, da ist man ganz stolz auf seine schöne Pflanzen und dann so etwas.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  3. Auch mir kommt oft mein Garten im Hochsommer etwas kahl vor. Aber mit dem Pflanzen warte ich lieber bis zum Herbst. Geniesse den Urlaub!
    LG, Bek

    AntwortenLöschen
  4. Deine Töpfe sind wirklich mit viel Liebe bepflanzt worden,das sieht man ihnen an. Schade, wenn dann der Regen oder Hagel alles zunichte macht. Wir sind GsD bisher von Unwettern verschont geblieben. Einen schönen und erholsamen Urlaub wünscht Dir

    Charlotte.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Daniela,

    sind das schöne Blütenimpressionen.

    Blumige Grüße
    aus Königstein
    von Anke

    AntwortenLöschen
  6. Dein Topfgarten sieht ja wirklich noch wunderschön und sommerlich aus, liebe Daniela. Die Idee mit der Glockenblumen-Unterpflanzung werde ich Dir gleich mal klauen. Aber nur, wenn Du nichts dagegen hast.
    Mal sehen, ob Du standhaft bleibst und keine Pflanzen mehr kaufst ;-).
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Daniela,
    das sieht aber schön aus bei Dir. Schade, dass die vielen Unwetter in diesem Jahr so viel kaputt machen. Mag Deine Katze auch so gerne Schmetterlinge (fressen)? Unsere leider auch. Dabei gibt es gar nicht so sehr viele.
    Ich freue mich auch über jede Hostablüte, aber auch besonders die weißen. Davon gibt es wohl nicht so viele.
    Schönen Urlaub, erhol Dich gut.
    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  8. Dein Sommer im Topf sieht sooooo schön aus. DU hast wirklich DEN grünen Daumen. Mir gefällt einfach alles, aber ich möchte mir nicht vorstellen, wie lange Du im Sommer (wenn es denn mal heiß und trocken ist) abends mit der Gießkanne unterwegs bist ;-).

    Ich hoffe, Du hattest ein paar schöne Urlaubstage und .... vieleicht hast Du uns ja auch ein paar Fotos mitgebracht...

    Auf Deine neuen Näharbeiten bin ich auch schon ganz gespannt.

    LG und noch eine schöne 2. Urlaubswoche

    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Na, hoffentlich hat wenigstens das letzte Unwetter Deinen Garten verschont! In diesem Jahr scheint es ja in Östereich reichlich Wetterkapriolen zu geben ...
    Im schlimmsten Fall, hast Du allen Grund doch nicht standhaft zu sein. Aber es wäre wirklich schade um die Pflänzchen, die Du hier zeigst und mit Deinen restlichen Urlaubstagen kannst Du bestimmt auch schönere Dinge anfangen als den Garten aufzuräumen.
    Katzen und Schmetterlinge. Die sind wirklich ein schönes Spielzeug. Und Du hast Kali genau im richtigen Moment erwischt - dieser erwartungsvolle Blick ...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  10. deine bilder sind ja zauberhaft, ich würde mich freuen, wenn es in meinem garten auch so blühen würde, aber leider habe ich keinen allzu grünen daumen ;).
    grüße meike

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Daniela
    Lob hast du ja für diesen Post schon viel erhalten und ich schließe mich trotzdem an. Wunderschön die Töpfchen ectra.Zum viel gerühmten grünen Daumen gehören aber auch Örtchen wo es nicht immer bläst auf die Pflanzen.Heuer ist bei mir in den Kisterl alles windgebeutelt.
    Ich hoffe Du verbringst wunderschöne Urlaubstage.
    Liebe Grüße Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Daniela,
    schöne Fotos hast Du wieder mal für uns. In meinem Garten blühen die meisten Funkien in weiß und ich freue mich immer, wenn mal eine lilafarbige dazwischen ist. Seltsam, oder? So unterschiedlich kann das sein.
    LG Gartenliesel

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Daniela,
    bei Dir ist ja blumentechnisch echt was los! So eine wunderbare Pracht!
    Liebe Grüße von Iris

    AntwortenLöschen
  14. Schöne Gartenbilder hast Du hier gezeigt Daniela und vielen Dank für Deinen lieben Post für unserem kleinen LV drüben in Stefanies Blog und dass Du auch noch an Sammy gedacht hast. Wir hatten LV ja gerade erst 7 Monate. 2 geliebte Katzen zu verlieren innerhalb so kurzer Zeit das ist echt hard.

    AntwortenLöschen