Dienstag, September 28, 2010

Fast noch ein bißchen Sommer

In den vergangenen Tagen hatten wir so wunderschönes Herbstwetter, dass sogar das Sommerfeeling ein wenig zurückgekommen ist. Ich habe ja schon einmal erwähnt, dass meine Rosen heuer nur sehr spärlich geblüht haben und auch jetzt ist die zweite Blüte weitgehend ausgeblieben. Dafür freue ich mich umso mehr über die Blüten der Heimatmelodie.

Zwar noch nicht alle, aber schon viele Sommerblüher habe ich durch Herbstpflanzen ersetzt. Die weiße Chrysantheme möchte ich später auspflanzen, ich habe noch nie versucht, ob sie im Garten den Winter überleben.

Ein Blick auf mein Topfgärtchen auf der Terrasse.

Die weiße Fetthenne hat ihre Blüten noch nicht ganz geöffnet. Sie hat weiß panaschiertes Laub, was man auf dem Foto leider nicht sehen kann.

Die Staudenclematis Cote d Azur ist jedes Jahr ein Traum. Mit der Zeit verblassen ihre Blüten immer mehr, bis sie schließlich nur noch ganz zart blau sind.

Im großen Staudenbeet dominieren die Herbstanemonen. Aber eigentlich bin ich froh darüber, dass sie noch so schön blühen.

Der weiße Sonnenhut ist eigentlich auch schon wieder fast verblüht.

Heuer habe ich die Chamäleonpflanze erstmals wachsen lassen und mir gefällt das Ergebniss sehr. Sonst habe ich sie immer gejätet, da sie einen sehr starken Ausbreitungsdrang hat. Aber eigentlich macht sie das Beet schön dicht und sieht mit den grün/gelb/roten Blättern auch sehr hübsch aus.

Ich liebe Minipetunien sehr, aber leider ist auch ihre Zeit bald vorüber.

Den Hibiskusstrauch habe ich vor 5 Jahren als winzig kleinen Ableger geschenkt bekommen. Mittlerweile ist er fast höher, als ich und blüht auch seit ein paar Jahren sehr schön.

Auch die weiße Herbstanemone war ein Ableger.



Sonnenhut und Phlox sind ein sehr schönes Paar!

Zu meiner Freude hat die Bauernhortensie den Umzug letztes Jahr gut verkraftet.

Leider ist es wieder kälter geworden und heute regnet es auch noch. Aber ich bin mir sicher, das waren nicht die letzten schönen Herbsttage!

Donnerstag, September 23, 2010

Fragebogen Vorweihnachtswichteln

Hier kommt nun mein Fragebogen für's Vorweihnachtswichteln:



1. Magst du Weihnachtsleckereien?

Ja, am liebsten Lebkuchen oder Marzipan, aber nichts mit Alkohol.



2. Hast du irgendwelche Allergien oder Unverträglichkeiten?

nein



3. Hast du eine Dusche oder eine Badewanne?

Ich habe beides, aber dusche eigentlich immer.



4. Hast du eine Lieblingsfarbe?

weiß, natur, hellgrau, beige



5. Was magst du gerne und was überhaupt nicht?

Ich mag Gefilztes mit Blumenranken darauf, Genähte Deko (eine Wimpelgirlande oder ein schönes Kissen), Glasperlenschmuck, Holzbuchstaben oder andere Holzfiguren im Shabbystyle, gestrickte oder gehäkelte Pulswärmer oder Schals bzw. Dreieckstücher, Bommeltücher, alles Maschinenbestickte, Rehe, Hirsche, Eulen, Schattenbilder, Rosen und Vögel.



Ich mag keine gestrickten Socken (Strickfilzpuschen mit Fliepi mag ich jedoch schon), nichts buntes, glitzerndes oder Dinge aus Plastik, keine Tontopfmännchen, keine Serviettentechnik, keine Kochlöffelmännchen, kurz gesagt nichts niedliches.



6. Gibt es nochetwas, was deine Wichtelpartnerin wissen sollte?

Dass ich mich schon sehr auf's Wichteln freue und wenn du Fragen hast, dann kannst du mir ja hier einen anonymen Kommentar hinterlassen!








Montag, September 20, 2010

Das neue Gärtchen


Mit Freude kann ich euch nun endlich die Fotos von unserem letzten Gartenprojekt zeigen. Diesesmal ist unser Garten tatsächlich ein Stückchen gewachsen. Wir haben nämlich das kleine Grundstückchen hinter unserem Garten dazubekommen. Es lag die letzten Jahre ohnehin ungenützt brach und wenn wir nicht das Gras gemäht hätten, dann wäre es wahrscheinlich meterhoch gewachsen.

Der hintere Gartenzaun wurde entfernt und seitlich einfach verlängert. Auch das Gartentürl ist jetzt seitlich. Noch sieht es sehr ungewohnt für mich aus, so ganz ohne Zaun.

Das Niveau von dem kleinen Grundstückchen ist etwas niedriger, deshalb habe ich an der Stelle wo der Weg weitergeht eine kleine Stufe eingebaut. Daneben ist genügend Platz, um mit dem Rasenmäher oder der Schiebetruhe vorbeizufahren.

Es ist wirklich eine Wohltat, dass ich die Beete nun auch von hinten ungehindert saubermachen und von Unkraut befreien kann. Insgesamt 10 Säcke Rindenmulch habe ich verteilt.

Der Rasen hier wurde nie gepflegt und sieht natürlich dementsprechend katastrophal aus. Aber das werden wir nächstes Jahr hoffentlich in den Griff bekommen. An den hellen Stellen haben wir Steine gelagert, aber das wird auch bald wieder. Nächstes Jahr möchten wir dort wo jetzt die Steine liegen einen Strandkorb aufstellen.

Das kleine Beet hinter dem Eschenahorn habt ihr so auch noch nie gesehen. Hier wachsen meine schönen rosa Taglilien (die in Wahrheit gelb sind *grr*).

Mit der Bepflanzung habe ich mich noch etwas zurückgehalten, denn mittlerweile weiß ich schon aus Erfahrung, dass sowieso alles explodiert ;-) Leider zu spät habe ich gelesen, dass das rote Lampenputzergras nicht wirklich winterhart sein soll. Schade, dabei gefällt es mir so gut.

Entlang des Zauns habe ich ein paar neue und alte Clematis gepflanzt. Diese rote hier ist allerdings neu, da meine Ville de Lyon leider fast nicht ausgetrieben hat heuer.

Ebenfalls neu ist diese Rispenhortensie. Sie blüht eigentlich weiß, bekommt aber im Laufe des Sommers rosa Blüten.

Einige neue Purpurglöckchen haben ebenfalls den Weg in meinen Garten gefunden. Bei diesen Pflanzen entwickle ich schön langsam eine richtige Sammelleidenschaft. Dieses hier gefällt mir ganz besonders gut.

Jetzt im Herbst bekommt man ja überall Ziersträucher mit Beeren. Bei diesem hier hatte ich die Auswahl zwischen rot, rosa und weiß. Ich habe mich für den weißen entschieden, aber ich werde mir vielleicht auch noch einen mit roten Beeren holen.

Für den Frühling habe ich noch ca. 100 Tulpen, Krokuss, Traubenhyazinthen und Hasenglöckchen gesetzt. Ich bin schon gespannt, wie das dann aussehen wird.
Noch sieht der "neue Garten" etwas spärlich, eben sehr neu, aus aber in 1 - 2 Jahren hat sich sicher alles schön verwachsen und man wird denken, dass es schon immer so war.
Eine Frage hätte ich noch an euch, hat zufällig jemand Samen von den zauberhaften kleinen Kürbissen "Baby Boo", die man zur Zeit in sovielen Blogs sieht? Ich möchte nächstes Jahr soo gerne welche im Garten haben und würde mich riesig freuen, wenn mir jemand Samen abgeben würde.

Montag, September 06, 2010

~ Spätsommerwichteln ~

Im Kreativtauschforum gab es ein Spätsommerwichteln, bei dem ich mitgemacht habe. Ich möchte euch natürlich auch gerne zeigen, was ich Schönes bekommen habe und welche Dinge ich gemacht habe.

Eines meiner Wichtelkinder mag gerne Tilda-Sachen, das war für mich natürlich ideal ;-) Ich habe für sie eine Girlande aus Tildas Sommerideer gemacht.

Und als Zugabe gab's noch eine gehäkelte Handyhülle mit Acufactumknopf.

Für mein anderes Wichtel habe ich ein paar Topflappen und einen Taschenbaumler gehäkelt und weil sie gerne kocht und backt, ein Kochbuch für eigene Rezepte mit genähter Hülle. Leider ist dieses Geschenk nicht gut bei der Beschenkten angekommen.

Ich hatte das große Glück und wurde gleich von zwei Perlenkünstlerinnen bewichtelt :-) Das erste Packerl enthielt zwei total süsse Seifenschalen (eine davon sogar mit Rehlein) und wunderschöne Perlenanhänger und -knöpfe.

Und von meiner zweiten Wichteline habe ich ebenfalls ganz tolle Glasperlenanhänger, ein -lesezeichen, einen Pilzknopf und ein bezauberndes Nadelkissentöpfchen, sowie eine Schmetterlingstasse und zwei Dekokugeln bekommen.

Ich danke euch beiden nochmals ganz herzlich für diese wunderschönen Geschenke! Allerdings habe ich beschlossen, aufgrund der schlechten Erfahrung ersteinmal bei keinen Wichteleien im KTF mehr mitzumachen. Vielleicht bekomme ich später wieder Lust darauf.
Nachtrag: Vielen Dank für eure aufmunternden Worte, ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut! Natürlich lasse ich mir die Freude am Wichteln nicht verderben, schließlich gibt es auch noch solche Aktionen ausserhalb des KTF ;-)