Mittwoch, November 27, 2013

Eine neue Tilda und noch mehr

Die letzten Tage war ich krank und konnte nicht viel machen. Da ich nicht ganz untätig im Bett liegen kann, habe ich endlich die Rollkragenpullover-Tilda aus dem neuen Heft fertiggestellt. Genäht hatte ich sie ja schon vor einiger Zeit, aber der Pullover brachte mich fast zum Verzweifeln.

Ich habe es dann doch irgendwie geschafft, indem ich die norwegische Anleitung mit der deutschen von der Strickjacke des Sommermädchens kombiniert hatte. Aber fragt mich bitte nicht wie, denn ich habe keine Ahnung mehr, was genau ich gemacht habe, damit letztendlich ein Pullover entsteht. *lach*

Den Stern habe ich aus Filz ausgeschnitten und ganz brutal mit Textilkleber auf den Pullover geklebt. Nicht sehr professionell, ich weiß ...

Auf das obligatorische Röschen im Haar habe ich diesesmal verzichtet, denn ich finde es passt nicht so gut zu diesem Engel (der ja gar keiner ist, da die Flügel fehlen, fällt mir gerade auf).

Ich hoffe sehr, dass das Heftchen bald auf deutsch rauskommt, dann werde ich bestimmt noch so einen machen. Und dann hoffentlich mit einem fehlerfreien Pullover! ;-)

Am besten habe ich die Strümpfe hinbekommen, da haben meine Strick- und Sprachkenntnisse dann doch ausgereicht.


Vor einiger Zeit habe ich mit der lieben Kimi vom Blog *Kimmlisch* getauscht. Von ihren tollen Stoffhäuschen bin ich ganz hin und weg und ich freue mich sehr, dass jetzt eines davon bei mir wohnen darf. Als Beigabe habe ich noch das süsse Herzchen bekommen. Vielen Dank nochmals für den tollen Tausch!!!



Dieses Jahr habe ich erstmals bei einem Adventskalenderwichteln mitgemacht. Davor hatte ich ja immer ein wenig Bammel, denn 24 Geschenke für jemand im Grunde genommen Fremden zu finden und machen, finde ich gar nicht so einfach. Aber da die liebe Mimi das Wichteln bereits im Sommer organisiert hatte, blieb uns genug Zeit und es hat richtig Spaß gemacht! Meinen tollen Adventskalender habe ich von der lieben Sandy bekommen und ich freue mich schon riesig darauf, bald jeden Tag eines dieser schönen Packerl zu öffnen ♥

Habt noch einen schönen Tag!

Mittwoch, November 20, 2013

Christbaumanhänger

Unsere liebe Constance hat wieder ein neues Ebook herausgebracht und ich durfte wieder probehäkeln.


Diesesmal hat sie sich wunderschöne Christbaumanhänger ausgedacht. Ein Baum nur mit Häkelanhänger geschmückt sieht bestimmt toll aus, es gibt aber noch unzählige weitere Verwendungsmöglichkeiten für die süssen Hängerchen. Ich könnte sie mir auch als Weihnachtspackerl-Verschönerer gut vorstellen.



Mein Favorit ist der Stern (natürlich), aber so richtig schön sehen erst alle drei zusammen aus. Da ich heuer meine Weihnachtsdeko in weiß und grau mit ein wenig mint machen möchte, habe ich die Anhänger in den passenden Farben gehalten.


Das Ebook ist absolut anfängertauglich und die Anhänger sind überraschend schnell fertiggestellt. Ich war an zwei Abenden fertig und da habe ich mir aber wirklich Zeit gelassen.


Wer nun auf den Geschmack gekommen ist und auch solche Anhänger haben möchte, kann das Ebook in Constances Dawanda-Shop bestellen. Einfach HIER klicken, dann kommt ihr sofort auf die richtige Seite! Und nach Weihnachten kann man die Anhänger in Pastellfarben mit zartem Grün häkeln und so schon ein wenig vom Frühling träumen :-)


Alles Liebe

Montag, November 18, 2013

Weihnachtlicher Hauseingang

Gestern habe ich das halbwegs schöne Wetter genutzt und unseren Hauseingang weihnachtlich geschmückt. Dort und da wird sich bestimmt noch etwas verändern, aber für's erste gefällt es mir schon sehr gut und das beste ist, ich habe keine neue Deko gekauft! *aufdieSchulterklopf*

Die Töpfe mit den winterharten Pflanzen, wie Hostas, Hortensien und Clematis habe ich mit Luftpolsterfolie umwickelt und Matten oder Juttesäcken geschmückt. Damit die Töpfe nicht so kahl aussehen, habe ich Buchs- und Mahonienzweige reingesteckt. So sind sie auch letztes Jahr gut durch den Winter gekommen. Die Töpfe mit Buchs packe ich allerdings nicht extra ein, denen macht die Kälte ohnehin nichts aus.

Die tollen Tannenbäume habe ich mir vor Jahren mal im 4er Set gekauft und ich mag sie eigentlich immer noch sehr gerne.

Die 3 Töpfchen an unserer Carportwand habe ich nicht bepflanzt, sondern nur ein paar Zweiglein reingesteckt. Durch die roten Hagebutten & Zieräpfel sieht das sehr hübsch aus und hält sich auch den ganzen Winter hindurch.

Meine Mama hat in ihrem Garten einen Zierapfelbaum, von dem ich mir ein paar Zweige mitnehmen durfte. Vielleicht finden ja auch ein paar Vögel Gefallen an den Früchten. Mich würde es freuen und die Töpfe hängen so hoch, dass auch keine Katzen rankommen würden.

Mein Winterthema scheint heuer Beeren zu sein, denn auch die Fensterkästen habe ich rot/grün gehalten. Ich mag Gaultherien sehr gerne, weil sie lange schön bleiben und oft auch nach dem Winter noch leben (was bei Topfpflanzen in dieser Jahreszeit ja nicht selbstverständlich ist).

Die silbernen Sterne hab ich mal beim Schweden gekauft und wollte sie eigentlich schon entsorgen. Aber so alle zusammen in einem Korb gefallen sie mir dann doch wieder ganz gut.

Auch in den beiden Töpfen links und rechts der Haustüre machen sich die roten Zieräpfelzweige sehr gut. Gut auf dem Foto ist jetzt nur einer zu sehen, aber auf der anderen Seite steht genau derselbe ;-).

Meinen uralten Schlitten habe ich auch wieder aus dem Keller geholt. Ich freue mich immer noch wahnsinnig, dass ich ihn letztes Jahr geschenkt bekommen habe!

Als ich eigentlich schon fertig war und alles fotografiert hatte, ist mir noch eingefallen, dass ich meine Engel gar nicht aus dem Sommerschlaf geholt habe. Viele von euch haben sie ja das ganze Jahr im Garten, aber für mich gehören sie einfach zu Weihnachten.

Viele liebe Grüße

Montag, November 11, 2013

Tassenwichtel

Die liebe Constance ist so fleißig und hat schon wieder ein entzückendes Ebook geschrieben. Und ich durfte zu meiner großen Freude wieder für sie probenähen! 

Sind die süssen Tassenwichtel nicht goldig? Ist mal was anderes, als meine Tilda-Tassenengel und viel einfacher zum Nähen. Ich finde, das Ebook ist auch gut geeignet, wenn man noch nicht soviel Näherfahrung hat.

Meine Tassenwichtel mussten natürlich grau werden und mit Sternen, das war mir gleich klar ;-)
Die tollen Tassen habe ich in unserem Trödelladen gefunden (ich habe gar nicht damit gerechnet, etwas passendes zu finden) und mit Sternenaufklebern verschönert.

Dazu passend habe ich wieder ein Sternendeckchen gehäkelt. Ich sage euch, die sind so einfach und schnell gemacht und machen absolut süchtig! Und es gibt ja soviele Farbkombinationen, die ich noch ausprobieren möchte.

Die beiden werden eine hübsche Ergänzung zu meiner Adventsdekoration werden und irgendwie kann ich es schon gar nicht mehr abwarten, damit zu beginnen. Aber am Wochenende ist es soweit, da werde ich draußen weihnachtlich dekorieren.

Und weil es so gut dazupasst, zeige ich euch noch einen Ausschnitt von meinem Tellerregal, das ich auch wieder umdekoriert habe. Die tollen Sternchentees sind ja momentan in aller Munde (wie passend ;-) und auch ich konnte nicht widerstehen. Aber sie sehen nicht nur schön aus, sie schmecken auch hervorragend! Also, wer bis jetzt noch gezögert hat, unbedingt kaufen!

Das Ebook für die Tassenwichtel bekommt ihr wie immer in Constance's Dawandashop. Einfach HIER klicken!

Ganz liebe Grüße
* Daniela *

Mittwoch, November 06, 2013

Schöne Herbstzeit

Gestern hatten wir noch strahlenden Sonnenschein und heute will es gar nicht richtig hell werden, es regnet in Strömen und ist richtig kalt. Aber wenn ich nach Hause komme, dann zaubert mir diese wunderschöne Herbstdeko ein Lächeln ins Gesicht. Das tolle Holzhäuschen und das Autumn-Schieferschild habe ich bei unserem letzten Bloggertreffen von der lieben Astrid bekommen. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass ich mich wahnsinnig darüber gefreut habe!

Den Kürbis habe ich aus Wollresten gemacht und weil ich verschiedene Farbtöne kombinieren musste und mir das nicht so richtig gefallen hat, habe ich ihn mit Kaffee gefärbt. Jetzt duftet der Kürbis nicht nur gut, er sieht auch viel hübscher aus.

Obwohl sie noch total schön waren, habe ich am Wochenende endgültig meine letzten Sommerblumen weggeräumt. Es war zwar eine große Überwindung für mich, aber immerhin konnte ich mich mehr als sieben Monate an ihnen erfreuen. Außerdem war das Wetter ziemlich gut und ich dachte mir, das machst du jetzt, denn später wenn es so richtig kalt und ungemütlich draußen ist, dann hast du auch keine Lust dazu. Weihnachten ist ja auch nicht mehr fern und Perlagonien und Weihnachtsdeko zusammen geht ja mal gar nicht! ;-)

Die Auswahl in den Gartencentern ist nicht mehr allzu üppig, aber ich habe trotzdem noch ein ganz nettes Arrangement für den Wintergarten bekommen.

Die Chrysanthemen blühen jetzt zum zweitenmal und ich bin froh, dass ich sie nach der ersten Blüte nicht entsorgt habe. Normalerweise kann ich es nämlich nicht abwarten und werfe sie vorzeitig weg. (dumme Angewohnheit, ich weiß)



Im Garten rieseln die Blätter und von Tag zu Tag werden die Bäume & Sträucher kahler. Der Perückenstrauch hat sich von dunkelrot zu grellrot verfärbt, was ich ganz toll finde.

Augusta Luise hat sich auch noch nicht damit abgefunden, dass sie bald wieder schlafen soll.

Und auf den Bild hier scheint auch etwas nicht ganz zu stimmen, oder? :-)

Als letzte von meinen Astern ist nun auch die Weiße erblüht. Sie steht im vollen Schatten, daher freut es mich, dass sie es überhaupt geschafft hat.

Der blaue Salbei ist einjährig und steht in einem Topf. Er darf aber noch bleiben, bis der Frost ihn endgültig auf dem Gewissen hat.
Ein wahrer Traum ist die Hortensie "Four Magic Seasons". Sie trägt ihren Namen wirklich zu Recht und ist zu jeder Jahreszeit eine Augenweide!

Von unseren lieben Nachbarn, die leider das Haus verkauft haben und bald ausziehen werden, haben wir als Erinnerungsstück diese wunderschöne rostige Säule bekommen! Darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut, aber gleichzeitig bin ich auch etwas traurig, weil ich die beiden sehr gerne mag. Aber so ist eben das Leben.


Die Magnolie ist heuer ein gutes Stück gewachsen und nächstes Jahr werde ich sie wohl das erstemal schneiden müssen. Schließlich soll sie uns nicht über den Kopf wachsen. *lach* 

Könnt ihr euch vorstellen, dass diese Hortensie ursprünglich zartflieder ist? Diese Herbstfarbe ist doch toll, besonders weil auch das Blatt so ein schönes Rot hat.

Ein untrügliches Zeichen, dass der Winter bald naht, ist die erste Schneerosenblüte. Eine ganz unkomplizierte Pflanze, die am liebsten ihre Ruhe hat und auch im tiefsten Schatten noch toll gedeiht.

Novemberrose

Ganz liebe Grüße
♥ Daniela ♥