Mittwoch, August 26, 2015

Schattengarten

Ich bin echt froh, dass es in meinem Garten sowohl einen sonnigen Teil, als auch einen Schattengarten gibt. So hat man viel mehr Möglichkeiten und muss auf (fast) keine Pflanzenwünsche verzichten.

Auch wenn es auf den Fotos anders aussieht, ist es doch den ganzen Tag schattig in diesem Bereich unseres Gartens. Lediglich am Abend gehen sich ein, zwei Sonnenstunden aus (die ich dann zum Fotografieren nutze). In erster Linie wachsen dort Hortensien, Funkien, Storchenschnäbel und andere schattenverträgliche Stauden. 
Die Tellerhortensie habe ich als Ableger vor ein paar Jahren bekommen. Mittlerweile hat sie sich prächtig entwickelt und seit letztem Jahr blüht sie auch. Davor steht ein Zwerg-Geißbart, eine tolle Schattenstaude für den Beetvordergrund.

Glockenblumen dürfen sich bei mir ungehindert ausbreiten. Letztes Jahr war das Beet voll mit roter Punktglockenblume, die sich heuer gar nicht blicken lies. Dafür war die Pfirsichblättrige Glockenblume umso schöner. Auch sie ist von selbst gekommen.

Da wir keine Kinder haben, darf auch der Eisenhut in meinem Garten wandern. Ansonsten würde ich auf diese sehr giftige Pflanze wohl verzichten. Dahinter steht eine rosa Annabell-Hortensie. Sie ist heuer leider etwas untergegangen, da Clematis Alpina extrem gewachsen ist. Da wird wohl ein Rückschnitt fällig. 

Auf der anderen Seite steht die weiße Schwester von Annabell. Ich habe sie erst letztes Jahr gepflanzt, aber sie hat trotzdem ganz toll geblüht.

Spieren mag ich sehr gerne und habe mehrere davon im Garten. Sie wachsen im Schatten genau so gut, wie in der Sonne, nur eben langsamer.

Den Namen der Zwerghosta weiß ich zwar nicht, aber ich habe sie seit vielen Jahren schon im Topf, was ihr sichtlich gefällt. Besonders schön sind ihre dunklen Blüten, die erst im Juli erscheinen.

Der Standort ist perfekt für einige meiner Topfhortensien. Auf der sonnigen Terrasse sind leider die Blüten viel zu schnell verbrannt.

Keinesfalls möchte ich auf den Eschenahorn verzichten und ich bin immer noch froh, dass ich ihn in meiner Anfangszeit gekauft habe, obwohl ich rein gar nichts darüber wusste. Mir gefielen einfach die rosa Blätter. :-)

Im Beet hinter dem Bäumchen habe ich die Taglilien entfernt und durch Astilben ersetzt. Das passt viel besser und die Taglilien hatten ohnehin die falsche Farbe. Gelb statt rosa! Das geht doch gar nicht. *lach*

Rispenhortensien gehören eher in die Sonne, daher könnte "Vanille Fraise" auch schöner sein. Vielleicht bekommt sie irgendwann einen neuen Platz, wenn mal wieder eine Rose das Zeitliche segnet.

Die dunkelrote Verbene hat sich so toll entwickelt, ich bin dieses Jahr echt begeistert von den Sommerblumen. Letztes Jahr war dieser Korb gar nicht schön, es hatte ja ständig geregnet.


Da ich gerne das Ausgefallene mag, habe ich mich sehr gefreut, dass ich die rote Perlagonie mit den spitzen Blättern gefunden habe. Schade, dass ich mit dem Überwintern kein Glück habe.

Mittlerweile sind die weißen Annabell-Blüten vergrünt, aber das macht nichts. Im Gegenteil, mit dem gestreiften Gras sieht das einfach umwerfend aus.

Hortensie "Magical Four Seasons" würde im Topf wahrscheinlich besser gedeihen und viel früher blühen. Aber mein Platz für Töpfe ist leider schon etwas rar. *hüstel*

Nach einer kleinen, dringend nötigen Pause kommt nun der Sommer zurück. Ende August noch über 30°C das gibt es auch selten. Ist mir ganz recht, es gibt viel zu tun im Garten!

Kommentare:

  1. Liebe Daniela,
    ich musste mir gleich mehrmals die Bilder von deinem Garten anschauen, er ist traumhaft schön!

    Ganz, ganz viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Daniela,
    so schöne Bilder aus deinem Garten hast du uns wieder mitgebracht. Du hast es aber auch wirklich schön. So viele tolle Farben überall.
    Ich wünsche dir noch eine schöne restliche Woche.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  3. Euer Garten ist wirklich toll! So schön bunt, gepflegt und gehegt. Da steckt viel Liebe drin, das sieht man! Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Daniela,
    tolle Bilder! Die weiße Annabell-Hortensie mag ich auch sehr gerne. Sie wächst und blüht so schön. Leider habe ich in meinem neuen Garten keinen Platz mehr dafür (eher Sonnengarten). Ich stöbere jetzt noch ein bischen in deinem Blog ;)
    Sonnige Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen