Donnerstag, März 31, 2016

Ein gemütliches Plätzchen

Schön langsam aber sicher steuern wir auf die warme Jahreszeit zu, wo man auch wieder draußen sitzen kann. Morgen soll es sogar das erstemal über 20°C geben! Für mich Grund genug, die Wintersachen endgültig aus dem Wintergarten ;-) zu verbannen und durch frische Kissen, Decken und vor allem Pflanzen zu ersetzen.

Neben der Sitzgarnitur haben wir noch unsere Lieblingsbank, wo wir unseren Kaffee am liebsten genießen. Sofern der Platz nicht schon durch unsere haarigen Mitbewohner besetzt ist, denn die lieben dieses Plätzchen auch.

Das Fell und die winterlichen Kissen haben Platz gemacht für Neues. Im Frühling und Sommer mag ich gerne Pastellfarben und daher habe ich mich sehr gefreut, als ich das tolle Libellenkissen bei Esprit entdeckt habe.


Meinen alten Hocker möchte ich eigentlich streichen, aber das fällt mir doch sehr schwer, da er so eine wunderbare Patina hat. Außerdem eignet er sich wunderbar als Beistelltisch und Fotountergrund, wie ihr bestimmt schon bemerkt habt. ;-)

Meine Frühlingsbepflanzung ist fertig und obwohl fast alles Zufalls-Kombinationen sind (ich habe einfach gekauft, was mir gefallen hat) sehen meine Töpfe doch sehr stimmig aus.

Ranunkeln gehören ganz eindeutig zu meinen Lieblingsblumen. Egal ob für die Vase oder im Blumenkasten, sie sind für mich im Frühling einfach ein Muss.

Bei Primeln greife ich gerne zu den Besonderen wie Gefüllte, Gerüschte oder Stielprimeln. Nach der Blütezeit kommen sie dann in den Garten und wenn ich Glück habe, dann kann ich mich nächstes Jahr wieder darüber freuen.

Das shabby Gewächshäuschen werde ich vielleicht noch durch etwas anderes ersetzen, denn schön langsam habe ich mich daran satt gesehen. Es steht ja auch schon ein paar Jährchen auf unserer Terrasse herum.

Im Baumarkt gab es diese roten Schlüsselblumen, da musste ich natürlich auch welche haben. Ich hoffe sie leben sich ähnlich gut ein, wie die gelben von der Wiese, denn die habe ich mittlerweile massenhaft im Garten.

Das Dekoregal mag ich eigentlich auch nicht mehr so gerne. Am liebsten hätte ich da einen Konsolentisch oder etwas ähnliches. Leider habe ich noch nichts passendes gefunden, aber es eilt ja nicht.


Wie es scheint ist heuer das Jahr, wo ich viele alte verstaubte Dinge neu entdecke. Die Ente habe ich bestimmt schon 10 Jahre und fast genau so lang hat sie auf dem Dachboden verbracht.

Dass meine Zimmerazalee so lange durchhält hätte ich nie gedacht. Vor Jahren habe ich sie im Abverkauf mitgenommen und seit dem steht sie draußen. Sie ist absolut frostfest und erfreut mich jedes Jahr mit vielen rosa Blüten.

Auch meine zahlreichen Topfhortensien treiben fleißig frische Blätter und sehen jeden Tag ein wenig üppiger aus.

Wenn ich mich draußen aufhalte, bin ich nie lange alleine. Lena weicht mir nicht von der Seite und fordert ihre Streicheleinheiten. Ihr Blick scheint zu sagen, wann ist sie denn endlich fertig und hat Zeit für mich?

James hat es sich derweil auf dem Fell (das ich eigentlich wegräumen wollte) gemütlich gemacht und beobachtet mich nur gelangweilt. Auf dem Foto habe ich ihn kurz vorm Gähnen erwischt. ;-)

Dienstag, März 29, 2016

Osterwichteln

Habt ihr Ostern gut überstanden? In der Karwoche hatte ich Urlaub und da war das Wetter ja eher bescheiden, aber die letzten beiden Tagen waren echt der Hammer und haben uns so doch noch ein schönes Osterfest beschert. Mein persönliches Highlight war aber das Osterwichtelpaket, das ich von der lieben Bettina erhalten habe!

Sie hat mir ein richtig schönes Gartenpaket zusammengestellt und ich habe wahnsinnig viel Freude damit. Neben Schokolade, einem köstlichen Tee (mit Haselnuss *hmmm*) und sogar Katzenleckerlis durfte ich diese tolle Schnurdose, samt rosa ♥ Juteband auspacken. Ich bin ganz hin und weg, dass ich meine Pflanzen heuer mit rosa Schnur aufbinden darf.

Eine wunderschöne selbstgemachte Karte war natürlich auch dabei.

Und viele Blumensamen, die ich bald in die Erde bringen werde. Damit ich nichts vergesse hat mir Bettina Pflanzenstecker zum Beschriften dazugepackt.

Aber die absolute Krönung war dieser zauberhafte Kissenbezug!

Kissen in diesem Stil habe ich schon so oft in anderen Blogs bewundert und mir ewig lange gewünscht.

Ich bin total begeistert und es ist bereits in unseren Wintergarten eingezogen. Da passt es nämlich prima, weil da bevorzuge ich Pastellfarben und blumige Muster, also nix mit schwarz/weiß und kupfer! :-)

Passend zur Osterzeit hat mir Bettina noch ein Häschen eingepackt, das aber noch eine Weile bleiben darf. Hasen gibt es ja schließlich auch noch nach Ostern.

Ich möchte mich nochmals ganz herzlich für diese wunderbaren Geschenke bedanken!!!
Und natürlich auch bei Nicole, die wieder so lieb war und dieses Wichteln ins Leben gerufen hat. Danke, dass ich dabei sein durfte!

Freitag, März 25, 2016

Follow the Bunny

Ich arbeite sehr gerne mit Papier und schon als kleines Mädchen habe ich liebend gerne Origamifiguren gefaltet. Damals hatte ich einige Bücher und so tolle Dinge, wie Seerosen, Katzen, Libellen und sogar Pferde gemacht. Jetzt ist Origami wieder sehr modern und so musste ich natürlich das Kaninchen von Papershape ausprobieren.

Es sieht zwar sehr kompliziert aus, ist aber in Wahrheit ganz einfach gemacht. Es dauert halt seine Zeit und ein paar Stunden sollte man schon einplanen.

Aber das Ergebnis hat mich umso mehr überzeugt, den das Häschen sieht nicht nur toll aus, es ist auch erstaunlich stabil und man hat bestimmt lange Freude damit.

Wer Lust hat sich auch so einen Hasen zu basteln, findet die Vorlage HIER. Herzlichen Dank für das tolle Freebie!!

Die liebe Christel hat sich für Ostern wieder eine ganz entzückende Häkelidee einfallen lassen und diese bezaubernden Osterhäschen entworfen.

In der Anleitung findet ihr auch einen Hasenjungen, aber bei mir sind es erstmal zwei Mädchen geworden. Vielleicht schaffe ich den Jungen ja noch bis Sonntag, dann haben die beiden Gesellschaft.

Ich finde sie sehr süss und sie können auch gut von Anfängern gemacht werden, da sie eigentlich fast nur aus festen Maschen bestehen.

Ein wenig Tüddelkram muss bei mir immer sein und so darf ein Röschen im Haar (bzw. Fell) und eine Schleife nicht fehlen. Ganz Mädchen eben :-)


Diesen tollen Korb hatte ich eigentlich schon aussortiert und er lag sogar schon in der Tonne, aber ich habe es dann doch nicht über's Herz gebracht, ihn zu entsorgen. Zum Glück, denn als ich das rote Strick-Inlay entfernt und zur Farbe gegriffen hatte, wurde ein wahres Schmuckstück daraus.

Wie man sieht habe ich ihn wieder im Dip-Dye Look gestrichen und sogar Plastikfolie eingenäht, damit er noch lange hält. Nun habe ich wieder richtig Freude damit!

Auf unserem Terrassentisch findet sich natürlich auch ein wenig Osterdeko und viele Pflanzen, wie ich es gerne mag.

Gleicher Tisch, von der anderen Seite. Den Holzhasen habe ich vor ein paar Jahren gewonnen und mit seiner schwarzen Schleife passt er richtig gut zu meinem neuen Look.

Mit dem Plotter habe ich das Holzschild gestaltet. Ich muss sagen, so ein Zauberding ist schon toll und man hat so viele Möglichkeiten! Ich bereue es keine Sekunde, dass ich ihn mir gekauft habe und habe noch Tausend Ideen in meinem Kopf.

Ich habe ganz einfache Sperrholzplatten genommen, mit Kreidefarbe gestrichen und das Motiv aus Vinylfolie geschnitten. Die Datei ist aus dem Silhouette-Store. Allerdings dauert das Entgittern solch feiner Schriften durchaus eine Weile.

Mein Fensterkasten im Wintergarten hat sich nun auch schon sehr schön entwickelt, wenn man bedenkt, dass ich ihn schon Anfang Februar bepflanzt hatte. Heuer ist es nicht nur vor dem Haus ziemlich bunt bei uns, sondern auch im Wintergarten.


Ich wünsche euch allen ein frohes Osterfest und eine lustige Eiersuche! Hoffentlich wird auch das Wetter so einigermaßen, damit wir nicht nur drinnen hocken müssen. :-)


Verlinkt bei Verliebt in Zuhause

Freitag, März 18, 2016

Ostern Zuhause

Meine Osterdeko im Haus ist heuer eher schlicht und ziemlich reduziert (zumindest für meine Verhältnisse) ausgefallen. Genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte! :-) Meinem Vorsatz nichts Neues zu kaufen bin ich großteils treu geblieben und meine Oster-Dekokiste wurde auch reduziert.

Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich eine etwas modernere Richtung einschlagen möchte und ich denke das ist mir ganz gut gelungen. Das schwarz/weiße Hasenkissen habe ich selbstgemacht, die beiden unteren sind neu, können aber auch nach Ostern noch bleiben.

Weiße Keramikhasen passen zum Glück zu jedem Stil, ein paar Federn in die Vase und fertig ist die Osterdeko am Couchtisch.

Sonst hatte ich im Frühling immer Pastellfarben, aber so in schwarz/weiß mit ein wenig Kupfer gefällt mir unser Wohnzimmer immer noch sehr gut.

Unser kleiner Frechdachs passt farblich ebenfalls prima. :-) Und sonst passt sie auch sehr gut zu uns. Mit den beiden Großen verträgt sie sich super, nur manchmal ist sie etwas ungestüm beim Spielen, da muss sie dann zurechtgewiesen werden.

Meine Liebe zu Grünpflanzen habe ich nach vielen Jahren wieder entdeckt. Aber ich werde es bestimmt nicht mehr so übertreiben, wie mit den über 30 Orchideen, die ich voriges Jahr noch hatte. *hust*

Ok, das ist jetzt schon ein wenig nostalgisch, aber durch den schlichten Glaskasten wirkt es nicht kitschig und ein wenig Shabby-Deko ist ja auch ok. für mich.

Grafische Muster mag ich sehr und so habe ich nach und nach alle Übertöpfe im Haus ersetzt (mal wieder).

Das Bild mit dem Origamihasen habe ich letztes Jahr bei Astrid schon bewundert. Nun habe ich auch einen Plotter und so war es schnell nachgemacht. Ich habe den Hasen aus DC-Fix-Folie geschnitten und auf einen Keilrahmen geklebt. Das war zwar etwas fummelig, weil die Folie nicht so gut halten wollte, aber schließlich hat es doch geklappt.

Das Eulenkissen in meinem Korbtisch habe ich in den Winterschlaf geschickt und passend durch einen Hasen ersetzt. Noch vor ein paar Monaten haben mir diese silbernen Schalen überhaupt nicht gefallen, aber nun liebe ich sie!

Im Garten dauert es noch ein wenig, bis die Schachbrettblumen wieder blühen. Drinnen geht es schneller! ;-)

Ein paar Häschen habe ich aus Kupferfolie geschnitten und schlichte weiße Übertöpfe damit verziert. Das Usambaraveilchen darin habe ich selbst gezogen, deshalb ist es noch etwas klein.

Den Osterstrauch habe ich noch einmal ein wenig umgestaltet, da ich dann doch lieber weiße Eier haben wollte.


Ich hoffe, euch hat meine mal etwas andere Osterdeko gefallen und wünsche euch ein wunderbares sonniges Frühlingswochenende! Heute geht es endlich wieder in den Garten.


Verzinkt bei Verliebt in Zuhause