Dienstag, September 12, 2017

Urlaub auf den Färöer Inseln ~Teil 2~

Wie versprochen geht die Reise weiter und ich nehme euch mit zu einem der schönsten Orte auf den Färöer Inseln. Es handelt sich um die kleine Insel Mykines, die nur per Fähre oder Hubschrauber erreichbar ist.
Mykines

Auf der Insel leben ca. 20 Personen, es gibt keine Autos oder Straßen, dafür aber jede Menge Vögel. Wir haben eine geführte Wanderung gemacht und dadurch auch einiges über die Geschichte der Insel und die Lebensweise der tierischen Bewohner erfahren.
Papageientaucher

Der Aufstieg war zwar etwas beschwerlich (zumindest für so unsportliche Personen wie mich), aber es hat sich wirklich gelohnt. Denn nur so konnten wir die niedlichen Papageientaucher aus nächster Nähe beobachten.
Puffin

Die Vögel leben nur zur Brutzeit auf der Insel, den Winter verbringen sie am Meer und kommen gar nicht an Land. In den Klippen der Insel befinden sich ihre Bruthöhlen, wo sie den Nachwuchs aufziehen.
Papageientaucher

Wenn man den Inselkamm entlang wandert muss man echt aufpassen, dass man nicht plötzlich mit dem Bein in einer der vielen Höhlen steckt. ;-)
Papageientaucher

Papageientaucher

Besonders witzig fand ich, wenn die Vogeleltern mit vielen Fischen im Schnabel herumsitzen und darauf warten, dass sie zu ihren Jungen können, ohne den Bau zu verraten.
Puffin

Puffin

Natürlich gibt es auch hier, so wie über auf Färöer, jede Menge Schafe.
Schaf

Schaf

Ziel der Wanderung war der Leuchtturm, der am anderen Ende der Insel steht. Die weißen Flecken auf den Klippen sind übrigens auch Vögel. Dort nisten Basstölpel, die wir aber leider nicht aus der Nähe gesehen haben.
Färöer Inseln

Unser Wanderguide erzählte uns, dass man von hier aus oft Grindwale sehen kann, doch dieses Glück hatten wir leider nicht. Lediglich auf der Fahrt mit der Fähre haben wir einmal ein paar Rückflossen im Meer gesehen. Näher sind wir einem Wal nicht gekommen.
Färöer Inseln

Tiere kennen anscheinend keine Höhenangst. Jedenfalls haben sich manche Schafe sehr waghalsig in den Klippen bewegt. Natürlich passiert es da schon mal, dass ein Schaf ins Meer fällt und ertrinkt. Ich habe sogar einen kleinen Schädel am Strand gefunden. Den durfte ich allerdings nicht mit nach Hause nehmen, denn mein Freund sah darin ein schlechtes Ohmen. :-/
Färöer Inseln

Färöer Inseln

Wir haben den ganzen Tag auf dieser schönen Insel verbracht und sind erst spät abends wieder mit der Fähre zurück zu unserem Hotel. Der Tag war zwar einer der anstrengendsten, aber auch der schönste vom ganzen Urlaub!
Atlantik

Kommentare:

  1. ...ich bin soooo was von fasziniert und infiziert, hab die Bilder schon meinem Mann gezeigt,.....,
    wenn du magst freu ich mich noch auf mehr !
    Liebe Daniela
    sei lieb gegrüßt
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaaa, danke!!!
    Ich bin verzaubert.
    Schönen Abend
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Boah ist das ein Traum, ich möchte jetzt da sofort hin, wie traumhaft schön die Landschaft und ich liebe diese bezaubernden Papageientaucher, ich könnte da jetzt noch hunderte Fotos von anschauen, alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
  4. Hui, nochmals so ein schöner Bericht über diese wunderbaren Inseln. Wunderbare Tierbilder hast Du diesmal mit im Gepäck - sie gefallen mir sehr und dieses Grün überall Grün. Danke dafür! LG Marion

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Daniela,die Bilder sind fantastisch,auch die Qualität ist hervorragend.
    Uih stell dir mal vor du lebst mit 20 Menschen auf einer Insel..Wahnsinn,wahrscheinlich würde ich jeden Tag kochen für alle und von einem schönen friedliche Leben träumen..ob es dann auch so ist?
    Das war sicher einer der schönsten Urlaube die ihr gemacht habt...es ist wirklich wunderschön dort.
    L.G.Edith

    AntwortenLöschen
  6. Ganz herzlichen Dank für diese tollen Eindrücke! Die Färöer reizen mich schon lange - seit mein Bruder vor zig Jahren einmal dort war und mir davon vorgeschwärmt hat! Unsere Reisen führen uns aktuell ja eher in den Süden, daher ist diese virtuelle Reise mit Dir für mich etwas ganz Besonderes und ich freue mich auf mehr!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  7. Das wird ja immer schöner. Die Fotos sind soooooo schön, ich glaube, ich habe im Netz noch nie einen Reisebericht gesehen, der mich soooo angesprochen hat wie dieser. Hoffentlich zeigst Du noch weitere Bilder....
    Die Papageientaucher mag ich sehr und diese Hammerbilder entschädigen für die fehlenden Wale doch auf jeden Fall. Was für ein Glück, dass Ihr so nah dran ward.

    LG Susanne

    AntwortenLöschen