Unser Wintergarten

Unsere Nachbarn (Doppelhaushälfte) haben schon lange eine überdachte Terrasse und im letzten Jahr haben sie daraus einen Wintergarten machen lassen. Davon waren wir so begeistert, dass wir beschlossen haben, DAS möchten wir auch haben! 

Es ist zwar kein Wintergarten im klassischen Sinn, also nicht isoliert oder beheizt, aber gerade jetzt wo es schon viel kühler ist, kann man immer noch draußen sitzen, ohne zu frieren. Und so wie ich mich kenne, werde ich bestimmt an sonnigen Wintertagen mit einer Decke eingemummt meinen Kaffee draußen genießen.

Im Grunde genommen sieht es gar nicht so viel anders aus als vorher, aber im Winter wird man den Unterschied besser sehen können. Außerdem passt die Hollywoodschaukel nicht mehr so richtig, deshalb möchten wir sie nächstes Jahr vielleicht durch eine schöne Rattancouch oder ähnliches ersetzen.

Ein wenig umgestellt haben wir auch, deshalb steht mein altes Schwedentischchen jetzt genau in der gegenüberliegenden Ecke und daneben die Gartenbank. Für Topfpflanzen bleibt so zwar nicht mehr so viel Platz, aber ich wollte ohnehin etwas reduzieren! ;-) Meine Sommerblumen dürften übrigens noch bleiben, nur dort und da habe ich bereits ein paar Herbstboten verteilt. Der Winter war heuer lange genug, da brauche ich nicht schon wieder an jeder Ecke Heidepflanzen. Das kann noch warten.

Das Gartenregal ist jetzt wieder an die Holzwand gewandert, da stand es vor einigen Jahren schon mal und passt meiner Meinung nach auch viel besser hin. Die dunkle Holzwand stört mich zwar ein wenig, aber bei unserem Haus sind alle Holzteile so gestrichen und da würde es einfach überhaupt nicht passen, sie weiß zu streichen. :-(

Unsere Katzen genießen es sehr, dass sie jetzt nicht mehr nass werden und auch bei Regen draußen schlafen können.

Der Wintergarten hat vorne raus und seitlich große Schiebetüren, die man ganz aufmachen kann. So wird es im Sommer hoffentlich auch zum Aushalten sein.

Das Überwintern meiner frostfesten Topfpflanzen wird so natürlich auch einfacher. Ich bin schon gespannt, ob das rote Lampenputzergras diesesmal den Winter überleben wird oder meine Topfhortensien nächstes Jahr vielleicht früher (oder überhaupt) blühen werden.



Damit man das Glas auch reinigen kann, habe ich aus meinen angrenzenden Beeten einige Pflanzen entfernt und an den Rändern Rindenmulch verteilt.

Ein weiterer Vorteil ist natürlich auch, dass meine Deko jetzt trocken bleibt. Das ermöglicht mir viel mehr Möglichkeiten, mich dekotechnisch auszutoben. *lach*


Und Tischwäsche kann ich nun endlich auch draußen benutzen. Das kleine Deckchen habe ich vor kurzem in unserem Trödelladen gefunden. Der kleine Beistelltisch hat nach vielen Jahren im Freien ziemlich gelitten und wird noch eine Farbkur bekommen.

Und für ihn ist jetzt leider kein Platz mehr im Wintergarten. Deshalb ist mein alter Gartenstuhl nun in den Garten gewandert, wo er aber auch ganz gut hinpasst. Gestern habe ich den Topf übrigens entsorgt, denn der Ziertabak sah wirklich nicht mehr schön aus. Das heißt, ich muss wohl doch bald ein paar Heidepflanzen besorgen. *seufz*

Ganz liebe Grüße
* Daniela *

Gartenkuchen & getagget

Ich weiß gar nicht seit wievielen Jahren wie lange ich mir schon vornehme, Betonkuchen zu "backen". Im Sommerurlaub fand ich endlich die Muse dazu, habe mich ins Auto gesetzt um Beton & Sand zu holen (zum Glück gibt's die auch in 25 kg Säcken, sonst hätte ich ein Problem gehabt) und suchte meine alten Gugelhupfformen heraus.

Natürlich habe ich nicht einfach so drauf los gewerkelt, sondern mich vorher schlau gemacht und viele gute Tipps zu diesem Thema in diesem Buch *klick* gefunden. Es war auch ganz einfach, die Betonkuchen herzustellen und vor dem Winter möchte ich auf jeden Fall nochmals welche machen.

Der hier ist etwas kleiner und ich habe ihn mit Hauswurzen bepflanzt.

Das Zink-Korbtablett habe ich schon eine ganze Weile in meinem Fundus und wusste eigentlich nie so richtig, was ich damit machen soll. Geht euch das auch manchmal so, dass ihr etwas unbedingt kaufen müsst, weil man es ja sicher irgendwann verwenden kann und es im Endeffekt nie benutzt wird? Mir passiert das leider viel zu häufig und von daher kann ich es meinem Freund eigentlich gar nicht verübeln, wenn er meint, dass wir viel zu viel Dekozeugs haben.

Von der lieben Antje vom Blog Sophinies wurde ich getagget und werde natürlich gerne ihre Fragen beantworten:

1. Hast du außer dem Bloggen noch andere Hobbys?
Klar, das Bloggen ist ja nicht wirklich ein Hobby für mich, sondern eher eine Möglichkeit meine Hobby, die da wären Garten, Nähen (Tilda), Häkeln, Dekorieren und Fotografieren, mit euch zu teilen.

2. Über welche Themen bloggst du am liebsten?
Mein Blog war ja zu Beginn ein reiner Gartenblog, da ich (in erster Linie für mich) die Entwicklung und Veränderungen im Garten festhalten wollte. Später habe ich dann das Nähen von Tildasachen und das Häkeln noch für mich entdeckt. Was im Blog aber auch auf keinen Fall fehlen darf, sind meine Katzen!

3. Hörst du Musik beim Schreiben der Posts?
Ja immer, denn bei uns läuft ständig irgendwo ein Radio im Hintergrund. Wir brauchen einfach eine gewisse Geräuschkulisse und vollkommene Stille mögen wir gar nicht. Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn man die Uhr ticken hört finde ich.

4. Liest du lieber "richtige" Bücher oder e-books?
Beides! Zum Lesen bevorzuge ich meinen Ebookreader, alleine schon wegen der Platzersparnis. Allerdings kann ich auf richtige Bücher auch nicht verzichten, da ich Wohn-, Deko-, Handarbeits- oder Gartenbücher einfach liebe.

5. Wie lange behältst du Bücher nach dem Lesen?
Ich gebe selten Bücher weg, nur wenn ich mir ganz sicher bin, dass ich es nie mehr wieder lesen oder ansehen werde. Deshalb habe ich auch eine beachtliche Büchersammlung. Mein Traum wäre eine kleine Leseecke, aber der geht wohl erst in Erfüllung, wenn wir unser Dachgeschoss endlich ausbauen.

6. Welches Kleidungsstück hat in deinem Schrank am längsten überlebt?
Das Dirndlkleid, welches ich in der Schule genäht habe. Es passt mir zwar schon lange nicht mehr, aber weggeben möchte ich es trotzdem nicht.

7. Würdest du gerne an einem anderen Ort leben?
Eigentlich fühle ich mich in Österreich sehr wohl und bin froh in so einem schönen Land leben zu dürfen. Allerdings würde ich mir schon manchmal wünschen wo zu leben, wo es keinen Schnee & Winter gibt.

8. Kannst du dir vorstellen auszuwandern?
Nein, ich bin sehr heimatverbunden und denke nicht, dass ich wo anders glücklich werden würde.

9. Wo siehst du dich in 10 Jahren?
Im Grunde genommen ist unser Leben gut so, wie es ist und ich hoffe, dass wir in 10 Jahren noch immer gesund sind, keine finanziellen Probleme haben und uns über das freuen können, was wir haben.

Ich finde es immer sehr interessant, durch diese "Fragespielchen" mehr über meine lieben Mitbloggerinnen zu erfahren, deshalb habe ich Antje's Fragen auch gerne beantwortet. Allerdings werde ich niemanden weitertaggen, da viele das nicht mögen bzw. schon getagget wurden. Ich hoffe ihr habt dafür Verständnis! ♥


Beim nächstenmal gibt es dann die versprochenen Bilder aus unserem Wintergarten!

Herzliche Grüße
* Daniela*

Es ist viel passiert

Im Moment läuft mir ein wenig die Zeit davon und ich komme gar nicht dazu, schöne Fotos für meinen Blog zu machen. Am Wochenende ist endlich unsere Baustelle fertig geworden und nun sind wir stolze Besitzer eines Wintergartens! Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass ich mich sehr darüber freue und bald gibt's auch Fotos davon zu sehen.

Heute möchte ich euch aber noch ein paar andere Dinge zeigen, die in der letzten Zeit bei mir passiert sind. Beim letzten Gartencenterbesuch habe ich diese wundervolle Kanne im GG-Design entdeckt und mir war sofort klar, dass die mit muss! Sieht wirklich aus wie echt, hat aber sehr viel weniger gekostet :-)

Bei der lieben Biene aus der Stoffwiese habe ich dieses süsse Set gewonnen! Besonders die Spülbürste hat es mir angetan, ist sie doch genau in meiner Lieblingsfarbe bemalt. Aber auch die Stofftags sind bezaubernd und wie ihr oben sehen könnt, hat der naturfarbene schon seinen Platz gefunden. Als Zugabe habe ich noch bestempelte Samentütchen bekommen, die kann ich natürlich immer gut brauchen ♥

Das Lavendelsäckchen hat nicht nur eine hübsche Vorderseite, sondern ist auf der Rückseite genau so schön. Und das beste ist der Duft! Ich liebe Lavendel einfach.


Getauscht habe ich auch wiedermal und zwar mit der lieben Nicole vom Blog Niwibo. Auch sie hatte gerade eine tolle Verlosung und da habe ich mich total in die schönen bestickten Tischsets verguckt. Gewonnen habe ich sie zwar nicht ;-), aber Nicole war so lieb, mir einen Tischläufer in dem gleichen Design zu besorgen. Als Überraschung hat mir Nicole zwei Duftkissen und eine nostalgische Miniseife mitgeschickt.

Als Gegentausch hat sie sich Häkelkürbisse von mir gewünscht, die ihr HIER sehen könnt. Und weil ich weiß, dass Nicole Eulen so gerne mag, musste auch noch eine Häkeleule mitreisen.


Trotz allen Baustellenstresses, ein wenig Zeit zum Häkeln bleibt immer und so habe ich mir zwei Deckchen in Weiß/Mint gemacht. Weil es ein wenig langweilig aussah, habe ich noch einen Stoffkreis appliziert.

Erst im Nachhinein ist mir aufgefallen, dass der Tildastoff perfekt zur GG-Serviette im Hintergrund passt.


Zum Schluss habe ich noch ein paar Orchideenbilder für euch. Ich habe im Sommer einige verschenkt, allerdings nicht ohne vorher noch Fotos davon zu machen. Für's Erinnerungsalbum sozusagen. *lach*




Diese hier habe ich aber nicht verschenkt, sondern von meinen Eltern zum Geburtstag bekommen. Das war im Juni und seit dem hat sie nicht eine einzige Blüte abgeworfen.



Ganz liebe Grüße
* Daniela *
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...