Freitag, Juli 15, 2011

Clematis Piilu hat heuer leider nicht so gut geblüht, wie sonst. Vielleicht sollte ich sie nächstes Frühjahr mal ganz herunterschneiden.

Meine Terrasse gefällt mir sehr gut heuer, obwohl schon ein paar meiner Sommerblümchen schlapp gemacht haben. Aber zum Glück bekommt man im Gartencenter ja noch ein paar Sommerblumen. Neben dem Herbstzauber wohlgemerkt!

Die gerüschte Primel habe ich im Garten ausgepflanzt und jetzt dankt sie es mir mit einer Nachblüte. Hoffentlich kommt sie gut durch den Winter.

Die Schüssel mit den Hauswurzen habe ich schon vor mehreren Jahren bepflanzt und eigentlich wollte ich sie schon entsorgen. Aber ich habe ihr im Frühjahr an einem neuen Plätzchen eine zweite Chance gegeben und jetzt sieht es wieder ganz ansehnlich an.

Die Rispenhortensie steht im neuen Gartenteil und es scheint ihr dort auch ganz gut zu gefallen. Im Gegensatz zu der Bauernhortensie, die auch dort wächst, hat sie schon viele Knospen und ein paar Blüten.

Dafür hat meine pinke Bauernhortensie den Umzug von vor zwei Jahren nun endgültig verkraftet. Heuer ist sie richtig schön buschig geworden und hat ganz viele Blütenbälle.


Das Beet seitlich von unserem Haus ist jetzt über und über mit der Chameläonpflanze bedeckt. Sie ist zufällig mit der Erde dort gelandet und eigentlich bin ich froh darüber. Am Anfang habe ich sie immer ausgerupft, aber das mache ich nicht mehr.

Ein kleines Stilleben mit Zinktöpfen und Lavendel & Schnittlauch auf der Terrasse.

Dieses Hornveilchen hat sich selbst ausgesät und trotzt schon seit Monaten dem Rasenmäher. Mittlerweile mähen wir rundherum und ich schneide das Gras dort mit der Schere ;-)

Die beiden Turteltäubchen habe ich erst vor kurzem aus dem Keller geholt. Ich musste erst noch den Urwald an ihrem Plätzchen entfernen. Wuchern eure Pflanzen heuer auch so? Ich habe schon soooo viel zurückschneiden müssen, um nicht im Dschungel zu versinken.

Auch von meiner Brombeere (im Hintergrund) habe ich viele Äste abgeschnitten. Sie hatten zwar viele grüne Beeren dran, aber es sind immer noch mindestens 20 kg an der Pflanze. Eigentlich wollte ich den Strauch nur, um ein wenig zu naschen.

Den Trompetenbaum werde ich auf dieser Höhe lassen. Ich finde er passt so sehr gut in das Beet und spendet etwas Schatten.

Der blaue Eisenhut kommt im Herbst dann an einen anderen Platz, denn er wächst mir zu sehr in den Eschenahorn und dann sieht man gar nichts von den schönen Blüten.

Könnt ihr die vorwitzige Schnecke in den Lilien sehen?

Endlich habe ich das ultimative Mittel gegen Algen in der Wasserschüssel gefunden. Den Tipp gab mir unser Nachbar und das beste ist, es ist total ohne Chemie, sodass die Katzen noch vom Wasser trinken können!

Heuer habe ich endlich mal weiße und pinke Vexiernelken. Die weißen gedeihen ja schon seit ein paar Jahren prächtig bei mir, aber die pinke hat sich nicht ausgesät ... dachte ich bis jetzt.

Das war heute der erste Post, den ich auf unserer Terrasse geschrieben habe. Ich habe von meinem Schatz zum Geburtstag nämlich den heißersehnten Laptop bekommen! Natürlich in weiß ;-)

Montag, Juli 11, 2011

Obwohl es das ganze Wochenende bei uns brütend heiß war, konnte ich mich gestern endlich dazu aufraffen, ein paar Gartenfotos zu machen. Zu meiner Freude habe ich es mal wieder geschafft, halbwegs brauchbare Fotos von einem Zitronenfalter zu machen. Hier sitzt er gerade in meinem Neuzugang der letzten Woche.

Die beiden Phloxe sind in meinem Steinbeet eingezogen, nachdem ich dort einen Orientalischen Mohn und ein Mini-Weidenbäumchen entfernt hatte.


Das Beet sieht jetzt etwas unförmig aus, denn auf der einen Hälfte wachsen irsinnig hohe Pflanzen und auf der anderen meine Neuen. Aber nächstes Jahr sieht es sicher schon ausgewogener aus, wenn die Phloxe dann ihre richtige Höhe erreichen.


Auch meine bereits vorhandenen Phloxe blühen jetzt.




Die erste Sommerfliederblüte habe ich ebenfalls schon entdecken können. Heuer scheint sich der rote besser zu entwickeln. Pink Delight lässt noch ein wenig auf sich warten.


Diese Kombination mit Perlagonie und Mehlsalbei ziert unseren Eisenstuhl in der Beerenecke.


Das Johanniskraut war mir im Winter ganz zurückgefroren und ich dachte eigentlich schon, dass es hinüber sei. Zum Glück hat es wieder gut ausgetrieben und hat jetzt schon weiße Beeren dran.


Ich weiß jetzt gar nicht mehr, wie diese Clematis heißt (ich müsste am Schild nachsehen), aber ich habe sie letzten Herbst im neuen Gartenteil gepflanzt und heuer blüht sie zum erstenmal.


Der Fingerhut ist gekauft, irgendwie hat das mit der Selbstaussaat in meinem Garten nicht so ganz geklappt. Macht nichts, ich habe schon Samen für's nächste Jahr ausgesät und dann gibt es auch wieder mehr Fingerhüte bei mir!


Die Staudenwicke ist ein wahres Monstrum (aber ein schönes!) und ich überlege, ob ich sie wo anders hin verpflanzen soll. Hier am Gartenzaun ist sie mir zu wuchtig und das obwohl ich ihr schon soviel weggeschnitten habe.


Gemeinsam mit der Staudenwicke rankt Clematis Mrs. Cholmondeley am Zaun. Ich habe sie zwar schon 2 Jahre, aber heuer hat sie erstmals etwas üppiger geblüht oder besser gesagt, blüht noch.


Das tolle alte Bügeleisen habe ich von meinen Freunden zum Geburtstag bekommen.


Die Pfirsichblättrige Glockenblume hat nocheinmal ein paar Blüten bekommen. Sie hat sich letztes Jahr sehr gut ausgesät. Zwar vor allem im Rasen, aber ich habe die Pflänzchen ins neue Gartenabteil umgepflanzt, damit sie in Ruhe groß werden können.


Der Garten sieht immer noch sehr üppig aus und das obwohl ich in den letzten Wochen fast alle Sträucher kräftig gestutzt habe. Obwohl es heuer im Frühling lange Zeit so trocken war, wächst alles viel besser, als sonst, kommt mir vor.


Die kleine Karpatenglockenblume hatte ich schon ganz vergessen und nun erfreut sie mich wieder mit ihren Glocken. Dazwischen wachsen Nigellas, die sich immer wieder selbst aussäen.


Besonders schön sind zur Zeit die Lilien, die ich letztes Jahr noch im Topf hatte. Hoffentlich kommen sie auch in den nächsten Jahren so schön wieder.


Und hier habe ich Baby Boo's aus Samen gezogen. Drückt mir mal die Daumen, dass ich im Herbst dann viele kleine Kürbisse ernten kann!


So das war jetzt mal der erste Teil von meinen Gartenfotos. Ich habe allerdings soviele davon gemacht, dass ich euch nächstesmal auch noch einige zeigen werde.


Mittwoch, Juli 06, 2011

Für einen Tausch habe ich das erstemal Bezüge für eine Grönölampe genäht. War gar nicht schwierig und für mich selber habe ich auch gleich so einen Bezug in Shabbystil gemacht.

Von meiner Tauschpartnerin habe ich dafür diese wunderschönen Glasperlen bekommen.


Bei einem kleinen Geburtstagswichteln habe ich heuer auch wieder mitgemacht und wirklich ganz tolle Dinge von meinen Wichteln erhalten. Von Alexa bekam ich diese traumhaft schöne Schmuckbox und den HOME-Schriftzug.


Und ich habe ihr dafür dieses Kissen, verziert mit einer Häkelblumengirlande ...


... und das kleine Kränzchen mit Pilz gemacht.


Und von Rebecca habe ich dieses tolle Filzkörbchen und die wunderschöne Perlenkette erhalten.

Und für Rebecca habe ich dieses Tilda-Eichhörnchen genäht.


Irgendwie scheint Blogger noch immer nicht ganz rund zu laufen. Ich habe für das Bilderhochladen ewig gebraucht. Aber ich will nicht meckern, schließlich steht uns dieser Onlinedienst ja kostenlos zur Verfügung. Hoffentlich geht es bald wieder, dann zeige ich euch aktuelle Gartenfotos. Da hat sich seit dem letztenmal auch schon wieder einiges verändert.