Mittwoch, September 02, 2015

Und dann kam alles anders


Manchmal kommt es ganz anders, als man denkt. Vor einiger Zeit bekam ich eine Anfrage der Firma Contorion, ob ich denn nicht Lust auf eine Zusammenarbeit hätte. Hatte ich natürlich und nach einigem Überlegen kam ich zu dem Schluss, dass meine Buchsbäume mal dringend einen Schnitt benötigen und ich dafür eine Strauchschere brauchen könnte.

Ich habe mich riesig über die Schere gefreut und letzte Woche gleich drauf los geschnippelt. Tja und eigentlich wollte ich euch meine perfekt kugelig geschnittenen Buchsbäume zeigen. Da gibt es nur zwei Probleme, erstens kann ich das nicht, bei mir werden es eher Eier, als Kugeln und zweitens musste ich feststellen, dass meine Buchsbäume mehr tot, als lebendig waren.

Da wo die Pfeile sind, waren mal drei schöne große Buchsbäume, die mir der böse Buchsbaumzünsler zerstört hat. Leider merkt man diesen Schädling erst, wenn es schon zu spät ist, da die Raupen den Strauch von innen heraus zerfressen.

Glücklicherweise waren die Buchsbäume in den Töpfen noch nicht befallen und ich konnte an ihnen wenigstens meine Schere probieren. Das ging echt super und so schlecht ist die Form gar nicht geworden.

Bei den beiden vor der Haustüre muss ich nochmal ran, denn sie brauchen auch mal wieder frische Erde. Aber für's Erste sieht das schon etwas ordentlicher aus.

In dem einen Topf habe ich einen Farnableger entdeckt, den ich natürlich vom Schnitt verschont habe!

Als Ersatz für die entfernten Buchsbäume im Beet, habe ich einen Farn und eine Hortensie gepflanzt. In der letzten Zeit gefallen mir Farne sehr und es sind auch total unkomplizierte Pflanzen, die fast keinen Pflegeaufwand benötigen.

Ich habe es ja schon im letzten Post erwähnt, meine Silberkerze ist heuer nicht besonders hoch geworden. Macht aber nichts, so sieht man die rostige Säule dahinter besser.

Darin steht ein Hortensienableger aus dem letzten Jahr, der sogar schon geblüht hat. Das Gänseblümchen hat sich darin selbst ausgesät und weil es so gut passte, habe ich es gleich in dem Topf gelassen.

Diese Hortensie habe ich nun schon ein paar Jahre im Topf. Sie gedeiht so sehr gut und ist mittlerweile zu einem riesigen Busch herangewachsen.


Mit meinen Fensterkästen hatte ich schon lange nicht mehr so viel Glück wie heuer. Die Kombination Perlagonien/Surfinien hat sich als sehr hitzebeständig erwiesen und wirklich gut entwickelt.


Heuer hat es auch die weiße Bauernhortensie geschafft, ihre Blüten grün/rötlich zu verfärben. Letztes Jahr musste ich alle vorzeitig abschneiden, da sie durch den vielen Regen braun geworden waren.

Nachdem es am Wochenende noch eine letzte Hitzewelle mit 35°C gegeben hat, ist heute Nacht endlich der Herbst angekommen. Ich freue mich darüber, denn es geht nichts über einen schönen Altweibersommer!

Kommentare:

  1. Liebe Daniela,

    tolle Gartenbilder zeigst Du uns wieder!
    Das mit den Buchbäumen ist ärgerlich kann Dich verstehen.

    Ganz liebe Grüße
    von Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbare Gartenbilder! Das sieht ja wirklich sehr schön bei euch aus. Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Daniela,
    wie ärgerlich mit deinen Buchsbäumchen, hoffentlich bekommen die Anderen nicht auh noch diesen Schädling.
    Viele im Bekanntenkreis haben auch diesen Befall.....
    Bei mir sehen 2 auch nicht gut aus.....ich hoffe aber noch, sonst ist warscheinlich meine ganze Hecke dahin....
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Daniela
    das ist ja fies mit diesen Raupen. Von innen heraus auch noch. Stell mir das grad so vor...muß mal unbedingt zu meinem Buchsbäumchen kucken...
    Schön, Dein blühender Garten. Freu mich auch auf einen schönen Altweibersommer. Das ich nicht mehr im See ums Eck meine Schwimmbahnen ziehen kann ohne zu frieren find ich allerdings nicht so toll ;-). Viele Grüße,
    Lina

    AntwortenLöschen
  5. Oh nein.... das kenne ich! Bei mir ist auch ein Buchsbaum eingegangen... Leider der Große! Aber der Kleine hat es überlebt und kämpft jetzt tapfer aber einsam auf unserem Balkon gegen die Plage an. :)
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  6. Wow Daniela, deine Gartenbilder sind eine Wucht, weniger die Geschichte mit dem vermaledeiten Zünsler! Auch in unserem Garten hat er sich leider breit gemacht und wir kamen nicht umhin zu Spritzen.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  7. Och ne, das ist ja bitter mit deinen Buchsbäumen! Gegen den Zünsler gibt es aber ein sehr gutes, biologisches Mittel. Ich wende es schon seit ein paar Jahren an. Den Zünsler habe ich so gut im Griff, Mühe macht mir eher der Buchsbaumpilz... Das Anti-Raupen-Mittel heisst "Delfin". Ich denke, es sollte auch in Deutschland erhältlich sein. Hier gibts mehr Infos: http://www.biogarten.ch/de/delfin-gegen-buchsbaumzunsler
    Vielen Dank für die schönen Bilder. Sieht toll aus! Einen schönen Altweibersommer wünsche ich dir! Liebe Grüsse vom Engerain. Thomas

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Daniela
    Deine Gartenbilder sind wunderschön. Auch bei uns hat der Zünsler Einzug gehalten.... Vor ein paar Wochen habe ich ihn bemerkt.
    Ein sonniges Wochenende wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Daniela
    Oh das kenn ich mit dem Zünsler....wegen dem mussten wir all unsere Buchsbäume ausreisen....aber deine Lückenbüßer sehen toll aus....leider sind meine Pflanzen im Topf schon vorbei und ich muss morgen ein paar Herbstblumen kaufen...
    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Daniela,
    das ist allerdings gar nicht gut, weil dieser lästige Buchsbaumvernichter wirklich kaum zu besiegen ist.
    ICh schaff übrigens auch keine perfekten Kugeln.
    trotzdem tolle Fotos von deinem grünen Reich.
    Alles Liebe
    Barbara

    AntwortenLöschen