Sonntag, Februar 21, 2010

Der Winter hat ein Ende

Wie jedes Jahr hat es mich auch heuer wieder im Februar erwischt und ich war bis jetzt ausser Gefecht, wegen einer Erkältung. Aber das Schöne daran ist, dass meine Erkältung geht und der Frühling kommt! Es liegt zwar noch eine dicke Schneedecke im Garten, aber gestern hat es kräftig getaut und die Sonne schien fast den ganzen Tag. Im Hause habe ich deshalb schon ein paar Häschen und Vöglein hervorgeholt. Für unseren Wohnzimmertisch habe ich endlich ein schönes shabby Tablett gefunden, dass ich frühlingshaft und weiß dekoriert habe.

Solche verzierten Kerzen habe ich im Internet schon so oft bewundert und dachte mir, das muss ich auch einmal ausprobieren. War ganz schnell gemacht und hat eine tolle Wirkung, wie ich finde.

Die süssen Vöglein gab's letztes Jahr beim Kaffeeröster.

Mir gefällt diese Deko sehr gut und nach fast zwei Jahren hat sie nun unseren Adventskranz abgelöst. Der Kranz aus Naturmaterialien ist aber immer noch schön und ich habe ihn erstmal im Keller aufgehoben. Man weiß ja nie ...

Das Häschen ist ebenfalls vom Kaffeeröster, seine beiden Brüder zeige ich euch ein anderesmal.

Der wunderschöne Lichtbeutel mit dem Schlittenkind, den ich mir bei Andrella gekauft habe, hat jetzt Pause bis zum nächsten Winter. Ein neuer Lichtbeutel war schnell genäht. Das Huhn ist übrigens ein Bügelbild und die Idee dazu stammt von hier.

Und jetzt seht euch mal an, was ich für ein großes Glück hatte! Ich habe bei der Verlosung von Stillwater Designs gewonnen und zwar diese traumhaft schönen Amy Butler Stoffe.

Ich bin immer noch ganz hin und weg davon, die Stoffe sind einfach ein Traum! Für mich steht fest, das daraus etwas ganz besonderes entstehen soll. Allerdings weiß ich noch nicht was und bis dahin bleiben es Streichelstöffchen ;-) Vielen herzlichen Dank nochmals an Allison für diesen tollen Gewinn!!!

Und weil es gestern so schön sonnig war, zeige ich euch noch ein paar Fotos von draußen. Das Koniferenbäumchen am Balkon hat den Winter gut überstanden. Die braunen Triebe in der Mitte hatte es vorher schon, die müsste ich mal abschneiden.

Bei Sonnenwetter hält mich natürlich nichts im Haus und ich habe gestern die letzten Schneereste vom Tisch entfernt, das vertrocknete Tannengrün rund um's Haus entfernt und übrig gebliebende Weihnachtsdeko im Keller verstaut. Hoffentlich dauert es nicht mehr allzu lange, bis ich frische Frühlingsblüher in die Töpfe pflanzen kann!

Bei Ebay habe ich einige schöne alte Osterbackformen gefunden, die ich hauptsächlich als Deko verwenden möchte. Ich möchte aber auch ein paar Lämmer, Hasen und Hühner aus Reliefgießmasse machen.

Vor einiger Zeit kam dieses süsse Hühnchen angeflogen. Ich habe es von der lieben Anette bekommen, weil ich ihr Stoffe für ihren kunterbunten Qulit geschickt hatte.

Ab jetzt gibt es wieder häufiger etwas von mir zu sehen, denn ich habe natürlich auch einiges genäht in der letzten Zeit.


Mittwoch, Februar 03, 2010

Neue Schätze

Der lange Winter animiert mich immer zum Shoppen. So haben mich in den letzten Tagen wieder einige neue Schätze erreicht, aber ich war auch ein wenig kreativ und habe ein paar neue Dinge ausprobiert. Diesen wunderschönen weißen Hasen habe ich mir bei Anja bestellt. Ich bin so begeistert von diesem wunderschönen Tier, dass er jetzt schon im Wohnzimmer stehen darf.


In
Barbara's Fundgrube habe ich dieses zauberhafte Tilda-Huhn entdeckt und wußte sofort, das muss ich haben. Es ist so schön und perfekt genäht, das würde ich selber nie so hinbekommen. Das schöne Metallherzchen hat mir die liebe Barbara einfach so mitgeschickt!

Barbara's künstliche Tulpen habe ich schon oft in ihrem Blog bewundert und zum Glück konnte ich ihr drei davon abschwatzen. Die sind wirklich toll und sehen total realistisch aus. Die echten Frühlingsblüher halten sich in der warmen Wohnung ja leider nie sehr lange. Seht ihr den tollen Stein in der Minietagere? Den hat mir Barbara auch noch mitgeschickt.

Schön langsam wird es auch bei mir etwas "weißer". Das Häkeldeckchen habe ich letzten Sommer gehäkelt, aber erst jetzt habe ich es gespannt und gestärkt. Das ist eine lästige Arbeit, die ich nicht so gerne mache. Kann man die Enten darauf ein wenig erkennen?

Bei
Andrella habe ich tolle gestrickte Handstulpen gesehen und dachte mir, das probierst du auch einfach mal aus. Das Ergebniss könnt ihr hier sehen. Ich habe ohne Anleitung einfach darauf losgestrickt und finde, dass sie gar nicht so schlecht geworden sind. Sie sind aus doppelter Sockenwolle gemacht und tragen sich super!

Lichtbeutel habe ich schon einige ertauscht oder gekauft und wollte schon lange selber welche machen. An der Form muss ich noch ein wenig arbeiten, aber ansonsten gefallen sie mir schon ganz gut.

Hier eine Variante mit Hirsch. Das Häkeldeckchen ist auch in der letzten Woche entstanden. Ich fand Häkeldeckchen zwar lange Zeit ziemlich altmodisch, aber mittlerweile gefallen sie mir wieder. Und es ist so entspannend, abends vor dem Fernseher zu häkeln. Mittlerweile kann ich schon gar nicht mehr herumsitzen, ohne irgend eine Handarbeit in Händen zu halten ;-)

Ein Nostalgie-Lichtbeutel mit Mädchen und Katze. Genäht habe ich sie aus weißem Leinen.

Die Inspiration für dieses Hasen-Herz kam auch von
Andrella. Mir gefallen ihre Walkherzen so gut, dass ich die Idee mit der Häkelkante aufgegriffen habe. Es ist zwar etwas fummelig eine Häkelkante um so ein Herz zu machen, aber das Ergebniss kann sich sehen lassen.

Wie im letzten Post schon angekündigt, habe ich aus einer von
Heikes tollen Stickereien ein neues Sofakissen genäht. Es ist ziemlich groß und aus schwarz-weißem Vickykaro, verziert mit schwarzer Spitze gemacht. Das weiße Häkelkissen daneben habe ich damals in der Schule gemacht.

Dieser schöne Spiegel lag jetzt fast ein Jahr in meiner Abstellkammer herum, weil ich einfach nicht den passenden Platz dafür gefunden habe. Das muss ein Ende haben, dachte ich mir und habe ihn in meinem PC-Zimmer aufgehängt.

Sieht doch schön aus und passt auch sehr gut dorthin. Der Hase ist auch neu entstanden, aber den zeige ich euch ein anderesmal genauer.

Lange Zeit war ich auf der Suche nach einer schönen Idee für eine Pinnwand. Bei Dawanda bin ich fündig geworden und habe mir diese hier nachgebastelt. Als Grundgerüst habe ich einen Keilrahmen abgezogen und dann weiß bemalt. Dann einfach zwei Schnüre gespannt und die Haken angeschraubt und fertig war diese tolle Pinnwand.
Die kleinen Klammern habe ich vor Jahren im schwedischen Möbelhaus gekauft. Eigentlich war ein weihnachtliches Motiv darauf, das habe ich weiß übermalt und dann mit Stempeln verziert. Das einzige was jetzt noch stört, sind die grünen Wände. Aber als wir das Haus vor 5 Jahren gebaut haben, kannte ich noch keine Blogs oder White-Living. Heute gefallen mir die bunten Wände zwar nicht mehr (unser Schlafzimmer ist hellblau und das Wohnzimmer hellgelb, aber das ist zum Glück wirklich sehr hell und man sieht es nicht so), aber man kann ja nicht alle paar Jahre das ganze Haus neu einrichten und renovieren.

Dieser süsse Teelichthalter aus braunem Eisen habe ich euch auch noch nicht gezeigt, er war ein Geschenk von meiner Schwester. Der Teller darunter ist von Gmundner Keramik und war ein Weihnachtsgeschenk von meinem Chef.

Zum Schluss noch mein Wochenend-Strauß, diesesmal mit weißen Tulpen. Ich habe beschlossen, nur noch Schnittblumen zu kaufen, weil Topfpflanzen so schnell verblühen in der Wohnung.

Seit Mittwoch regnet und taut es bei uns und der Schnee ist schon fast ganz verschwunden. Vielleicht kommt ja doch bald der Frühling und ich kann endlich wieder Leben im Garten entdecken.