Donnerstag, Juni 22, 2017

Sommerlicher Hauseingang

Ist das eine Hitze momentan! Schon seit Tagen sind es über 30°C und bis Monatsende ist keine Abkühlung in Sicht. Wie gut, dass es vor unserem Haus immer schattig ist, dann muss ich wenigstens nicht ständig gießen.
Sommerblumen

Im großen und ganzen scheint es aber ein gutes Gartenjahr zu sein. Alles wächst und gedeiht wunderbar und auch meine Sommerpflanzen haben sich schon gut entwickelt. Das war nicht immer so, ich kann mich an ein Jahr erinnern, da sind meine Perlagonien regelrecht rückwärts gewachsen. ;-)
Sommerblumen

Dieses Jahr habe ich mich farblich für rosa/weiß/dunkelrot mit ein wenig violett entschieden. Besonders die bordeauxroten Minisurfinien finde ich zauberhaft.
Sommerblumen

Auf dem Eisenstuhl neben der Haustüre habe ich die gleiche Surfinie in violett. Jedes Jahr nehme ich mir vor keine mehr zu kaufen, weil sie bei mir meistens keine ganze Saison halten, aber in der Gärtnerei werde ich doch wieder schwach. Die sind aber auch zu hübsch!
Pflanzendekoration

Kombiniert habe ich die roten Surfinien mit rosa Perlagonien und Zauberschnee. Letzteren mag ich besonders gerne, weil es eine anspruchslose Pflanze ist, die zudem kaum Mist macht. Gerade bei Perlagonien oder Elfensporn ist das immer wieder ein Thema.
Sommerblumen

Sommerblumen

Die zwei Buchskugeln in den Töpfen bei der Haustüre waren leider (schon wieder) total zerfressen vom Buchsbaumzünsler. Daher habe ich beschlossen mich endgültig vom Buchs zu trennen und als Alternative Bloombux bestellt. Noch sind die Pflanzen ziemlich klein, aber sie treiben kräftig aus und sehen sehr gesund aus. Damit das Ganze nicht so kahl aussieht, habe ich Lobelien und Zauberschnee dazu gesetzt.
Sommerblumen

Das Rhododendron-Hochstämmchen hat wirklich wunderschön geblüht und es scheint sich auch im Topf sehr wohl zu fühlen. Im Garten habe ich leider keinen Platz mehr dafür. Genau so wie für die Limelight-Hortensie. Beide Bäumchen habe ich günstig im Abverkauf ergattert. Bei solchen Schnäppchen setzt schon mal das Gehirn aus und zuhause stellt man dann fest, dann eigentlich kein Platz mehr dafür vorhanden ist. Aber ich bin mir sicher, mit diesem Verhalten bin ich nicht allein. :-)
Rhododendron

Der Farn im Topf hat sich dort von selbst angesiedelt. Ursprünglich war da mal ein Buchsbaum drin, aber auch den hat der Zünsler auf dem Gewissen. Macht aber nichts, der Farn sieht auch ganz hübsch aus. Und er wird ja noch wachsen.
Mühlenbeckia

Durch die enorme Hitze ist die Blütezeit vom Rhododendron leider etwas kurz ausgefallen. Nun heißt es wieder ein Jahr warten.
Hochstämmchen

Im weißen Topf habe ich die Hortensie "Blaumeise", ein Geschenk von meinen Eltern. Hoffentlich blüht sie wieder blau, einen speziellen Dünger hätte ich ihr gegeben.
Hortensie

In die rostige Säule habe ich eine weiße Surfinie gepflanzt. Ich kann mir gut vorstellen, dass das toll aussieht, wenn sie erstmal über den Rand der Schüssel hinausgewachsen ist.
Hosta

Frische unversehrte Hostas finde ich wunderschön, besonders die blau-grauen. Die genaue Sorte kenne ich zwar nicht mehr, aber damit nehme ich es nicht so genau. Früher war mir das sehr wichtig, alle Hosta-Namen im Garten zu kennen. Mittlerweile sehe ich das etwas entspannter.
Steingarten

Passende Partner im Schattenbeet sind natürlich Farne. Die neuen Wedel von dieser Pflanze sind anfangs bronzefarben, werden aber mit der Zeit richtig grün.
Farn

Kommentare:

  1. Liebe Daniela,
    wunderschön hast du es.....
    Der Farn mit der Brozefarbe finde ich Klasse....
    den kenne ich noch nicht...
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  2. mei des is ja bled mit dem bleden ZUTZLAR,,,,
    bei mir hab i den GOTT sei DANK no nia gsehn,,,,
    sind ah genau meine FARBEN,,,,,,
    i hab no ah bisal GELB dazua gnomma,,,,
    für mein SCHNACKERLE der mog de FARB so gern,,,grins

    hob no an feinen TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  3. Schön Blumenkistln hast du vor deinem Hauseingang stehen, liebe Daniela.
    Mein Auge wurde sofort von der hellrosa Geranie gefangen genommen. Verrätst du mir, woher du die hast?
    Ich bin schon seit zwei Jahren auf der Suche nach dieser Farbe. Ich hatte einige schon ganz große davon, aber die sind mir bei einem überraschend Frosteinfall im Herbst 2015 erfroren ...

    Die "blauen" Hosta mag ich auch am liebsten ... und mir kommt auch vor, die werden von den Schnecken nicht soo massiv bedroht, wie alle anderen Hostas.

    Genieße diese letzte Juniwoche!

    Liebe Grüße
    - und bis bald
    Hilda

    AntwortenLöschen