Montag, August 27, 2012

Alles begann mit einer geschenkten Rose ... so ähnlich könnte die Geschichte von meinem neuen Rosenbeet beginnen ;-). Vor kurzem hatten wir ganz lieben Besuch und als Gastgeschenk bekam ich die Edelrose "Marvelle". Da mir im Winter einige Rosen erfroren sind, habe ich mich darüber natürlich ganz besonders gefreut.

Allerdings habe ich lange Zeit gerätselt, wohin damit? Das Rosenbeet war eine einzige Wildniss aus Frauenmantel, Katzenminze und verschiedenen Storchenschnäbeln. Beherzt habe ich zur Schere gegriffen und dem Wildwuchs ein Ende bereitet, alles bis auf die Erde heruntergeschnitten und ersteinmal das Elend betrachtet.

Natürlich kamen so meine "Leichen" zum Vorschein und ich habe 4 Rosenstümpfe ausgegraben. Zu meiner großen Freude habe ich festgestellt, dass meine beiden Lieblinge "Eden Rose" & "Heimatmelodie" noch leben und lediglich nicht beblüht haben.

Über die Kletterrose am Obelisken habe ich mich schon längere Zeit sehr geärgert, da sie fast nur noch meterlange Wildtriebe hatte. Deshalb habe ich mich entschlossen, mich von ihr zu trennen und sie mühevoll und schweißgebadet ;-) ausgegraben. Den Obelisken haben wir nun mit zusätzlichen Spießen im Boden verankert und ich hoffe, dass er nicht beim nächsten Sturm wieder schief steht.

Die im Rosenbeet entstandenen Lücken habe ich mit 4 neuen Rosen bepflanzt. Ja, ich weiß das soll man eigentlich nicht machen, aber ich dachte mir das versuchst du mal und wenn's wieder nicht klappt, dann wird nächstes Jahr eben ein Hortensiebeet daraus *lach*

Zur Zeit blühen allerdings nur die "Leonardo da Vinci" auf dem oberen Foto und die geschenkte "Marvelle" auf dem unteren Foto. Neu dazugekommen sind dann noch die "Fantin Latour" und die "Colibri Farbfestival", die eigentlich eine Kletterrose ist. Das habe ich dummerweise erst zuhause bemerkt und nun wird sie von mir eben zur Strauchrose erzogen.  Laut meiner Internetrecherche soll das auch ganz gut klappen. Naja wir werden sehen.


Der Obelisk bleibt natürlich auch nicht leer. Neben den bereits vorhandenen Clematis "The President" und "Piilu" habe ich noch 3 weitere gepflanzt, damit er richtig schön voll wird. Hoffe ich zumindest :-)

Mit Clematis texensis "Princess Diana" habe ich mir einen langgehegten Gartenwunsch erfüllt! Im Hintergrund blüht Clematis "Rouge Cardinal", ebenfalls eine Neue.

Und zu guter Letzt noch Clematis "Dorothy Walton" in einem ganz zarten hellblau. Eigentlich wollte ich nur eine Weiße dazupflanzen, aber im Gartencenter wurde ich dann doch vom Angebot etwas überrumpelt. Ihr kennt das sicher *lach*.

Noch sieht es etwas nackt aus, aber Frauenmantel, Storchenschnäbel & Co sind schon wieder kräftig am wachsen und werden die Erde bald wieder verdecken. Außerdem habe ich das ganze Beet um ca. 30 cm verbreitert, ein paar Lavendel dazugesetzt und Krokusse & ein paar Tulpen werden auch noch einziehen.

Und damit ihr mal seht, welch grüne Hölle das ganze zuvor war, hier noch ein Vorher-Foto.

Nach der großen Hitze der letzten Tage hat es am Wochenende nun endlich abgekühlt. Ich mag zwar den Sommer und Sonnenschein auch ganz gerne, aber Temperaturen jenseits der 30°C sind mir dann doch zuviel.

Viele liebe Grüße
♥ Daniela ♥

Mittwoch, August 22, 2012

Ein paar Gartenfotos habe ich noch, bevor ich euch das neue Rosenbeet zeige. Die Taglilien sind leider schon wieder verblüht, aber der weiße Sonnenhut steht noch in voller Blüte. Ich finde die beiden geben ein richtig schönes Paar ab.

Meine Staudenwicke hat sich dieses Jahr nicht zu so einem Monster, wie sonst immer entwickelt, was mir sehr gut gefällt. Ich dachte schon, sie hätte den Winter nicht überlebt, weil sie so spät erst gekommen ist.

Das Weidenbäumchen muss ich oft stutzen, da sonst hier kein Durchkommen mehr wäre ;-)

Eine meiner Lieblingspflanzen ist der Blutweiderich. Er ist sehr standfest und blüht ziemlich lange und entgegen seiner Vorlieben gedeiht er bei mir auch im knochentrockenen Boden sehr gut.

Im Frühjahr habe ich ein paar neue Lilien zu den vorhandenen dazugepflanzt. Die gefüllten mit den kleineren Blüten finde ich richtig toll. Hoffentlich kommen sie noch ein paar Jahre wieder.

Die Malven habe ich selbst ausgesät und lt. Samentüte sind es sogar winterharte Stauden. Naja sehen wir mal, denn mit Malven hatte ich bis jetzt nicht so das große Glück.

Der blaue Hibiskus ist heuer schön, wie nie zuvor und blüht immer noch. Seinen weißen Verwandten habe ich im Frühling umgesetzt und er hat erst jetzt Knospen angesetzt. Dafür aber jede Menge und ich freue mich schon, wenn auch er blüht.

Die neue Hortensie hat ihren Platz im Schattenbeet neben dem Haus gefunden, wo ich vorher einen Rhododendron hatte. Er war leider nicht richtig eingewurzelt und ich habe mich schon gewundert, warum er immer schiefer wurde. Als ich ihn wiedereinmal ein wenig aufrichten wollte, hatte ich plötzlich die ganze Pflanze in der Hand. Macht aber nichts, ich brauchte sowieso Platz für die Hortensie ;-)) und so richtig wohl gefühlt hat sich der Rhododendron bei mir sowieso nicht.

Gestern habe ich die blauen Lobelien entsorgt, da sie die Hitze der letzten Tage stark mitgenommen hatte. Den gefüllten Lieschen konnte sie zum Glück nichts anhaben, sie sind noch immer wunderschön.

Noch ein letztesmal zeige ich euch meine Surfinien, denn auch sie habe ich gestern entsorgt. Sie blühten zwar noch, aber die Blätter waren stark von Mehltau befallen und total vertrocknet. Es scheint kein gutes Jahr für Balkonblumen zu sein, erst die Kälte und der viele Regen und jetzt die sengende Hitze. Aber wenigstens die Perlagonien sind noch schön und haben nun zwei Mühlenbeckien als Begleitung bekommen. Das sieht auch sehr hübsch aus!

Im Moment ist mit der Gartenarbeit wieder eine Pause angesagt (bis auf das tägliche Gießen natürlich!), denn wir haben endlich unsere neuen Schlafzimmermöbel bekommen und ich bin fleißig am Umräumen und Ausmisten im oberen Stockwerk. Bald bekommt ihr davon Bilder zu sehen, ich freue mich schon sehr, wenn endlich alles fertig ist!

Viele liebe Grüße
♥ Daniela ♥

Donnerstag, August 16, 2012

Zu dieser Jahreszeit liebe ich meine vielen Phloxe ganz besonders. Weil sie so lange blühen und ganz viel Farbe in meinen Garten bringen.

Es gibt sie ja auch in so vielen schönen Rosa- & Lilatönen, zweifarbig, als sehr hohe Staude oder etwas niedriger für den Vordergrund, da fällt sie Auswahl wirklich schwer und mittlerweile habe ich eine kleine Sammelleidenschaft entwickelt.

In meinem Elternhaus war der Vorgarten von Phlox umrandet, was sehr schön aussah, denn die Umrandung war mindestens 10 m lang. Deshalb habe ich zu dieser Pflanze auch schon seit frühester Kindheit eine besondere "Beziehung".

Im großen Staudenbeet habe ich die meisten Phloxe, aber auch in meinen anderen sonnigen Beeten sind ein paar Stauden zu finden.

Der Trompetenbaum ist heuer so schön, wie noch nie. Jetzt blühen auch schon die ersten Herbstanemonen. Mir kommt vor, die blühen jedes Jahr früher, geht es euch auch so? Aber immerhin haben wir ja schon Mitte August und da darf es schon einen Hauch herbstlich zugehen im Garten.

Dieser zartrosa Phlox ist ganz neu, ich konnte mich im Baumarkt mal wieder nicht beherrschen ;-)


Hier seht ihr noch eine Luftaufnahme (vom Balkon) von unserer linken Gartenecke. In den letzten Wochen habe ich die Ränder nachgestochen und neuen Rindenmulch verteilt, deshalb sieht es gerade so ordentlich aus. Hoffentlich bleibt es auch eine Weile so!

Meine roten Sonnenhüte habe ich ganz zu Beginn meiner "Gartenkarriere" selbst ausgesät, ich glaube es waren überhaupt meine ersten Versuche mit Samen. Sie sind mir bis heute treu geblieben und haben sich sogar schon selbst ausgesät.

Noch eine Luftaufnahme. Links unten könnt ihr die Steine sehen, die ich verlegt habe. Damit das Rasenmähen leichter geht. Ich habe wirklich sehr viel im Garten gearbeitet in der letzten Zeit und es war auch dringend nötig. Das Unkraut wuchert nur so und vieles musste ich schon zurückschneiden bzw. stutzen.

Ausserdem habe ich das Rosenbeet komplett auseinander genommen. Alles begann ganz harmlos mit einer geschenkten Rose, aber davon erzähle ich euch ein anderesmal mehr!

Ganz liebe Grüße
♥ Daniela ♥

Mittwoch, August 08, 2012

In den letzten Wochen habe ich wieder viel im Garten gearbeitet und es sind auch einige neue Pflanzen eingezogen. Meine große Leidenschaft sind Hortensien und da habe ich mir gleich 3 Neue gegönnt! Zum Glück habe ich noch ein paar freie Eckchen im Garten gefunden bzw. gemacht ;-)

Ist dieser Traum in rosa nicht umwerfend? Eigentlich wollte ich sie im Topf halten, aber da es mir an einem wirklich kühlen Winterquartier mangelt, habe ich sie nun doch ausgepflanzt.

In diese Ecke passt sie ganz gut und wenn ihre große Schwester links auch blühen würde, dann würde das ganze nocheinmal so schön aussehen. Aber ein paar Knospen hat sie ja und somit kann ich noch auf einen bunten Herbst hoffen.

Im neuen Gartenteil musste der Winterjasmin weichen. Er hat mir eigentlich nie so richtig gefallen und auch nur sehr spärlich geblüht, deshalb habe ich ihn durch eine Hortensie "Vanille Fraise" ersetzt.

Die anfangs weißen Blüten verfärben sich mit der Zeit rosa bis hin zu weinrot. Ich bin schon gespannt, wie sie dann aussehen wird!

Hier habe ich noch einen rosa Traum, die allerdings nicht bei mir bleiben wird. Aber da sie so schön ist, musste ich ein paar Erinnerungsfotos machen ;-)


Diese Hortensie habe ich schon einige Jahre und anfangs hatte ich sie im Topf. Vor 3 Jahren habe ich sie dann allerdings ausgepflanzt und sie hat sich im Beet sehr gut entwickelt und ganz unter ihren Blättern versteckt habe ich diese wunderschöne Blütendolde entdeckt.


Auf meiner Terrasse wuchern die Sommerblüher, die sich trotz der langen Regenperioden ganz gut entwickelt haben.


Im Terrassenbeet dominiert wiedereinmal die Chamäleonpflanze, aber mittlerweile gefällt sie mir sogar und ich versuche nicht mehr, sie auszurotten ;-))


Beim Blick über unsere Terrasse sieht man nur noch ein Blütenmeer. Ich glaube nächstes Jahr sollte ich meine Töpfe etwas reduzieren *lach*. Ganz zaghaft beginnen nun auch die Cosmeen (rechts unten) zu blühen. Ich habe weiß gefüllte ausgesät, die sehen einfach toll aus.

Beim nächstenmal geht's dann weiter mit dem Gartenrundgang und ich hoffe, ihr seid wieder mit dabei!

Viele liebe Grüße
♥ Daniela ♥

Montag, August 06, 2012

Nicht nur im Garten, sondern auch im Zimmer blüht es bei mir momentan wunderschön. Das schöne daran, wenn man viele Orchideen hat, ist dass immer welche blühen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich beim letzten Schwedenbesuch wieder zwei Neue mitgenommen habe ;-).

Miltonien sind zwar ein wenig schwierig, aber mir gefallen sie so gut, dass ich wiedereinmal einen Versuch wagen wollte. Vor Jahren hatte ich schon einmal eine, die mir allerdings bald nach der Blüte eingegangen ist. Hoffentlich habe ich diesesmal mehr Glück!

An der weißen Dendrobium konnte ich einfach nicht vorbei, denn erstens wollte ich sowieso schon lange eine reinweiße Orchidee haben und zweitens hat sie unzählig viele Blüten und das an nur 2 Stängeln!!


Aber auch von meinen langjährigen Begleitern erfreuen mich jetzt wieder viele mit Blütenrispen.


Die weiße Phaleanopsis war meine allererste Orchidee, die ich schon in unserer 1. Wohnung hatte. Mittlerweile hat sie schon eine ganz schöne Größe erreicht und immer wenn sie blüht (in der Regel zweimal im Jahr), dann hat sie unzählige Blüten. Einmal habe ich sogar 27 Stück gezählt! Einfach ein Traum :-)



Die hier habe ich mir vergangenen Winter gekauft und sie blüht immer noch. Blütezeiten von einem halben Jahr und länger sind bei meinen Pflanzen keine Seltenheit.

Am Wochenende war ich wieder fleißig im Garten, habe Rasenkanten nachgestochen, Rindenmulch ausgebracht und einige neue Pflanzen sind ebenfalls bei mir eingezogen. Davon aber beim nächstenmal mehr ...

Herzliche Grüße
♥ Daniela ♥