Unser "Vorgarten"

Vor einiger Zeit habe ich euch unser frisch renoviertes Steinbeet beim Hauseingang gezeigt. Es hat sich in den letzten Wochen prächtig entwickelt und weil ich neulich die Gelegenheit hatte, es im Sonnenlicht zu fotografieren (die Sonne scheint hier nur ca. 1 Stunde am Tag von 5:30 bis 6:30), zeige ich euch mal ein paar neue Fotos.

Die Steine sieht man schon fast gar nicht mehr, nur der Farn muss noch etwas zulegen, dann ist auch die letzte Lücke im Beet verdeckt.

Die Terrakottaknospen habe ich endlich weiß gesprüht und bis jetzt hält die Farbe auch ganz gut.

Mit Sonnenschein sieht es bei unserem Hauseingang gleich viel freundlicher aus. Schade, dass dies nur ein kurzes Vergnügen ist!

Die Funkie "Wide Brim" hat das Umpflanzen sehr gut überstanden uns steht da, als wäre nichts gewesen ;-)
Meine Silberkerze im Hintergrund sieht wie immer toll aus, ich kann diese Pflanze nur jedem empfehlen, der etwas Blühendes für den Schatten sucht.


Die rosa/weißen Verbenen wachsen in den beiden Töpfen bei der Haustüre und ich bin schwer begeistert von ihnen!

Die weiße Bauernhortensie, die ich aus dem Beet gerettet habe, hat auch schon ordentlich zugelegt und ist großartig gewachsen in der kurzen Zeit. Mal sehen, vielleicht kann ich mich ja im Herbst dann über Blüten freuen.

Sogar ein Töpfchen Hornveilchen gedeiht hier vorne noch, aber mittlerweile sehen sie nicht mehr so schön wie auf dem Foto aus und ich werde sie demnächst entsorgen müssen. Schade, denn ich liebe diese Pflanzen sehr.

Hier seht ihr nochmals die Hängeverbene in ihrer ganzen Pracht. Ein Traum in rosa :-)

Sehr schön sind auch die Sommerpflanzen in den Fensterkästen gewachsen.

Beim blauen Sommerveilchen hat mir der letzte Sturm leider einen großen Zweig abgebrochen, aber es wird sich schon wieder erholen, ein paar Monate hat es ja noch zum Wachsen.

Ich liebe stehende Perlagonien einfach, es sind so pflegeleichte und unproblematische Pflanzen und dazu noch wunderschön!

Ganz langsam kommt auch das weiße Kussmäulchen in Schwung und blüht ein wenig. Ich denke nächstes Jahr werde ich mir diese Pflanze nicht mehr kaufen, es hat doch sehr lange gedauert, bis sie ansehnlich wurde.
Den tollen alten Drahteimer, in dem der Buchskübel steht, hat mir meine Arbeitskollegin geschenkt.

Die Hortensie, die im Topf draußen überwintert hat, ist die erste mit Knospen! *freu*

Eigentlich hatte ich hier drei gleiche Pflänzchen drin, aber nur ein Steinkraut hat die starken Regenfälle überlebt. Nun hat es zwei weiße Verbenen zur Seite und die drei werden sich hoffentlich gut vertragen.

Liebe Grüße
* Daniela *

Sommer auf der Terrasse *Teil 2*

Zuerst einmal möchte ich mich ganz herzlich für eure lieben Kommentare zu meinen Wichtelgeschenken bedanken! Es ist echt schön, dass ihr euch so mit mir freuen könnt, aber ich wusste es ja schon immer:
Meine lieben LeserInnen sind einfach die Besten! Schön, dass ihr da seid und herzlich willkommen an meine neuen Leserinnen.

Heute nehme ich euch mit auf unsere Terrasse. Für unsere Hollywoodschaukel habe ich mir vor einiger Zeit einen Quilt gekauft, um die hässlichen Auflagen zu verdecken. Es ist echt nicht möglich, schöne Auflagen zu bekommen, da hinkt der Markt ganz gewaltig nach.

Aber was soll's, mit der Decke sieht das Ganze jetzt einladend aus und für die Gemütlichkeit habe ich noch ein Grannykissen gehäkelt. Die Farben passen zwar nicht so richtig, aber so ist das eben, wenn man das Kissen schon macht, bevor die Decke überhaupt da ist ;-)

Im letzten Post hatte ich ja schon erwähnt, dass ich diese wunderschöne Laterne zum absoluten Schnäppchenpreis in der Gärtnerei ergattert habe. Eigentlich hat sie mir schon im Winter sehr gut gefallen, aber sie war mir einfach zu teuer. Beim letzten Gärtnereibesuch habe ich sie dann auf dem Schnäppchenwagen stehen sehen und zwar um die Hälfte reduziert! Da musste ich natürlich nicht lange überlegen, obwohl ich eigentlich gar nicht wusste, wohin damit. Aber egal, ein Platzerl findet sich immer und wichtig ist doch nur *erstmalhaben*, der Rest findet sich von selbst.

Ein wenig Sorgen macht mir das Hawaiilieschen, denn es sieht nach dem ganzen Regenfällen der letzten Zeit etwas mitgenommen aus. Aber vielleicht erholt es sich wieder, ansonsten sind die Gärtnereien ja voll mit anderen Pflanzen.


Ich glaube, mein Dekoregal habe ich euch auch schon länger nicht mehr gezeigt. Letztes Jahr habe ja meine Abneigung gegen Nelken überwunden und deshalb durfte hier ein schönes rosa Exemplar einziehen.
Nur die Beetpetunie muss ich wohl bald umquartieren, denn die Gute hat leider überhaupt keinen Platz!
Ansonsten ist das Regal das ganze Jahr über mit Hauswurzen bestückt, die überstehen sogar den schlimmsten Winter und sehen trotzdem gut aus.


Ich muss schon sagen, heuer gefällt mir meine Sommerbepflanzung sehr gut und es wächst und gedeiht alles hervorragend. Nicht einmal die sintflutartigen Regenfälle oder die sengende Hitze konnten ihnen etwas anhaben.

Die halbhängende Perlagonie bereitet mir ebenfalls viel Freude, nur das Dickblattgewächs dahinter muss ich wohl entfernen. So wie es aussieht, scheint es nämlich gelb blühen zu wollen und das geht auf der Terrasse gar nicht!

Einzig diese hübsche Minisurfinie hat etwas gelitten, aber nicht wegen Regen oder Hitze, sondern die bösen Schleimis haben sich heimlich nachts darüber hergemacht. Nun sind die meisten Blüten futsch und die Schleimis (dank Schneckenkorn) tot fort und ich hoffe, sie erholt sich recht schnell wieder.

Von meinem Pflücksalat konnte ich gestern das erstemal ernten und er war wirklich köstlich! Kein Vergleich zu gekauften Salaten.


Diese Perlagonie gefällt mir auch wahnsinnig gut. Es ist zwar keine richtige Englische, aber auch keine Normale. Laut meiner Mama irgend ein Zwischending ;-)

Das Ziergras aus dem Garten fühlt sich auch im Kübel sehr wohl. Ich hatte mir im Frühling ein Stückchen davon abgestochen und es hat sich wirklich prächtig entwickelt. Bin schon gespannt, ob es über den Winter kommt. Aber wenn nicht auch kein Problem, im Garten habe ich ja genug davon!

Heute ist es leider wieder kalt und regnerisch geworden. Es ist schon verrückt, welches Wetter wir haben. Vorige Woche eine Hitze kaum zum Aushalten und diese Woche braucht man wieder eine Jacke, da die Temperaturen im einstelligen Bereich sind. Kann es nicht kontinuierlich 25° C haben??

Liebe Grüße
* Daniela *

Zweimal Wichteln an einem Tag

Gestern durfte ich gleich zwei tolle Wichtelgeschenke auspacken!

Mein wunderbares Wichtelpaket beim "Glad Midsommar Wichteln" kam aus dem Pünktchenglück von der lieben Dana! Schon allein die Verpackung war total süss und am liebsten hätte ich es gar nicht ausgepackt *kleiner Scherz, denn ich konnte es gar nicht erwarten*

Dana hat mir echt ein traumhaftes Wichtelgeschenk zusammengestellt und jedes einzelne Schätzchen davon lässt mein Herz höher schlagen.

Die alte Emaillepfanne (mittlerweile weiß ich, dass das eine Pförtchenpfanne ist und keine Spiegeleierpfanne *lach*) ist der Hit und ich habe solche schon oft in anderen Blogs bewundert. Bei mir kommen jedenfalls keine Pförtchen rein, denn die gibt es bei uns gar nicht, sondern höchstwahrscheinlich Hauswurzen und vielleicht Schneckenhäuser.

Und sind die beiden Karten nicht ein Traum? Dafür finde ich bestimmt schöne Rahmen in meinem Fundus.

Ganz verliebt bin ich auch in die wunderschöne bestickte Tischdecke! Sie wurde von der Mama von Dana bestickt und ich bin total gerührt, dass ich so ein schönes Erinnerungsstück bekommen habe! Die Decke ist perfekt für unseren Terrassentisch und wenn wir erstmal unsere Terrassenüberdachung haben (hoffentlich heuer noch), dann wird sie auch zum Einsatz kommen. 

Besonders entzückt bin ich von dieser unglaublich süssen Erdbeerserviette. Wie gut, dass gerade Erdbeerzeit ist :-)

Ein süsses Emaillehäferl und alte rosa Spitze (sogar noch auf den Originalkarton gewickelt), sowie eine breite weiße Spitze durfte ich ebenfalls auspacken.

Für's Häferl findet sich bestimmt noch ein schönes Pflänzchen und die Spitze wird sicher demnächst bei einer neuen Tilda Verwendung finden.

Und auch eines ihrer wundervollen selbstgenähten Notizheftchen hat mir die liebe Dana geschenkt. Das Heftchen ist in echt noch viel schöner, als auf den Fotos und wirklich super schön und vor allem sorgfältig gearbeitet. Großes Kompliment!

Liebe Dana, ich danke dir von ganzem Herzen für dieses so liebevoll ausgesuchte Wichtelgeschenk! Du hast meinen Geschmack wirklich zu 100% getroffen und ich freue mich riesig über meine Shabby Schätze ♥

Und bei dir liebe Mimi möchte ich mich auch ganz herzlich bedanken, dass du dieses Wichteln organisiert hast und ich dabei sein durfte! Es hat mir großen Spaß gemacht und beim Adventskalender bin ich gerne wieder mit dabei.

Mein zweites Wichtelpäckchen durfte ich anlässlich des Sommerwichtelns, das von der lieben Nicole ins Leben gerufen wurde, auspacken.

Das Päckchen hat eine weite Reise hinter sich, es kam nämlich aus der Schweiz und nach ein bisschen Internetrecherche habe ich herausgefunden, dass es von der lieben Nicole gekommen ist.

Sie hat mir ein wunderschönes Geschirrtuch (das ich aber anderweitig verwenden werde, als Geschirrtuch wäre es zu schade), tolle Dekoschlüssel, Maskingtape in meiner derzeitigen Lieblingsfarbe und ein Zinkherzchen geschenkt.

Liebe Nicole, ich danke auch dir von ganzem Herzen für das wunderschöne Wichtelgeschenk, du hast mir eine große Freude damit bereitet!

Ich finde es immer wieder bemerkenswert, dass Menschen die mich eigentlich gar nicht kennen, meinen Geschmack so gut treffen und mir so viel Freude bereiten können (ganz im Gegensatz zu manchen Freunden im realen Leben)

Das Herzchen hat schon seinen Platz an meiner neuen Laterne gefunden! Die Laterne habe ich übrigens vor kurzem in der Gärtnerei zum absoluten Schnäppchenpreis bekommen. *freu*

Und die schönen Schlüssel habe ich erstmal auf meinem Gartenregal dekoriert. Aber vielleicht fällt mir da noch etwas besseres ein, mir schwebt da ein Kranz oder etwas ähnliches vor ...

Witzigerweise hatte ich es beim Sommerwichteln gleich dreimal mit einer Nicole zu tun, denn ich durfte auch eine liebe Nicole bewichteln ;-))

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag mit ganz viel Sonnenschein!

Ganz liebe Grüße
* Daniela *

Lupinen und mehr

Mit Lupinen hatte ich bisher nicht viel Glück, meistens sind die Pflanzen nach dem Winter nicht mehr gekommen. Dieses Jahr ist das erstmals anders und alle 4 Stauden, die ich letztes Jahr gekauft hatte sind wieder da.

Auch der Zierlauch "Globemaster" hat sich gut vermehrt, obwohl er nur an einem halbschattigen Standort steht.

Zum Glück habe ich die Fotos bereits in der Früh gemacht, denn am selben Tag hat es abends dann noch ziemlich heftig gehagelt und ein paar Blütenkerzen sind umgeknickt. Aber glücklicherweise sind größere Schäden im Garten ausgeblieben!

Lupinen sind ja wahre Schneckenmagneten und auch meine Pflanzen wurden von dem schleimigen Biestern nicht verschont. Aber die Schäden halten sich in Grenzen und mittlerweile habe ich die Schleimis gut mit Schneckenkorn gefüttert ;-)

Die einzige Lupine, die ich schon seit vielen Jahren habe ist die hellgelbe. Ich habe sie in meiner Anfangszeit selbst ausgesät und sie hat sich zu einer richtig großen Staude entwickelt. Zusammen mit den violetten Akeleien sieht das auch sehr hübsch aus.

Daneben habe ich noch eine rote und eine rosa Lupine, aber bei der rosaroten wird es noch ein Weilchen dauern, bis zur Blüte.

Die meisten meiner wilden Akeleien (violett & rosa) sind schon verblüht, aber die gelben sind immer etwas später dran.

Besonders gefreut habe ich mich, dass die gefüllte weiße wieder gekommen ist. Ich hatte sie letztes Jahr reduziert gekauft und ich hoffe sehr, dass sie sich auch gut vermehren wird.

Den blauen Storchenschnabel habe ich von meiner Mama bekommen, leider weiß ich hier keine genaue Bezeichnung. Aber macht ja nichts, schön sieht er trotzdem aus!

Ich liebe ja Storchenschnäbel in allen möglichen Farben und habe mittlerweile auch schon eine schöne Sammlung dieser bezaubernden Pflanzen. Am liebsten sind mir aber immer noch die rosaroten.


Meine rosa Weigelie hat natürlich auch wieder wunderschön geblüht.

Die Erdbeeren in der Terrakottamuschel haben den Winter auch gut überstanden und bald werde ich hoffentlich die ersten Beeren naschen können. Für viel mehr reichen meine Pflanzen leider nicht aus, aber zum Glück gibt es ja in der Umgebung genügend Erdbeerfelder :-)

Ganz so schön sieht die Funkie jetzt nicht mehr aus (wie gesagt Hagel).


Momentan beschränkt sich meine Gartenarbeit nur auf das Nötigste, nämlich gießen!! Es ist mir einfach viel zu heiß draußen und ich bin schon froh, wenn die Hitzewelle vorbei ist. Sonne und Wärme sind ja super, aber doch nicht gleich 35°C oder mehr! *lach*

Liebe verschwitzte Grüße
* Daniela *

PS: Vielen lieben Dank für die netten Geburtstagsgrüße hier, in Facebook und per Email, ich habe mich sehr darüber gefreut ♥
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...