Sonntag, August 16, 2009

Augustgarten

Wie versprochen zeige ich euch heute wiedereinmal aktuelle Gartenfotos. Nach dem Hagelsturm erholt sich unser Garten ganz langsam, aber die Blüte der roten Sonnenhüte bleibt leider aus für heuer. Dafür hat der Weiße im Steinbeet überlebt.

Hoffentlich bleibt die Pflanze so klein und wird nicht einen Meter hoch, wie ihre roten Verwandten. In dieser Größe passt sie viel besser in das Beet.

Mittlerweile haben die zwei Monarden, die ich letztes Jahr gepflanzt habe das Beet schon ganz schön eingenommen. Die meisten Blütenköpfe hat ja auch hier der Hagel auf dem Gewissen und daher ist das Beet ziemlich grün.

Meine Phloxe blühen tapfer an den verbliebenen Stielen.



Hier ein Überblick über unseren kleinen Garten. Auf der Terrasse blüht meine Bougainvillea sehr schön und ein paar Einjährige. Aber die Engelstrompeten mögen heuer anscheinend nicht mehr blühen.


Vor zwei Jahren habe ich Stockrosen ausgesät und das ist die einzige überlebende Pflanze. Leider schaut auch sie nicht mehr recht gut aus, das fast alle Blätter zerflettert waren. Aber von der Nähe sind die Blüten wunderschön!

Ebenfalls sehr farblos, der vordere Teil vom Terrassenbeet. Aber bald blüht die blaue Flockenblume wieder. Die Lilien haben heuer gar nicht geblüht, was ich sehr schade finde, denn sie gehören für mich zum Sommer einfach dazu.

Ich hatte im letzten Post ja schon erwähnt, dass wir gerade eine Baustelle haben. Meine schöne große Bauernhortensie musste ich daher umsetzen, weil der Platz für einen Geräteschuppen gebraucht wird.

Sie steht jetzt vor der Beerenecke und bis jetzt hält sie sich ganz gut. Die Blüten sind zwar schon am Vertrocknen, aber wenigstens hängen die Blätter nicht schlapp herunter. Hoffentlich verkraftet sie die kommende sehr heiße Woche auch!

Zwischen Hortensie und Brombeere möchte ich mir einen kleinen Sitzplatz pflastern. Weil das aber noch ein wenig dauern wird, habe ich ersteinmal Rindenmulch auf die Fläche aufgebracht, damit es ein wenig ordentlicher aussieht.

Im großen halbrunden Staudenbeet habe ich einige Einjährige angepflanzt, damit es nicht ganz so kahl aussieht.

Erste Vorboten des Herbstes beginnen jetzt ebenfalls zu blühen, die Herbstanemonen.

Die Phloxe im großen Beet blühen zwar, allerdings auch bei Weitem nicht so schön wie sonst.

Die Cosmea habe ich im Abverkauf noch günstig bekommen und sie darf etwas Farbe ins Beet bringen.

Eine ganz einsame Phloxblüte ;-)

Bei den rosa Herbstanemonen habe ich auch die erste Blüte entdeckt.

Die Ballonblume gehört zu meinen Lieblingspflanzen und jedes Jahr wieder überrascht sie mich, weil sie einfach wie aus dem Nichts auftaucht. Irgendwie bekomme ich es nie mit, wenn sie austreibt ;-)

Im Rosenbeet blüht die weiße Punktglockenblume nun das zweitemal in diesem Jahr. Sie wurde vom Hagel zum Großteil verschont und ist schon zu einer imposanten Pflanze herangewachsen. Ihre dunkelblaue Schwester blühte noch nie so üppig.

Wesentlich besser, als ihre zweijährige Verwandte wächst die Staudenstockrose. Von dieser Sorte möchte ich mir nächstes Jahr unbedingt noch welche anpflanzen.

An den Rosen sind zum Glück wieder viele Knospen, allerdings habe ich gestern nur eine einzige Blüte entdecken können.

Und zum Schluß möchte ich euch noch ein Foto von unserer Baustelle zeigen. Der seitliche Randbereich von unserem Haus wird ganz neu gestaltet und auch bei der Bepflanzung wird sich einiges ändern. Wie genau weiß ich zwar noch nicht, aber es wird sich zeigen, wenn ersteinmal der Geräteschuppen steht.

Ich hoffe euch hat dieser kleine Gartenrundgang gefallen!

Kommentare:

  1. ...aber gewiß hat mir dein Rundgang gefallen Daniela und wenn man es so ansieht auf Bildern, kann man von dem Unheil fast nichts mehr erkennen...das was da ist sieht gut aus und bunt und du sollt dich dran erfreuen...lG Geli

    AntwortenLöschen
  2. Na bitte, wo sind denn da Hagelschäden zu sehen? Sieht doch alles ganz ordentlich aus, auch wenn die eine oder andere Pflanze vielleicht ein bisschen zerfleddert ist. ich glaube, dieses Jahr hat es fast jeden von uns erwischt, mal mehr, mal weniger, aber die unschönen Stellen brauchen wir ja nicht zu zeigen! :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Dein Gartenrundgang hat mir sehr gut gefallen,:0)) schade das ich nicht so einen schönen Garten habe.

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  4. HI Daniela,mir hat dein Gartenrundgang gefallen.Du hast schöne Blumen und schöne Deko im Garten.Eine neue Sitzecke ist eine tolle Idee.Es ist schön mehrere
    Sitzecken zu haben.

    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Daniela!
    Wie erfreulich, dass sich dein Garten vom Unwetter so gut erholt hat. Freilich wirst du immer zerstörte Stellen finden. Aber uns hast du mal wieder die Zuckerstückchen aus deinem Paradies gezeigt. Danke dafür.
    LG Gudi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Daniela,

    was für ein Traum.
    Ich beneide Dich um diesen
    wunderschönen Garten.
    Deer Hagelschaden fällt übrigens garnicht auf.

    LG
    Britta

    AntwortenLöschen
  7. Servus liebe Daniela! Ich hab dich gerade auf einem anderen Blog entdeckt und mit Freuden festgestellt, dass du Österreicherin bist (... und dass du ehrlich deine Meinung sagst - dir gefielen die "Matruschkas" nicht.) Das hat mich neugierig gemacht. Und als ich dann dein Profil las, musste ich schmunzeln - denn mit einigen kleinen Abwandlungen würde das bei mir dann so aussehen: Mein Name ist Taude und ich bin von Beruf Bürokauffrau. Ich lebe mit meinem Mann, meiner Teenie-Tochter und zwei Katzen sowie einem Meerschweinchen in einem Doppelhaus im Bezirk Baden/Austria. Meine Freizeit verbringe ich (u.a.) am liebsten mit Gartenarbeit...." usw. Man kann sagen, da gibt's wohl doch die eine oder andere Parallele, gell? ;-) Ach ja: und meine Tochter hat mich mit ihrer Twilight-Sucht angesteckt, mir haben ebenfalls sowohl die Bücher als auch der Film gefallen! Bloß Nähen kann ich nicht, mein's ist eher das Mosaiken & Malen. Dein Garten gefällt mir sehr gut! Vielleicht hast du ja auch mal Lust auf einen Besuch bei meinem Blog? Würde mich sehr freuen! LG, Traude

    AntwortenLöschen
  8. Ich sehe keine Hagelschäden. Du hast einen superschönen Garten. Vielen Dank für die wundervollen Bilder. Hab einen schönen Tag.
    Liebe Grüße Chrissi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Daniela, bin zum ersten Mal auf Deinem Blog!
    Bin eine Landsfrau von Dir und habe einen Blog mit ähnlichen Themen.
    Freue mich, wenn Du ihn besuchst.
    Dein Blog gefällt mir sehr, ich glaube, ich werde ihn verlinken.
    Lg Luna

    AntwortenLöschen
  10. Von den Hagelschäden kann ich auf den Fotos nichts erkennen, es sieht alles gut aus. Aber ich kann mir vorstellen wie traurig man ist, wenn ein Unwetter innerhalb kürzester Zeit alle Arbeit zunichte macht.

    Nun kannst Du dich wieder an den Schönheiten erfreuen, wie gut, dass die Natur sich immer wieder selbst erholt.

    LG Charlotte.

    AntwortenLöschen
  11. Hi Daniela,schau mal auf meinen
    Blog da habe ich was für dich.
    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  12. Deine vielen schönen Gartenschätze verstecken die Hagelschäden prima. Die Stockrose sieht ja einer "richtigen" Rose täuschend ähnlich. Einfach wunderschön! Da die Ballonblumen immer sehr spät austreiben, bin ich auch jeweils überrascht sie dann plötzlich zu sehen. Damit ich nicht in Versuchung komme zu graben oder jäten an der Stelle, stecke ich mir ein Stöckchen dort ein...das erinnert mich auch, dass Ballonblumen da sind :-) !!
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Daniela, dein Garten ist sicher nicht ganz so "bunt" wie sonst zu dieser Jahreszeit, aber dafür, dass es im Juli alles zerhagelt hat, sieht er doch ganz gut aus! Schön jedenfalls, dass du dich nicht entmutigen hast lassen und den Garten gleich wieder gepäppelt hast.
    Bin schon gespannt, wie der Teil mit der Baustelle aussieht, wenn alles fertig ist!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen