Montag, Mai 31, 2010

Sommerlicher Hauseingang

Am Wochenende habe ich zwischen den Regenschauern noch einige Sommerblumen in meine Töpfe gepflanzt und auch sonst noch ein paar Arbeiten in den Beeten machen können. Für unseren Hauseingang habe ich mich, wie jedes Jahr, wieder für Perlagonien entschieden. Sie werden trotz wenig Sonne einfach am schönsten.

Diese Färbung gefällt mir sehr gut.

Als hängende Begleitung habe ich einmal eine blaue Fächerblume genommen, hatte ich so auch noch nie.

Nicht so geplant war diese Kombination. Die Minipetunie hat beim Kauf leider noch nicht geblüht und am Kärtchen sah sie sehr viel heller aus. Mal sehen, vielleicht wechsle ich sie ja noch aus, denn so Ton-in-Ton gefällt mir der Kasten eigentlich nicht so.

Die Eibe ganz links hat von Winter leider einige Frostschäden davongetragen. Obwohl sie nun schon seit 3 Jahren in dem Topf steht. Hoffentlich erholt sie sich wieder.

Die Stiefmütterchen sind noch so wunderschön, dass ich es nicht über's Herz gebracht habe, sie zu ersetzen. Mal sehen, wie lange sie noch halten und ob ich dann im Gartencenter noch etwas schönes bekomme. Daneben habe ich weiße Lobelien gesetzt.

Die Silberkerze wächst und gedeiht sehr gut an dieser Stelle. Es war genau die richtige Entscheidung, diese Pflanze in das Eingangsbeet zu pflanzen.

Hinter der Hosta Wide Brim vom oberen Bild wächst eine Pulmonaria. Eine sehr hübsche Pflanze, die ich noch aus meiner Kindheit kenne. Damals wuchs sie einfach so in der Wiese.

Hosta undulata ist in den letzten Wochen förmlich explodiert.

Ganz begeistert bin ich jedes Jahr, wenn die Pieris japonica ihren roten Austrieb zeigt. Heuer hat sie auch zum erstenmal geblüht. Allerdings nur eine winzige Blütenrispe und es war ein Zufall, dass ich sie überhaupt entdeckt habe.

Auch meine Topfhostas sind alle wiedergekommen. Werden die bei euch jedes Jahr umgetopft? Meinen großen Topf habe ich bis jetzt noch nie umgetopft, aber trotzdem werden die Pflanzen jedes Jahr prächtiger.

Hier noch mal die ganze Carportecke mit Hostas und Buchs. Was ich nach den Stiefmütterchen pflanze weiß ich noch nicht so genau, weil an dieser Stelle wirklich sehr wenig Licht ist.

Ich hoffe euch gefällt unser sommerlich bepflanzter Hauseingang, das nächstemal geht es dann mit der Terrasse weiter!


Montag, Mai 24, 2010

Grannykissen & Nackenrolle

Wie bereits im letzten Post angekündigt, habe ich mich natürlich auch vom Grannyfieber anstecken lassen. Ein weißes Kissen ist bereits fertig und ein buntes (ok, es sind nur 3 Farben) wartet noch darauf genäht zu werden.

Ich glaube es ist nicht schwer zu erkennen, WER da Vorbild war für mein Grannykissen, oder?

Es macht einfach riesen Spaß, die kleinen Quadrate zu häkeln und immer wieder neue Muster auszuprobieren.

Da heute der einzig schöne Tag war, ab morgen soll es ja schon wieder regnen, habe ich den Sonnenschein genutzt und einige Fotos gemacht. Die Stickerei auf meiner Nackenrolle habe ich schon vor einiger Zeit bei Dawanda gekauft und bis jetzt wie einen Schatz gehütet.

Die Idee zu der Nackenrolle kam mir ganz spontan, nachdem auch die Nackenrollen-Innenkissen (ja ich habe noch eines) bereits vor längerer Zeit gekauft wurden. Ich bin eben eine typische Sammlerin, was ich mit meinen Dingen mache, entscheide ich meist erst viel später ;-)

Dafür habe ich auch meinen Lieblings-Tildastoff und einen schönen grauen Pünktchenstoff angeschnitten. Für die Seiten habe ich einfachen Leinenstoff in naturfarben benutzt.

Jetzt kann es ja wieder weitergehen mit dem schlechten Wetter, mit diesen neuen Schätzen macht Couching auch wieder Spaß ;-)

Obwohl wenn ich es mir recht überlegen, ein paar Sonnentage wären auch nicht schlecht, Regen hatten wir ja jetzt genug, oder?


Die liebe Marlies/rosenrot hat mir diesen Award verliehen, wofür ich mich recht herzlich bedanken möchte! 10 Dinge, die ich liebe und die mich glücklich machen habe ich ja HIER schon einmal aufgezählt und weitergeben möchte ich den Award an alle meine lieben Leser und Besucher!

Donnerstag, Mai 20, 2010

Was tun, wenn's regnet?

So einen verregneten und kalten Mai wie heuer hat es schon lange nicht mehr gegeben. Letztes Wochenende hatten wir nur +6°C tagsüber! Das ist natürlich kein geeignetes Gartenwetter und was macht Frau, wenn's regnet? Richtig, shoppen, nähen, häklen & tauschen. In vielen schönen Blogs habe ich das Greengate- & PIP-Geschirr bewundert und nun habe ich mir auch ein paar schöne Teile bestellt.

Das Spülmittel von Greengate duftet einfach traumhaft nach Thymian! Da wird sogar der Abwasch zum Vergnügen ;-)

So wie ich mich kenne, ist das der Beginn einer Sammelleidenschaft!

Bei
Stefanie's Verlosung habe ich Glück gehabt und den dritten Preis, nämlich diese wunderschönen Leinenherzchen gewonnen. Als Überraschung gab es tolle Monogrammborten dazu. Da werde ich sicher etwas Schönes daraus zaubern.

Die Herzchen schmücken die Fenster in meinem Arbeitszimmer und vorm PC habe ich jetzt diesen Anblick.

Die Herzchen passen einfach wunderbar und ich freue mich riesig darüber!

Beim Discounter gab es wiedereinmal Orchideen um wenig Geld und da habe ich mir zwei neue Exemplare mitgenommen.

Die hier ist in Wirklichkeit nicht so pink, sondern rötlicher. Ein sehr schöner Farbton, der mir bisher in meiner Sammlung noch gefehlt hat.

Lange Zeit war ich auf der Suche nach einer schönen weißen Sauciere. Die liebe
Sandra hat dann eine zum Tausch angeboten und zum Glück habe ich den "Zuschlag" dafür bekommen ;-)

Als weiße Überraschung hat
Sandra mir noch dieses bezaubernde Windlicht mitgeschickt.

Sie hat sich als Gegentausch zwei Tilda-Frühlingsmäuse und ein gehäkeltes Seifenherzchen gewünscht.

Birgit hat im Kreativtauschforum eine IKEA-Lampe mit besticktem Überzug angeboten, in die ich mich sofort verliebt hatte. Die süsse Vogel-Herzchengirlande hat sie mitgeschickt.

Als Gegentausch habe ich für
Birgit Häkelbuttons und-blüten gemacht und einen Taschenbaumler als Überraschung.

Die künstlichen Traubenhyazinthen muss ich auch bald gegen etwas anderes austauschen. Leider halten sich im Wohzimmer echte Gartenpflanzen nicht, deshalb muss ich auf Kunstpflanzen zurückgreifen.

Der Ranunkelstrauß auf unserem Eßtisch ist auch künstlich, aber mir gefällt er trotzdem. Vor allem mit dem hübschen Vasenüberzug sieht es sehr schön aus.

Als Geburtstagsgeschenk habe ich diese Tilda-Katze und den Lichtbeutel für
Petra gemacht.

Da Petra rosa und Tilda mag, war die Auswahl auch nicht weiter schwierig :-) Ich habe einfach etwas genäht, das mir selber auch gefallen hätte.

Mein zweites Wichtelkind war Andrea und auch sie hat ähnliche Vorlieben, wie ich. Deshalb hat auch sie eine Tilda-Katze bekommen.

Und da alle guten Dinge drei sind, hatte ich noch
Melanie zum Bewichteln. Sie hat eine rot-weiße Tilda-Maus, Erdbeeren, einen gehäkelten Fliepi-Taschenbaumler und einen Lichtbeutel von mir bekommen.

Das war jetzt eine kurze Zusammenfassung, wie mein Mai bis jetzt verlaufen ist. Irgendwie habe ich bei dem schlechten Wetter, wenn die Fotos nichts werden, auch zum Bloggen keine rechte Lust. Aber ich verspreche Besserung, der nächste Post kommt wieder früher! Außerdem bin ich momentan - wie könnte es anders sein - im Grannyfieber ;-)


Mittwoch, Mai 05, 2010

Unser Garten Anfang Mai

Obwohl der Frühling heuer wirklich lange auf sich warten ließ, geht es jetzt wieder furchtbar schnell und täglich kann man neue Blüten entdecken. Der Mai ist meine liebste Jahreszeit im Garten, alle Beete sind wieder schön zugewachsen, aber noch nicht so überwuchert, wie im Sommer.


Bevor wir uns in den Garten begeben, möchte ich euch noch zeigen, was ich bei Coco's Verlosung tolles gewonnen habe. Der zweite Preis ihrer Verlosung war diese wunderschöne shabby Gardenbox und ich hatte das große Glück, sie zu gewinnen! Sehr gefreut habe ich mich auch über die süssen Beigaben von Coco, wie die Blumensamen, die Minitafel und die leckeren Zuckerl. Liebe Coco, auch hier an dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank für den wundervollen Gewinn!!
Nach vier Jahren sind die Lenzrosen von B.ak.ker endlich gut eingewachsen und blühen seit März auch fleißig, die rosanen sind sogar schon wieder verblüht.

Diese Tulpen haben letztes Jahr gar nicht geblüht. Darum freue ich mich sehr, dass sie es heuer wieder tun. Irgendwie kommt mir sowieso vor, meine Tulpen blühen von Jahr zu Jahr spärlicher. Weiß da zufällig jemand Rat? Die Blätter entferne ich natürlich erst dann, wenn sie vertrocknet sind.

Schade, dass der Moossteinbrech nur einmal im Jahr blüht, denn ich liebe diese kleinen Blüten ganz einfach. Aber auch diese Pflanzen haben leider die Eigenschaft, dass sie mit der Zeit unansehnlich werden.

Meine Brombeere habe ich ganz stark zurückgeschitten, weil sie diese Ecke schon zu stark zugewuchert hatte. Zwei Äste habe ich ihr stehen gelassen, Brombeeren wird es also heuer hoffentlich trotzdem geben.

Die Beete sehen jetzt schon wieder sehr schön aus, auch wenn noch nicht allzuviel blüht. Leider wächst auch der Klee im Rasen wie verrückt.

Meine Erdbeeren in diese Schale zu pflanzen hat sich als sehr gute Idee erwiesen. Sie haben den Winter prima überstanden und bleiben so hoffentlich von den Schleimis verschont. Vor kurzem habe ich übrigens weiße Erdbeeren im Gartencenter entdeckt und natürlich gleich eine Pflanze mitgenommen. Ich bin schon sehr gespannt, wie die sind!

Zu meinen Lieblingspflanzen im Frühjahr gehören auch Tränende Herzen. Egal ob in pink oder wie hier in weiß.

Wahrscheinlich würden einfache Tulpensorten besser gedeihen, aber ich mag nunmal außergewöhnliche Sorten lieber ;-)

Diese kleine gefüllte Tulpe ist einfach ein Traum! Leider hat auch sie nur diese einzige Blüte heuer. Dahinter wächst mein panaschierter Phlox, auf den ich mich schon wieder sehr freue.

Unser kleiner Hausberg im Hintergrund sieht jetzt auch wieder sehr schön grün aus.

Ebenfalls ein Highlight im Frühling ist die Blüte der Blutberberitze. Allerdings wird dieser Strauch sehr gerne von Hornissen besucht und vor denen habe ich sehr großen Respekt.

Eine ganz zufällige Kombination, aber sehr schön wie ich finde, sind die weißen Tulpen vor der Blutberberitze.

Eine kleine gefranste Tulpensorte (zwei Blüten von zehn gepflanzten Zwiebeln)

Die blaue Flockenblume gehört immer zu den ersten Stauden, die blühen. Leider hat sie sich auch kräftig vermehrt und ich habe schon ganz viele Sämlinge an Nachbarinnen verschenkt.

Diese Narzissen sind winzig, aber ich finde sie so entzückend!

Der Trompetenbaum im großen Staudenbeet treibt immer erst sehr spät aus. Ich bin schon gespannt, ob er heuer vielleicht schon blühen wird.

Die Vergissmeinnicht haben sich selbst ausgesät. Eine sehr dankbare Pflanze, die für jede Menge Nachwuchs sorgt.

Das hier ist ein Reste-Kisterl, ich habe da einfach ein paar übriggebliebene Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht und ein Efeu eingesetzt. Das Efeu mag zwar nicht so richtig, aber ich finde das Kisterl trotzdem sehr hübsch.

Nach und nach sind sogar schon einige Frühlingspflanzen zum Ersetzen. Hier in meinem Eisenregal ist auch ein bißchen Sommer eingezogen. Ganz unten steht eine Angelonie (das Pflänzchen, das aussieht wie ein Oleander ;-) Ansonsten dominiert hier aber noch der Frühling.
Das gefleckte Veilchen aus dem Garten meiner Mutter hat sich schon sehr schön vermehrt und blüht mittlerweile auch.

Im Steinbeet sieht man jetzt auch keine Erde mehr. Am meisten freue ich mich schon wieder auf die Mohnblüte. Lange kann es ja nicht mehr dauern.

Die Schleifenblume in dem kleinen Töpfchen erstaunt mich jedes Jahr wieder. Ich war eigentlich fest davon überzeugt, dass sie den Winter nicht überlebt hat. Zum Glück falsch gedacht!

Auch die Rosen wachsen kräftig, nur Knospen konnte ich noch keine entdecken. Aber das hat ja noch etwas Zeit. Bis dahin sorgen halt Hornveilchen und Zwiebelblüher für ein wenig Farbe im Beet.

Das hier ist eine Minihosta in einer großen Schale auf der Terrasse.

Die Kräuterschale muss ich noch ersetzen, sie hat einen großen Riss vom Frost. Aber der Schnittlauch hat überlebt ;-)

Seit Tagen regnet es schon bei uns und es ist keine Besserung in Sicht. Eigentlich hätte ich noch einiges zu tun im Garten, Sommerpflanzen müssen noch eingesetzt werden, einiges ist zum Aussäen und ein paar Pflanzen aus den Beeten müssten ersetzt werden. Hoffentlich scheint auch irgendwann wieder die Sonne!