Dienstag, April 19, 2011

Vor einiger Zeit hat mich meine liebe Blogfreundin Birgit mit einem wundervollen Osterpäckchen überrascht. Ich war wirklich sprachlos, denn die liebe Birgit hat mir wunderschöne österliche Schätze geschenkt. Aber ich denke, ich zeige euch einfach, wovon ich rede ;-)
So ein schönes großes Vintageei habe ich mir schon lange gewünscht. Dank Birgit darf jetzt eines unseren Esstisch verschönern.
Natürlich habe ich auch eine von Birgit's einmalig schönen Osterkarten bekommen. Mittlerweile habe ich schon eine richtige kleine Sammlung von ihren selbstgestempelten Karten. *freu*



Vor kurzem war ich noch am überlegen, wie ich eine Streichholzschachtel am besten verschönern könnte. Das ist nun hinfällig (Papierbasteln liegt mir ohnehin nicht so), denn es war auch eine wunderschöne Streichholzschachtel mit Eiffelturmmotiv im Päckchen. Mein Tonlämmchen habe ich auch wieder aus dem Schrank geholt. Die liebe Petra hat es mir letztes Jahr gemacht.



Eigentlich wollte ich noch etwas Grünes in die Spitztüte stecken, aber sie sieht auch ohne ganz wundervoll aus!



Hier könnt ihr die Streichholzschachtel noch einmal etwas größer sehen. Dazu passend gab es auch noch ein hübsches Teelichtgläschen und eine verzierte Kerze. Einfach ein Traum!



Als ob das alles nicht schon genug wäre, habe ich auch noch wunderschöne Vintage-Engelsflügel erhalten. Die habe ich in Birgit's Blog schon so bewundert.


Die braunen Eier und die Vögelchen hat waren auch noch mit im Päckchen. Den großen Hasen kennt ihr ja schon vom letzten Jahr.


Bei unserem Discounter gab es heuer endlich unbemalte Wachteleier. Da habe ich natürlich gleich zugeschlagen. In einem Glas mit einem Spitzenband machen sie richtig was her, finde ich.


Die beiden Anhänger aus Noten- bzw. Zeitungspapier sind ebenfalls von Birgit.


Jetzt wo der Garten von Tag zu Tag mehr Farbe bekommt, mag ich auch gerne mal einfache Dekorationen für die Wohnung. Die Zeit der gekauften Tulpensträusse ist nun wieder vorbei (für mich zumindest) und da darf es als Tischdeko gerne Heidelbeerkraut sein.


Dieses kleine Dekotablett steht nun auf unserer Treppe.


Ein paar Hasen habe ich vom Dachboden geholt, um den Esstisch zu schmücken. Der Vorteil von großen Tischen ist einfach, dass man wenn man nur zu zweit ist viel freie Fläche für Deko hat ;-))




Den nostalgischen Hasen auf Rädern habe ich im Gartencenter entdeckt. Und da er die einzige Osterdeko war, die mir dort unter den vielen bunten Sachen gefallen hat, durfte er mitkommen.


Momentan verbringe ich sehr wenig Zeit am PC, ich bin einfach jede freie Minute im Garten. Mir fällt einfach immer wieder etwas ein, was ich noch verändern könnte und nach und nach zeigt sich jetzt auch, welche Schäden der Winter hinterlassen hat. Deshalb habe ich auch schon einige Pflanzen ersetzen müssen. Aber wie es im Garten jetzt aussieht, das zeige ich euch ein anderesmal!



Donnerstag, April 07, 2011

Heute möchte ich euch unseren frühlingshaften Hauseingang zeigen. Das Häschen habe ich jetzt wieder aus dem Winterschlaf geholt und ihm ein Bettchen aus frischem Moos gemacht. Meine beiden Töpfe vor der Haustüre habe ich unterschiedlich bepflanzt. Da im rechten Topf der Buchs leider in die falsche Richtung gewachsen ist (es sind fast alle Äste abgestorben), habe ich ein wenig Heidelbeerkraut dazugesteckt. Wenn ich das nächstemal ins Gartencenter komme, dann werde ich den Buchs ersetzen, denn so sieht es schon ein wenig komisch aus.




Die Buchse in den Fensterkästen haben mit Primeln und Bellis ebenfalls neue Nachbarn bekommen.


Leider habe ich die Frühlingspflanzen nie sehr lange, denn bald werden hier wieder Perlagonien & Co einziehen. Aber im Garten habe ich jetzt zum Glück wieder Platz, um die Primeln auszupflanzen.


Hier habe ich den Terrakottaschneemann nun auch endgültig in den Keller geschickt und rosa Stiefmütterchen gepflanzt. In meinen großen Hostatopf habe ich auch ein paar Stiefmütterchen gesetzt, damit er nicht soo leer aussieht.

Die kleine Rabatte sah nach dem Winter katastrophal aus. Aber jetzt mit dem frischen Rindenmulch gefällt sie mir gleich wieder besser. Da wo jetzt noch meine Steinknospen stehen, werde ich noch einen Buchs pflanzen, dann sieht es etwas regelmäßiger aus.

Der Christrose ist es hier wahrscheinlich zu schattig. Außerdem hat ihr der schwere Schnee ganz schön zugesetzt. Sie hatte zwar schon im Dezember Blüten, aber gesehen habe ich sie den ganzen Winter leider nicht und jetzt sieht sie überhaupt nicht mehr schön aus. Wahrscheinlich werde ich sie in den Garten umquartieren.

Ich wünsche euch noch eine schöne Restwoche und genießt den schönen Sommertag heute. Wir sollen bis zu 27°C bekommen!