Ein Ort zum Entspannen

Habe ich euch eigentlich schon einmal unser Badezimmer gezeigt? Ich denke nicht, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich nicht mehr so 100%ig zufrieden damit bin.

Tulpenzeit und frische Kräuter

Vergangenen Herbst habe ich viele Blumenzwiebeln vergraben und obwohl ich diese Arbeit nicht so besonders mag, bin ich doch froh, dass ich es gemacht habe. Zur Zeit blühen in allen meinen Beeten wunderschöne Tulpen in Rosatönen und Weiß.

Ein schöner Frühlingstag

Bin ich froh, dass der Wintereinbruch von letzter Woche wieder Vergangenheit ist. Glücklicherweise hat es bei uns nicht arg gefroren, aber die Schneeschauer waren schon heftig. Zeitweise lagen ca. 15 cm Schnee und das innerhalb weniger Minuten!

Gut dass ich meine Magnolie noch im Sonnenschein fotografiert habe. Mittlerweile hat sie doch einige braune Blüten, aber die Kälteschäden halten sich in Grenzen.

Die Highlights im Garten sind derzeit natürlich Tulpen und andere Zwiebelpflanzen. Die Forellenlilie ist da ein zuverlässiger Frühblüher, der von Jahr zu Jahr üppiger wird. Anscheinend habe ich ihr genau den richtigen Platz ausgesucht.

Die gelben Wildtulpen mit dem weißen Rand liebe ich sehr.

Wie letztes Jahr blüht hier nur eine gefüllte violette Tulpen. Und wie letztes Jahr auch wurde sie kurz darauf von unserem schwarzen Wildfang gekilled. :-/

Hier sind sogar welche schon eine 2. Saison gekommen. Das ist ja eher eine Seltenheit, die schönen lachsorangen vom letzten Jahr sind heuer wieder Geschichte.

Mein größtes Beet sieht jetzt wieder schön voll aus. Bald blühen die Akeleien, darauf freue ich mich schon!

Tränende Herzen gehören zu meinen Lieblingsfrühlingsblumen. Die weißen brauchen noch etwas, aber die in rosa sehen schon toll aus. Am Wochenende habe ich mir eines in rot mit rötlichem Laub gekauft. So eines habe ich noch nie gesehen und musste natürlich eines mitnehmen.

Im Rasen habe ich Veilchen angesiedelt. Leider ist das rote schon verblüht, aber das sah echt hübsch aus, so mitten im Garten.

Schön langsam erholt sich der Rasen vom Vertikutieren. Leider kam der Beitrag vom Blog "Ein schweizer Garten" für mich zu spät, aber in Zukunft werde ich mir das Vertikutieren bestimmt sparen und statt dessen zum Dünger greifen!

Leider hat Astrids schönes Gartenschild ein wenig gelitten und die Farbe ist fast ab. Wird Zeit mit den Restaurationsarbeiten zu beginnen! ;-)

Unser Pflanzenkiller ist wie immer in meiner Nähe. Aber ich kann ihr sowieso nie lange böse sein, spätestens wenn sie mir um die Beine streicht, ist alles wieder gut.

Die roten Schlüsselblumen habe ich etwas abseits von den gelben gepflanzt und hoffe sehr, dass sie sich auch so gut vermehren.


Besonders schön finde ich die weiß/rosa Tulpenmischung.

Lieblinge unter den Zwiebelpflanzen sind für mich die Schachbrettblumen. Diese hier habe ich schon viele Jahre, sie sind zuverlässig und kommen wieder. Nur die Lilienhähnchen machen ihnen immer sehr zu schaffen. Vor kurzem habe ich gleich 5 auf einmal von der Pflanze abgesammelt!

Obwohl ich nie rote Tulpen pflanze, habe ich komischerweise jedes Jahr welche. Aber von diesem Phänomen habe ich auch schon bei einigen von euch gelesen.

Da mag ich die weißen schon viel lieber :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...