Mittwoch, Oktober 31, 2012

Gerade noch rechtzeitig zum Wintereinbruch habe ich es geschafft, meine Sommerpflanzen zu entsorgen und den Herbst vor dem Haus einkehren zu lassen. Dabei waren die Perlagonien noch so schön! Aber ich habe mir zwei davon aufgehoben und werde mal versuchen sie zu überwintern. Das habe ich nämlich noch nie gemacht.  
Den Korb habe ich (fast) ganz in weiß bepflanzt und er gefällt mir richtig gut. Das weiße Hornveilchen ist ein "Icebaby" und soll anscheinend den ganzen Winter durchblühen und besonders frostfest sein. Wir werden sehen ...


Die Mühlenbeckien hatte ich noch von den Perlagonienkästen übrig und habe sie jetzt einfach mit Callunas kombiniert. Einfach, aber schön!
Meine großen Töpfe mit den Hostas muss ich noch warm einpacken, damit ich nächstes Jahr nicht wieder Frostausfälle habe. Das Glockenblümchen wächst schon viele Jahre im Hostatopf und war heuer besonders schön. Die Hortensie werde ich erstmal auch draußen lassen und ganz warm einpacken. Ich denke so übersteht sie den Winter vielleicht besser, als im zu warmen Keller.
Für die beiden Kübel neben der Haustüre habe ich auch weiße Pflanzen ausgesucht. Mit dem frischen Grün vom Buchsbaum sieht das ganz hübsch aus. Und das Silberblatt ist in der kurzen Zeit schon ganz schön gewachsen.

Kali hat mich beim Fotografieren begleitet und war schon ziemlich ungeduldig, weil sie unbedingt rein wollte. Deshalb auch der wartende Gesichtsausdruck ;-)
Das Efeu habe ich in den kleinen Hängetöpfen an der Carportwand gelassen und nur mit ein paar Buchszweigen und Hagebutten verziert.


In den Kästen für die Fenster wächst ja ganzjährig der Buchs und als Begleitung hat er für diesen Winter ein kleines Ziergras und eine Hebe bekommen. Die Kürbisse werde ich bald gegen Zapfen austauschen und mir dann einmal Gedanken über die Weihnachtsdeko für diese Kästen machen.

Ich bin so froh, dass sich die Buchse in den Kästen wieder so gut erholt haben, denn nach dem letzten Winter waren sie nicht mehr grün, sondern rötlich-braun. Aber der Buchsdünger hat ihnen sichtlich gut getan und jetzt sehen sie wieder frisch grün aus.

Das kleine Beet beim Eingang habe ich bereits ein wenig umgestaltet. Das Hochstämmchen habe ich um die Hälfte reduziert gekauft und im Frühling werde ich dann die beiden Buchse auseinandersetzen und einen dritten dazu und schöne Kugeln daraus schneiden. Vielleicht tausche ich auch den Rindenmulch noch gegen Kies aus, mal sehen. Der Winter ist ja lang und da habe ich erstmal genug Zeit zum Planen. Außerdem muss das Hochstämmchen den Winter gut überstehen!

Heute ist ja Halloween, aber irgendwie ist mir die Zeit davongelaufen und ich habe nichteinmal dafür dekoriert. Außerdem war es in den letzten Tagen auch viel zu kalt dafür. Naja egal, die Kinder werden trotzdem den Weg zu uns finden. *lach*

Schaurige Grüße
♥ Daniela ♥

Montag, Oktober 29, 2012

Oktoberschnee

Gerade eben habe ich im Radio gehört, dass so ein heftiger Wintereinbruch im Oktober nur alle 10 - 15 Jahre vorkommen soll. Naja, stimmt eigentlich nicht ganz, wie dieser Post aus 2007 beweist. Zu meiner Freude soll es ja morgen wieder wärmer werden und dann wird der Schnee hoffentlich wieder ganz schnell schmelzen, denn Winter mitten im Herbst braucht doch wirklich keiner!
Meine Pflanzen leider sehr unter dem schweren Schnee und ich hoffe, dass nicht allzuviele Schäden an den Sträuchern entstanden sind. Es sind ja noch nichteinmal die Blätter von den Bäumen gefallen.
Ich muss allerdings zugeben, ein paar schöne Fotos sind gestern schon entstanden, wie die Schneckenhäuschen mit den Häubchen, aber dieses Motiv hätte mir auch noch im Dezember gereicht!

Da der Wintereinbruch ja nicht überraschend kam, habe ich letzte Woche noch alle Zwiebeln und letzte Stauden in die Erde gebracht und die verblühten Chrysanthemen in den Töpfen durch Callunas ersetzt. Die halten dann den ganzen Winter.

Meine rosa Schneebeere, die übrigens schon immer rosa war ;-)
 

Meine Hortensien schneide ich grundsätzlich erst im Frühling zurück, denn die braunen Blütenstände geben so hübsche Winterfotomotive ab.

Ein seltener Anblick sind Hostablätter mit Schnee. Die meisten meiner Hostas sind schon gelb und matschig gewesen und ich habe sie abgeschnitten. Aber die kleine Rotstielhosta wollte noch nicht ihren Winterschlaf antreten. Das hat sie nun davon, jetzt muss sie frieren ;-)

Dem schönen Alpenveilchen scheint die Kälte nichts auszumachen, aber heute Nacht hole ich es doch besser ins Haus, denn es soll ziemlich kalt werden!

Hoffentlich sehen meine Margariten nach dem Schneechaos noch halbwegs ansehnlich aus. Sie waren letzte Woche noch so schön und ich brachte es einfach nicht übers Herz sie zu entsorgen. Außerdem ist die Biotonne rappelvoll.

Für unser Terrassenfenster habe ich mir einen neuen weißen Kasten gegönnt. Der ist ganz toll und hat sogar eine Wasserstandsanzeige. Da werden die Sommerpflanzen nächstes Jahr hoffentlich besser gedeihen ;-). Meinen Versuch die schönen Erikapyramiden von Christine nachzumachen könnt ihr ganz rechts sehen.

Die Holzkiste werde ich sicher noch ein wenig umdekorieren, denn momentan ist alles einfach so hingestellt. Übrigens habe ich endlich alte Schöpfkellen aus Emaille gefunden! *freu*

In einem meiner letzten Posts hatte ich erwähnt, dass ich leider keine Hortensienblüten zum Trocknen habe. Das haben zwei ganz liebe Menschen gelesen und mir gleich eine ganze Tüte voll Hortensienblüten vorbeigebracht. Jetzt habe ich ganz viele und werde mir noch einen Kranz machen (falls ich es schaffe).
Nochmals ganz lieben Dank an meine beiden stillen Leserinnen!

Meine Herbst/Winterbepflanzung vor dem Haus zeige ich euch nächstesmal, denn das würde sonst diesen Post hier sprengen ;-)

Liebe verschneite Grüße
Daniela

Mittwoch, Oktober 17, 2012

Als ich vor kurzem in der Gärtnerei war, um ein paar Herbstpflanzen zu holen, fiel mein Blick auf die Schneebeeren. Da mein Strauch im Garten heuer nur ganz wenige Beeren hat und die auch noch pink sind, habe ich mir ein paar Zweige mitgenommen. Nun schmücken sie in den kleinen Flohmarktvasen unser Wohnzimmer.

Leider halten die Beeren in der Vase nicht sehr lange und ich musste schon die ersten abzupfen, weil sie braun wurden. Macht aber nichts, denn die kleine weiße Orchidee am Wohnzimmertisch ist sowieso ein Dauerblüher und für den Eßtisch habe ich das kleine weiße Alpenveilchen geschenkt bekommen.

Ganz unauffällig sind in den letzten Wochen ein paar neue Orchideen eingezogen, die mich mit ihren wunderschönen Blüten erfreuen. Ich liebe ja diese Pflanzen und scheinbar mögen sie mich auch, denn die meisten wachsen und gedeihen hervorragend und blühen auch regelmäßig.

Da kam es mir ganz recht, dass es im Gartencenter am Wochenende alle Orchideen um den halben Preis gab. Ich war aber vernünftig und habe "nur" zwei mitgenommen. Obwohl es soviele Schönheiten gegeben hätte *seufz*.

Die Zartgelbe gefällt mir besonders gut und das obwohl sie 1. gelb ist und 2. ein oranges Innenleben hat. Beides würde im Garten gar nicht gehen, aber bei Orchideen gefällt mir das.



Sogar im Supermarkt gibt es von Zeit zu Zeit echte Schnäppchen und so habe ich beim eigentlich ganz harmlosen Lebensmitteleinkauf diese duftende Cambriahybride mitgenommen. Sie ist eine der wenigen anderen Sorten die ich habe und ich bin schon gespannt, ob es mir gelingt sie wieder zum Blühen zu bringen. Wenn sie abgeblüht ist, dann werde ich sie erstmal in Seramis umtopfen und dann sehen wir weiter.

Beim großen Möbelschweden gibt es ja auch immer ein paar ganz böse Wagen mit vielen Orchis drauf, die ganz laut "Nimm mich mit" schreien. Und weil ich immer ganz doll Mitleid habe, mit den zarten Wesen durften auch hier zwei mit.

Die zartrosanen sind für mich ewas ganz besonderes, weil man sie nicht soooo oft bekommt. Oder bilde ich mir das nur ein? Damit ich einen Vorwand habe, sie mitzunehmen.

Ich liebe ja die ganz besonders, die eine besondere Zeichnung haben. Dazu gehört die hier für mich ganz eindeutig dazu!


Die beiden letzten sind vom Discounter und gerade mit denen habe ich meistens die besten Erfahrungen gemacht. Mir ist aufgefallen, dass wenn man es ersteinmal geschafft hat, eine Orchidee wieder zum Blühen zu bringen, sie dann immer wieder blühen wird. Allerdings habe ich auch noch ein paar, die seit dem Kauf nie wieder geblüht haben, obwohl das zum Teil schon jahrelang her ist.

Ich hoffe, euch gefallen meine neuen Orchis und wünsche euch eine schöne spätsommerliche Woche! Das Wetter soll ja herrlich werden bzw. ist es schon :-)

Viele liebe Grüße
♥ Daniela ♥

Montag, Oktober 15, 2012

Geht es euch so, dass ihr mehrere Projekte gleichzeitig in Arbeit habt? Also bei mir ist das ganz schlimm, meine UFO-Kiste ist immer rappelvoll. Ich brauche aber auch die Abwechslung, denn immer nur eine Sache wird mir schnell langweilig ;-). Dadurch dauert es zwar länger, bis Dinge fertig werden, aber ich habe mehr Spaß am Arbeiten und das ist ja die Hauptsache!

Viele von euch haben schon diese süssen Eulen gehäkelt und auch ich musste diesem Trend folgen. Meine Eule ist aus dickem Topflappengarn und dadurch etwas größer, was mir besser gefällt. Der schöne Holzstern ist nach einer Idee von der lieben Syl gewerkelt und bei ihr habe ich auch die wunderschönen Ziffernschildchen bestellt.

Kürzlich habe ich bei Andrella ein wunderschönes Deckchen gesehen und musste es ganz einfach nachmachen. Meines ist allerdings aus Stäbchen gehäkelt (geht schneller). Ich finde dieses Deckchen so süss, da werden sicher noch ein paar folgen. Vielen Dank für die tolle Inspiration, liebe Andrella!

Meine Zinkhäuschensammlung ist auch wieder um ein Stück gewachsen. Ich konnte letztes im Baumarkt einfach nicht daran vor, aber das versteht ihr sicher *grins*.

Und dann habe ich nach langer Zeit wiedereinmal einen Tildaengel genäht. Beim Vorhangkürzen ist ganz viel Stoff übrig geblieben (wie toll, dass es beim Schweden 3 m lange Gardinen gibt!) und da ich den Röschenstoff so süss finde, habe ich mir einen Engel daraus genäht. Sozusagen meine persönliche Emmie!

Von einer schönen Dame muss es natürlich auch eine Portraitaufnahme geben.

Hat wiedereinmal richtig Spaß gemacht und jetzt überlege ich, was ich für Weihnachten nähen könnte. Irgendwie bin ich schon ein wenig in Weihnachtsstimmung, obwohl das Wetter am Wochenende einfach ein Traum war. Fast noch ein bißchen sommerlich.

Aber wie wir ja alle wissen, kommt Weihnachten immer sehr plötzlich und es ist sicher nicht verkehrt sich jetzt schon darüber Gedanken zu machen. Immerhin ist in 1 1/2 Monaten schon der erste Advent!

Ganz liebe weihnachtliche Grüße
♥ Daniela ♥

Mittwoch, Oktober 10, 2012

Im Sommer habe ich mir einen Herzenswunsch erfüllt, ich habe mir ein Tellerregal vom schwedischen Möbelhaus gekauft. Schon lange habe ich mir ein Telleregal gewünscht und als ich dann sah, dass es dort ein sehr Schönes gibt, musste ich es einfach haben.

Jetzt habe ich endlich einen Platz in der Küche, um meine schönsten GG-Stücke und Flohmarktteller zu präsentieren.


Das wunderschöne Schüsserl mit dem Lochmuster habe ich aus unserem Secondhandshop und ich denke, dass es schon sehr alt ist. Die beiden Muffinförmchen daneben habe ich im Sommer bei der lieben Kathi gekauft.

Besonders toll finde ich die Haken an der Unterseite, so habe ich auch einen schönen Platz für meine gehäkelten Topflappen und sonstigen Dekokram.

Benützen würde ich alte Teller nicht mehr, ich bin da etwas eigen, aber als Deko finde ich sie wundervoll!

Eigentlich haben mir Tassenständer ja nie so richtig gefallen, aber zur Zeit gibt es im Lieblingsdekoshop einen relativ Günstigen, der auch nicht viel Platz verbraucht. Perfekt für die Fensterbank in der Küche.Und nun kann ich endlich einen kleinen Teil meiner GG-Lattecupssammlung herzeigen ;-)

Nicht von GG, sondern aus dem Gartencenter sind diese süssen Tassen. Aber sie passen perfekt zu den anderen!

Die Hortensien habe ich mir vom Nachbarn geholt, kurz bevor er den wunderschönen Strauch bodennah geschnitten hat :-(

Obwohl mir fast alle Muster von Greengate gefallen, mag ich doch die grauen Dekore am liebsten.

Leider zeigt sich der Herbst momentan von seiner nicht so schönen Seite. Draußen regnet es, es ist kalt und grau. Wenn ich schon nicht in den Garten kann, dann ist das genau die richtige Zeit zum Häkeln. Vielleicht kann ich euch das nächstemal schon etwas Neues zeigen. Ganz frisch von der Nadel sozusagen ;-)

Liebe Grüße
♥ Daniela ♥