Mittwoch, April 13, 2016

Rückblick auf den Garten im März

Ich liebe den Frühling und die Tatsache, dass es nun täglich Neues im Garten zu entdecken gibt. Für mich ist es die schönste Zeit im Jahr und ich freue mich über jedes Pflänzchen, das den Winter gut überstanden hat.
Da ich euch schon länger keine Gartenbilder mehr gezeigt habe, gibt es heute erstmal einen Rückblick auf den März.

Krokusse sind der Inbegriff vom Winterende. Diese zartgelben haben es mir besonders angetan. Schade nur, dass sie nächstes Jahr bestimmt nicht mehr so üppig blühen werden.

Die schwarze Helleborus hatte ich eigentlich schon abgeschrieben, nachdem ich letztes Jahr nichts von ihr entdecken konnte. Umso mehr freue ich mich, dass sie doch noch da ist. Obwohl so wirklich schön sind schwarze Blüten eigentlich nicht, eher etwas besonderes. ;-)
Super ist, dass es dem blauen und weißen Gedenkemein in meinem Garten anscheinend gut gefällt. Jedenfalls haben sich beide Pflanzen schon stark vermehrt.

Abends kann ich nun wieder auf meiner Gartenbank die letzten Sonnenstrahlen genießen. Die ersten Kübelpflanzen sind wieder an ihrem Platz im Garten., Wie das Limelight-Hochstämmchen, das ich aus Platzmangel in den Topf gesetzt hatte. War aber eine gute Entscheidung, denn so kann ich es dort hinstellen, wo ich es gerade haben möchte.


Die rosa Lenzrosen wurden gestern zurückgeschnitten, sonst habe ich wieder Unmengen von Nachkommen und irgendwann wahrscheinlich einen reinen Lenzrosen-Garten. :-)

Frühlingsblüher aus den Töpfen und Kästen werden immer in den Garten gepflanzt und so werden die Beete automatisch jedes Jahr voller. Außerdem säen sich die Schlüsselblumen sehr gut selbst aus. Sogar im Rasen wachsen schon welche.

Wärme mögen die Schneeglöckchen gar nicht und so waren sie leider ziemlich rasch verblüht, als die ersten warmen Tage kamen. Hoffentlich sind die Ameisen fleißig und sorgen dafür, dass es bald noch viel mehr Schneeglöckchen bei mir gibt.
Aus meinem Pflanzen-Testpaket vom letzten Herbst habe ich einige Zwiebeln in Töpfe gesetzt, die nun nach und nach ihre Blüten zeigen.

Vorige Woche habe ich den Rasen vertikutiert und gedüngt, aber die Krokusse natürlich verschont. Schließlich sollen sie in den kommenden Jahren auch noch blühen.

Küchenschellen gehören zu meinen Lieblingspflanzen, mögen aber anscheinend unseren Lehmboden nicht so gerne. Sie neigen leider dazu, nach 1, 2 Saisonen nicht mehr zu kommen und daher muss ich jeden Frühling für Nachschub sorgen.
Unser Kater freut sich, dass er wieder im Rindenmulch liegen kann. Mir wäre das zu pieksig, aber James liebt das anscheinend. :-)

Als Kind haben wir die Blüten vom Lungenkraut immer ausgesaugt. Die schmecken nämlich ganz süss und sind essbar.


Dieses Beet habe ich letztes Jahr ein wenig umgestaltet und so wie es aussieht kommt fast alles wieder, was ich neu gepflanzt hatte. Bis auf zwei Salbei und eine Lupine, aber die waren im Herbst schon hinüber.

Was ich mit meiner Erdbeerschüssel machen soll weiß ich noch nicht. Leider gedeihen die Erdbeeren darin nicht so gut und meistens sind die Schnecken ohnehin schneller. Eine Kräuter-Schüssel wäre super, da bräuchte ich allerdings welche, die ein wenig Schatten vertragen.

So früh im Jahr ist mein größtes Staudenbeet noch ziemlich kahl, aber nicht mehr lange, dann blühen auch hier Tulpen, Akeleien usw.

Die blau-weiße Primel habe ich vor 10 Jahren ausgepflanzt und seither hat sie mich nie im Stich gelassen. Solche Sorten vermehren sich zwar nicht (bei mir zumindest), aber ich habe mal gelesen, dass Primeln im Garten gut und gerne 30 Jahre alt werden können!


Die rosa Schlüsselblume ist mein Heiligtum und ich warte jedes Jahr darauf, ob sie auch wieder kommt! Sie war irgendwann einfach da, inmitten der normalen Gelben. :-)

Heute muss ich mich endlich mal um meine Einjährigen kümmern und Malven, Cosmeen, Mohn und Kräuter aussäen. Im Garten gibt es immer was zu tun, aber für mich ist das der schönste Ausgleich zum Büroalltag!

Kommentare:

  1. Liebe Daniela,
    es ist immer wieder aufs Neue schön, mit dir einen Spaziergang durch deinen Garten zu unternehmen. All die Knospen die sich geöffnet habe zu bestaunen und das zarte Grün was sich zeigt. Die hellgelben Krokusse sehen so schön aus. Warum kommen die im nächsten Jahr nicht mehr so stark?
    Das Lungenkraut gefällt mir sehr von seinem schönen Blauton. Bei dir haben ganz viele Pflanzen einen Platz, die ich so sehr mag.
    Vielen Dank für die schönen Bilder!
    Ich wünsche dir einen schönen Frühlingstag!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Daniela, das sind Fotos, die den Frühling
    zeigen. Deine Collagen sind wunderschön.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. So geht es mir auch liebe Daniela!
    Nach einem langen Bürotag freue ich mich, wenn ich mit körperlich verausgaben kann. Das funktioniert im Garten perfekt. Du hast einen sehr schönen Garten, freue mich schon auf Sommerbilder.
    LG - Margit

    AntwortenLöschen
  4. MEI mir geht's wia dir,,,
    i lieb den RÜHLING i gfrei mi wia ah kloans KIND
    wenn i in da FRUAH aussi geh,,, und wieda wos neichs entdeck,,,,

    die GARTEN is ah kloans PARADIES,,,,

    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Bilder! Schlüsselblumen haben wir ganz viele im Garten. Sie mögen wohl unseren Moorboden gerne.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  6. hach da kommt man ja ins Schwelgen und Träumen
    sooo ein schöner Garten
    und eine schöne Vielfalt an Pflanzen..
    so gefällt mir ein Garten ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön ist dein blühender Garten!
    Und so schöne Bilder :-)
    Ganz viele liebe Frühlingsgrüße
    von Urte :-)

    AntwortenLöschen
  8. Ein sehr schöner März Rückblick. Im Moment geht es in der Natur so schnell wie im Bahnhof. Das eine geht das nächste kommt. Da kann man sich mit Bildern nochmals die schönsten Blumen zurückholen und genießen. Vielen Dank fürs Zeigen. Wenn Du eine Zinkwanne für Pflanzen hast, versuche es damit die Zinkwanne mit einer Folie auszukleiden, das Zink wird von vielen Pflanzen nicht wirklich gut vertragen! So als kleine Idee .... LG Marion

    AntwortenLöschen