Übergangszeit

Langsam geht der Frühling in den Frühsommer über und der Garten verändert sein Aussehen. Bald werden (zumindest bei mir) wieder die ersten Lücken in den Beeten entstehen und so ist es höchste Zeit, für Pflanzennachwuchs zu sorgen.

Meine Einjährigen (Cosmea, Malven, Wicken und drei Sorten Mohn) habe ich dieses Jahr wieder einmal selbst gezogen. Da es nachts oft noch ziemlich kühl ist, hat mir da mein Mini-Gewächshaus "SOCKER" von IKEA gute Dienste erwiesen. Außerdem sieht es sehr dekorativ aus und macht sich drinnen bestimmt auch ganz gut. Mal sehen, was mir dazu einfällt, wenn die Einjährigen ins Beet gezogen sind.

Die meisten Frühlingsblüher sind bereits aus den Töpfen verschwunden. Zwiebelblumen und Primeln habe ich im Garten ausgepflanzt und die Hornveilchen zurückgeschnitten. Hoffentlich klappt das und ich darf mich über eine 2. Blüte freuen. Da sie so hübsch sind, habe ich sie in ein Marmeladenglas gesteckt und sie verschönern noch eine Weile unseren Terrassentisch.

Dieses Jahr habe ich meine Farben mal ein wenig anders gewählt und so entstand diese Kombination aus lachsrosa Edelperlagonie, violettem Zauberglöckchen und weißem Solanum.

Da ich keinen Gemüsegarten habe, aber nicht auf ein paar Vitamine verzichten möchte, gibt es wieder Pflücksalat und meine Kräuterwanne. Am Balkon habe ich noch Gurken im Topf, die musste ich vor unserer kleinen Katze in Sicherheit bringen. Die Kröte fand die großen Blätter einfach zu verlockend und hat sie ordentlich gestutzt. *grrr*

Da ich es gerne mag, das Schöne mit dem Praktischen zu verbinden, steht immer eine gefüllte Gießkanne bei mir rum. Eine aus Plastik geht da natürlich gar nicht, aber auch hier wurde ich bei IKEA fündig. Zink mag ich ohnehin sehr und so habe ich mir für draußen und jedes Stockwerk im Haus eine "SOCKER" Gießkanne besorgt.

Lange habe ich überlegt, wie ich meinen Fensterkasten auf der Terrasse heuer bepflanzen soll. Für Perlagonien ist der Standort etwas zu dunkel (die wurden letztes Jahr zu lang und blühten kaum), Begonien mag ich nicht und auch sonst wollte mir nichts einfallen. In der Gärtnerei stieß ich schließlich auf Ixora. Ist zwar eine Zimmerpflanze, aber sie sieht auch im Blumenkasten zusammen mit pinken und weißen Gänseblümchen toll aus.

Im großen weißen Topf (ganz links im Bild) hat die Mühlenbeckia vom Winter überlebt und ich habe einfach eine stehende Perlagonie, Schneezauber und ein blaues Gänseblümchen dazugepflanzt.


Man könnte fast auf die Idee kommen, dass ich ein Faible für diverses Federvieh habe! Das Rosthühnchen ist noch von Ostern und den süssen weißen Vogel habe ich bei einer Töpferin im Pflanzenmarkt gekauft.

Besonders freue ich mich, dass alle meine Hortensien so gut gedeihen und wirklich jede (es sind noch ein paar mehr, als auf dem Foto!!) zahlreiche Knospen hat. Sogar ein Steckling, den mir meine Arbeitskollegin letztes Jahr geschenkt hat, bekommt eine Blüte.

Kommentare

  1. Liebe Daniela,
    bei Dir ist schon wieder alles so schön. Ich habe gerade mal ein wenig geschaut, was mir bei Dir denn so entgangen ist. Da komme ich aus dem schwärmen mal wieder nicht raus.
    Das Gewächshaus vom Schweden ist ja cool...und die Gießkannen könnten das nächste mal auch in meinen Einkaufskorb wandern. Die sehen wirklich sehr sehr dekorativ aus.
    Ich schicke Dir ganz lieb Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. liebe Daniela

    schön sieht es bei dir aus,

    grüssli karin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Daniela,
    so viele schöne Blumen. Das schaut wirklich toll aus.
    Das Gewächshaus bin ich auch am überlegen mir es zu kaufen....
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Bilder! Die Zinkkanne von IKEA ist wirklich nett, ich habe mich damals aber eher für Beleuchtung entschieden, da uns diese noch fehlt im Garten.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Daniela,
    bei dir schauts so schön aus, herrlich
    Alles Liebe, Nicole

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...