Dienstag, Juli 31, 2012

In den letzten beiden Wochen hatte ich Urlaub und da wir nicht wegefahren sind und das Wetter auch nicht so besonders war, habe ich die Zeit hauptsächlich dafür genutzt, Liegengebliebenes und Unfertiges aufzuarbeiten.

Das Dalapferdchen war vorher grau mit weißen Pünktchen drauf und eigentlich auch ganz hübsch (bis auf die häßliche rote Plastikmähne). Aber ich hatte sowieso vor, es zu weißeln und shabby zu gestalten und nun gefällt es mir viel besser!

Mit ein ein wenig Spitze, einem alten Ziffernblatt und einem schönen Stempel am Po sieht es gleich ganz anders aus. Leider konnte ich die Löcher von der Mähne und dem Schweif nicht ganz unkenntlich machen, deshalb habe ich sie einfach mit Paketschnur beklebt. Finde ich ganz ok.

Dann habe ich vor einiger Zeit im Internet die süsse Bina entdeckt und mir das Ebook gekauft.

Ist das Häkelbärchen nicht total entzückend? Ich finde es so niedlich und bin ganz verliebt in die Kleine. Das Grannykissen habe ich ebenfalls fertiggestellt. Gehäkelt ist es ja eigentlich ganz schnell, nur meistens liegt so ein Kissenoberteil bei mir eine Weile herum, weil ich im Moment nicht so gerne nähe (ich hoffe das ändert sich wiedereinmal!!)

Das Schaukelpferdchen steht normalerweile auf unserer Treppe und war vorher dunkelbraun und hochglänzend. Das ging natürlich gar nicht mehr ;-) und so ist es der Lackdose zum Opfer gefallen.

Die Kanten ein wenig shabby abgeschliffen und mit etwas Deko ist es jetzt ein richtiges Schmuckstück geworden und eines meiner Lieblingsdekostücke!


Mein PC-Zimmer ist zwar noch nicht fertig renoviert, aber ich habe mir wenigstens neue Gardinen vom großen Schweden geholt und sie sogar schon gekürzt und aufgehängt *lach*.

Ich hoffe, dass ich auch bald die neuen Möbel bekomme und euch dann das ganze Zimmer zeigen kann. Im Moment stehen 3 Bücherregale, unser Kleiderschrank und mein Schreibtisch dort und keines dieser Möbelstücke sieht gleich aus. Einfach furchtbar!

Den Bilderrahmen habe ich aus unserem Secondhandshop und er war vorher dunkelbraun mit gold *würg*. Allerdings erkannte ich gleich sein Potential und bin jetzt mehr als zufrieden damit. Die Idee mit dem Kranz und einem Rahmen habe ich schon in einigen Blogs gesehen und wollte soetwas immer für unser Schlafzimmer haben.

Bei der lieben Melli habe ich dieses wunderschöne Bild gewonnen und es darf nun ebenfalls unser Schlafzimmer verschönern. Ganz ganz lieben Dank nochmal dafür!!

Bei Christines Giveaway hatte ich auch Glück und diese tollen Schätzchen gewonnen. Ist der rosa Schwamm nicht süss?

Mit den Rubbelbildchen habe ich gleich ein Marmeladenglas verschönern müssen. Das Gläschen sieht super schön aus mit dem zarten Bildchen und der Häkelborte aus Paketschnur. Mal sehen, was mir für die anderen Rubbelbildchen und -borten noch so alles einfällt. Ich lasse es euch auf jeden Fall wissen!

Auch wenn der Urlaub schon wieder vorbei ist, finde ich das Schildchen, das ich in der Windmühle gewonnen habe ganz bezaubernd! Ich liebe ja Schilder jeglicher Art und der nächste Miniurlaub ist ja schon im August geplant ;-)


Im großen und ganzen war unser Urlaub trotzdem sehr schön und vor allem erholsam und das ist ja die Hauptsache!

Ganz liebe Grüße
♥ Daniela ♥

Montag, Juli 09, 2012

Als ich vor kurzem den Blick durch meinen Garten schweifen lies war er wieder da, mein Schandfleck, der mir schon länger ein Dorn im Auge war. Nämlich die Umrandung von diesem Beet hier. Als ich es angelegt habe hatte ich leider keine anderen Steine zur Verfügung und so versuchte ich das Beste mit den flachen Steinen zu machen. Mit der Zeit haben sich die Steine allerdings immer mehr nach außen gedrückt und es sah wirklich nicht mehr schön aus.

Am Samstag habe ich die Renovierung des Beetes in Angriff genommen und nach einigen mühevollen Stunden sieht das Ergebnis nun so aus. Das Steine schleppen hat sich gelohnt und jetzt sieht es wieder richtig schön ordentlich aus.

Viele meiner Staunden mussten auch zurückgeschnitten oder gestützt werden und nachdem ich die Wildniss bezwungen hatte, kann man sogar wieder rund um das Beet gehen.

Mein Liebling zur Zeit ist dieser wunderschöne Phlox, der auch nicht so hoch wird, wie meine anderen Sorten. Daneben steht noch ein zweiter in einem dunkleren Pinkton, der blüht aber noch nicht.

Mohn, Polsterphlox und Akeleien habe ich zurückgeschnitten und auch die Staudenclematis musste einige Triebe lassen (sie wird ein wahres Monster dieses Jahr ;-).

Dieser Phlox steht am anderen Ende des Beets und wird sehr hoch, was mich im Hintergrund allerdings nicht so stört.

Die beiden Turteltäubchen haben inmitten des Frauenmantels einen neuen Platz gefunden. Leider hat mir der Regen die weiße Farbe weggewaschen und sie nehmen immer mehr ihren ursprünglichen Terrakottafarbton an. Mal sehen, vielleicht finde ich eine Möglichkeit, sie wieder zu weisseln (das mache ich im Moment ja so gerne)


Mein totgeglaubter Schmetterlingsflieder hat in den letzten Wochen ganz schön angeschoben und ist jetzt schon über einen halben Meter hoch!! *lach*
Da bin ich mal gespannt, ob das heuer noch etwas wird mit der Blüte.

Aber Hauptsache ist, dass er überhaupt noch lebt und ich mir keine Gedanken mehr um einen Ersatzstrauch für diesen Platz machen muss.


Am Zaun wuchert Clematis "Pink Fantasy" heuer wie verrückt und das obwohl ich sie ganz bodennah zurückgeschnitten hatte.


Meine neuesten Errungenschaften für den Garten möchte ich euch auch nicht vorenthalten. Im Secondhandshop (wo ich mittlerweile Stammkunde bin, hihi) habe ich dieses süsse Emaillekännchen gefunden.


Genauso wie das weiße Porzellanschüsserl, das beim letztenmal schon so gerne mitwollte.

Und weil ich wiedermal im Baumarkt war, eigentlich nur um Farbe zu kaufen, habe ich noch diese wunderschöne Tellerhortensie mitgenommen. Eigentlich weiß ich noch gar nicht, wohin damit, aber Hauptsache ist doch: erstmal haben! :-)

Gestern habe ich bei schönstem Sommerwetter (es war endlich mal nicht zu heiß) den Garten genossen. Aber ich glaube das tut mir auch nicht gut, denn in meinem Kopf sind schon wieder unzählige Gedanken entstanden, was ich noch verändern könnte. Vor allem muss ich mir noch überlegen, was ich nun mit den ausgegrabenen Steinen aus dem Beet anfange. Mein Freund hat schon Bedarf an einem Hubschrauberlandeplatz angemeldet, aber nur für seinen Modellhubschrauber *lach*

Herzliche Grüße
* Daniela *

Freitag, Juli 06, 2012

Wie versprochen gibt es nun ein paar Fotos aus dem Hauptgarten meiner Eltern. Meine Mama hat ja viele schöne Pflanzen nach meinem Geschmack, aber mein absoluter Liebling ist die Rose "Ballerina". Ich mag ungefüllte Sorten mit etwas "Wildcharakter" sehr.


Mitten im Garten steht das Buchsrondell, daneben viele Stauden und auch Gemüsebeete.

Meine Mama mag sehr gerne Flohmarktsachen und vor allem weiß gestrichenes Holz.

Überall im Garten kann man kleine Stilleben, wie den alten Korbsessel mit der ausrangierten Suppenterrine oder kleine Basteleien meines Papas, wie das Birkenstammhäuschen sehen.

Alles, was sich selbst aussät darf bleiben (ausgenommen Wildkräuter natürlich ;-) und deshalb hat der Garten auch einen total schönen Bauerngartentouch. Dazu ein paar Rankgerüste aus Holz und Rosenkugeln und der Countrylook ist perfekt.

Ein kleiner Einblick in den Gemüsegarten.

Die meisten Perlagonien werden von meiner Mama überwintert und viele Sommerpflanzen, wie das Steinkraut oder Männertreu sät sie im Frühling selbst aus. Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie voll in der kalten Jahreszeit das Haus ist *lach*. Aber der Aufwand lohnt sich!

Die alte Terrine hätte ich am liebsten mit heim genommen. Dahinter könnt ihr die selbstgebaute Kräuterspirale sehen.

Mir gefallen solche Kräuterspiralen viel besser, als die gekauften mit Gabionen (mit den Dingern kann ich mich irgendwie überhaupt nicht anfreunden). Die Töpfchen werden noch beschriftet. Vor der Kräuterspirale ist noch ein kleiner Miniteich.

Hier ein Blick über den Garten, der wesentlich größer ist, als unserer. Hinter den Ziergräsern ist der Goldfischteich.

Da der Teich etwas tiefer ist, dürfen die Goldfische das ganze Jahr draußen bleiben und überstehen die Winter meistens sehr gut.

So das war's erstmal aus dem Garten meiner Eltern. Ich hoffe euch hat der Besuch gefallen und wünsche euch ein schönes Sommerwochenende!

Ganz liebe Grüße
* Daniela *

Dienstag, Juli 03, 2012

Am Wochenende haben wir meine Eltern besucht und ich habe es trotz der enormen Hitze geschafft, ein paar Gartenfotos zu machen. Allerdings sind es für einen Post zuviele, deshalb zeige ich euch heute den ersten Teil, hauptsächlich aus dem Vorgarten. Das schöne weiße Gartentor hat mein Papa selbst gebaut, wie eigentlich fast alle Holzarbeiten im Garten und um's Haus.

Das meine Mama eine Vorliebe für Fuchsien hat, habe ich ja schon einmal erwähnt.

Die meisten davon sind selbst gezogen, denn wenn immer sie eine Gartenfreundin besucht, dann kommt fast immer der eine oder andere Ableger mit nach Hause ;-)


Der Vorgarten ist sehr sonnig und sogar Rosen gedeihen hier bestens.

Am besten gefällt mir das Treppenhausfenster mit der selbstgehäkelten Gardine.



Eine Pflanze die man bei mir vergeblich sucht ist das Fleißige Lieschen. Kann ich jetzt angesichts dieser wunderschönen Bilder gar nicht verstehen. Ich glaube, die sollte ich unbedingt auf meine Pflanzliste für das nächste Jahr schreiben!

Ist diese Hortensie nicht wunderschön? Ich wünschte, meine würden so toll aussehen. Aber da ist an Blüten noch gar nicht zu denken.

Die Begonien sind ebenfalls selbst gezogen und wachsen entlang des Geräteschuppens, wo es sehr schattig ist. Diese Pflanzen gehören zwar auch nicht zu meinen Lieblingen, aber bei meiner Mama sehen sie toll aus und passen auch hervorragend dort hin.

Ich hoffe der kleine Einblick in den Vorgarten meiner Eltern hat euch gefallen, das nächstemal geht es dann weiter mit dem Hauptgarten. Zum Glück ist auch die Affenhitze vom Wochenende erstmal vorbei und heute kann man bei etwas über 20°C wieder richtig durchatmen.

Ganz liebe Grüße
* Daniela *